Freitag, 13. September 2019

Ein Bett im Kornfeld

Ein Bett im Kornfeld .... das ist immer frei ...

ein Bett im Kornfeld ... ist mit so einer feinen Patchworkdecke natürlich noch viel besser ;-)


Mein bisher aufwändigstes Patchwork-Projekt ist erfolgreich abgeschlossen 
und ich bin zufrieden und stolz auf das Ergebnis. 

Erstmals habe ich eine richtige Anleitung befolgt, die aus einem Buch für einfache Quitls stammt. 
Die Maße waren in inch und das ist schon etwas umständlicher beim Zuschnitt, weil die Erfahrung mit "inch" fehlt und ich mich nicht auf das Augenmaß verlassen konnte.  

So kam es dann auch, dass einige Teile ein halbes inch zu klein waren, es ist eben noch kein Meister vom Himmel gefallen...
Na sei es drum, am Ende hat alles gepasst, bei Patchwork lässt sich ja auch immer etwas ergänzen ohne dass es gleich fehlerhaft aussieht. 

Genäht habe ich die Decke für meine Mutter - es war ihr Geburtstagswunsch, den ich nun mit einigen Wochen Verzögerung erfüllt habe. Das Farbkonzept in grün war ihr Wunsch und so konnte ich auch einige Stücke unserer alten Kinderbettwäsche mit unterbringen, die grün, rot, orange war und mich und meine Geschwister viele viele Jahre begleitet hat. 

Die meisten bunten Stoffe musste ich neu kaufen, grün ist nach dieser und dieser Patchworkdecke kaum noch in meinem Lager zu finden.


Das Fotoshooting hat diesmal besonders viel Spaß gemacht.






Trotz der Neukäufe beim Stoff sind in der Decke auch fast 3 Meter Bestandstoff zusätzlich verarbeitet.Mit 1,50 x 2,20 m ist die Decke für alle Gelegenheiten groß genug und ziert jetzt als Tagesdecke das Bett meiner Mutter. Der nächste Sommer kommt bestimmt und dann kann die Decke auch als herrlich leichte Sommerschlafdecke genutzt werden. 

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende!

Mittwoch, 4. September 2019

Blaubuntes Gute-Laune-Kleid

Happy MeMadeMittwoch!

Die letzten Woche zeigte sich nochmal von ihrer hochsommerlichen Seite - gut zu wissen, dass frau dafür das passende Kleid im Schrank hat!

Die Entstehung dieses Kleides freut mich im Sinne der Stoffdiät besonders.


Den schönen Stoff schiebe ich nämlich schon drei Jahre im Schrank hin und her. Das Muster und die Farben sind ein Traum - die Qualität jedoch heikel. 100% Flutsch-Polyester-Jersey.... heikel....

Die Menge war mit 1,10 Meter zuviel für ein Shirt und zu wenig für ein "richtiges Kleid"... (Ich kaufte damals das Reststück vom Ballen und musste den Stoff wegen des schönes Musters unbedingt haben)....


Immer wieder fiel mir der Stoff ins Auge, aber eine gute Inspiration stellte sich nicht ein....



Während der ersten Hitzewoche Ende Juni hatte ich dann die passende Idee: 
Schmales Kleid mit angeschnittenem Arm. Der angeschnittene Arm war der bislang fehlende Puzzelstein, denn ein normaler Arm ging sich bei der geringen Menge Stoff nicht aus und ärmellose Kleider trage ich nicht.....
Damit auf der Haut kein Polyester-Trauma entsteht, wurde das Kleid mit schönem und leichtem Viskosefutter gedoppelt.

Tada ...
ein wunderbares Freizeitkleid. Kaffeeklatsch mit der Familie, Einkaufsbummel im Städtchen, Materialienjagdt im Baumarkt - ganz prima in diesem Kleid!

Etwas knapp in der Länge, es geht gerade so.... mehr Stoff war einfach nicht ;-)

Der Schnitt ist basiert auf Butterick ---- ich habe die kleine Ärmel einfach an den Schnitt rangebastelt sowie Vorder- und Rückenteil im Bruch zugeschnitten.

In der vorderen und hinteren Mitte habe ich 1,5 cm hinzugegeben und diese jeweils am Ausschnitt 5 cm als Falte zugenäht.
So hat das Kleid eine sommerleichte Weite, denn der Schnitt ist ursprünglich für Webware und mit RV vorgesehen.





 Ich freue mich schon sehr auf den Bummel durch die MMM-Galerie.
Vielen Dank an das MeMadeMittwoch-Team für die Organisation!

Freitag, 23. August 2019

Ferienprojekt

Während der Sommerferien habe ich Zeit mit den Nichten und dem Neffen verbracht. 
Immer wieder schön, diese Tage im Ferienhaus an der Ostsee.
 

Nachdem im letzten Jahr der Nähmaschinenführerschein erfolgreich erworben wurde, hatte sich meine Nichte als Feriennähprojekt einen Rucksack ausgesucht. 

Den Stoff kauften wir gemeinsam und schon am ersten Ferientag wurde zugeschnitten.


 Der gefütterte Rucksack mit weißer Zackenlitze als Zier bietet doch allerhand Nähte und zweimal musste auch der Nahttrenner zum Einsatz kommen. 

Mit großer Geduld wurden alle Nähschritte absolviert und an Tag 4 der Rucksack ganz stolz ausgeführt und an Tag 5 den Eltern präsentiert.




   Es ist großartig zu erleben wie aus Kindern Leute werden. 

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende!

Mittwoch, 7. August 2019

Das Nixen-Kleid / MMM

Happy MeMadeMittwoch!

Was freue mich mich immer auf die monatlichen Treffen auf dem MMM Laufsteg - dafür plane ich strategisch Näh- und Fotozeit ein, damit ich keinen Termin verpasse. 

Für Fotos vom neuen Kleid klingelte daher am Sonntag bereits um 7:30 Uhr der Wecker und um 8:10 Uhr standen wir am Ostseestrand. Nach einer brütend heißen Woche war es angenehm frisch am Meer und zu so früher Stunde auch fast menschenleer. Da lässt sich prima fotografieren und auch leicht übermütig werden. 



Sonntags um 7:30 Uhr aufstehen hat ungeahnte Nebenwirkungen! 
Mit Brille ins Wasser.... ohgottohgott

Was für ein Gaudi! 
(wir waren anschließen "richtig" baden)

 Nass oder trocken, das Kleid sitzt prima.


Mit Sneakern, barfuss oder mit Pumps, alles passt zu dem Kleid. 
Es ist der perfekte Schnitt für den Sommer. 
Luftig aber nicht zu weit, durch die Rüsche besonders, frau braucht keinen Schmuck, keinen Gürtel und hat freie Wahl bei den Schuhen. Bei 30Grad im Büro ist das wirklich prima.

Das Kleid in königsblau ergänzt ganz hervoragend das hellblaue Volantkleid und das korallenrote Modell - beide aus 2018. 
Der Schnitt ist das Burda-Schwanenkleid mit selbstgebasteltem Volant 
- ganz eindeutig mein Sommerliebling.

Oberstoff und Futterstoff sind neu gekauft - kein Erfolg für die Stoffdiät, es kann nicht immer klappen! Das aktuelle Update zur Stoffdiät gibt es hier, 10 Tage lang könnt ihr Euch noch verlinken. 

Ich freue mich auf den Bummel durch die MMM Galerie und werde jeden Beitrag anschauen! Vielen Dank an das Team für Eure Mühe!

Donnerstag, 1. August 2019

Update Stoffdiät / kleine Schritte

Nach drei Monaten wird es wirklich Zeit für ein Update zur Stoffdiät. 

Ich starte gleich mal mit den harten Fakten: 
 
  0,00 m genäht im Mai
-10,05 m vernäht im Juni
- 7,90 m vernäht im Juli
-------------------------------------------
-17,95 m vernäht Mai-Juli
 -7,00 m verschenkt im Mai
 +10,40 m neu gekauft Mai - Juli
---------------------------------------------
-14,55 Abbau Mai - Juli
-15,10 m Abbau Januar -April
---------------------------------------------
-29,65 m Stoffabbau 2019

Mein Jahresziel liegt bei 50 Metern Stoffabbau - sieht ganz gut aus, finde ich.  

Mein Nebenziel lautet: 1 Patchworkdecke für 1 Kleid. 
Hier steht es aktuell: 3 Patchworkdecken : 4 Kleider

Unter der Nadel ist aktuell eine Patchworkdecke. Wenn die fertig ist, folgt eine weitere und dann ein neues Kleid für mich! Oder doch eher ein weitere Mantel? Es ist noch nicht entschieden.
Einige der Nähprojekt habe es auf die Bügelgalerie geschafft:


 Die Tasche links außen ist Vertreter für die insgesamt 7 ähnlichen Modelle die ich aus Lagerstoffe genäht habe.

Der nächste Weihnachtsmarkt kommt bestimmt ...
 und dann bin ich gerüstet ;-)



Die beiden Shirts sind komplett aus Bestandsstoff genäht. Das türkise Modell habe ich aus 60 cm Resten dieses Kleides genäht. Ich bin sehr froh, dass dieser schöne Stoff nun eine gute Verwendung gefunden hat.

Die beiden Kleider stelle ich noch gesondert vor.
Den roten Mantel zeigte ich beim Juli-MMM.

Und wie steht es bei Euch?
Konsequent beim Stoffabbau, vorsichtig beim Stoffkauf oder hat der Hamster in Euch wieder die Oberhand gewonnen und es werden Stoffe gehortet?

Welche konkreten Projekte zum Stoffabbau plant Ihr in den nächsten Wochen oder entscheidet Ihr ganz spontan ob ein Bestandsstoff unter die Nadel kommt oder neu gekauft wird? 

Ich bin sehr gespannt auf Eure Erfahrungen und freue mich über jeden Beitrag.

Die Linkliste ist 14 Tage geöffnet.
You are invited to the Inlinkz link party!
Click here to enter

Mittwoch, 3. Juli 2019

Roter Frühlingsmantel/MMM

Guten MeMadeMittwoch! 

Es ist schon Juli .... wie die Zeit vergeht. Auch wenn wir mitten im Hochsommer sind, zeige ich heute meinen Frühlingsmantel. Der Mantel ist bestens geeignet für Städtereisen, bewährt sich aber auch in meinem Alltag als Fußgänger und Bahnfahrer bestens. 



Der Schnitt war schon im März ausgewählt, auch der Stoff gekauft, mit dem Nähen wollte und wollte es dann aber nicht so recht klappen. Anfang Mai schnitt ich dann endlich den Stoff zu und hoffte, binnen weniger Tage fertig zu sein. 

Für das entspannte Nähen holte ich mir ein Hörbuch .... und das war leider eine ziemlich unglückliche Wahl. Ich hörte den packenden Bericht über die Schackelton-Expedition 1914 bis 1916 in die Antarktis. Es wurde so eindringlich und anschaulich beschrieben wie sich die Besatzung des Expeditionsschiffes fast zwei Jahre gegen -40 Grad behauptete - das ich es einfach nicht fertig brachte einen dünnen Mantel zu nähen ... ich saß im Sessel und strickte Socken. 


Also Augen auf bei der Hörbuchwahl: Für Frühlingssachen lieber eine locker-flockige Sommerromanze und für den Wintermantel dann die Antarktis-Expedion ;-) 

Die Fotos von mir im Mantel hat Sarah Heibchenweise geschossen (vielen lieben Dank dafür!!!). 
Wir haben uns letzte Woche zusammen mit Kapeanlumi und der feschen Lola am Hamburger Fischmarkt getroffen und auch Fotos gemacht. Schön war das! Und Spaß hat es gemacht! 


Der Schnitt ist von Butterick 6385, genäht ohne große Änderungen, nur eine Kürzung im Oberkörper um 1,5 cm. Die Ärmel würde ich beim nächsten Mal einen Tick verlängern. Hinzugefügt habe ich den Gürtel und die breiten Gürtelschlaufen. 
Mir gefallen die Schnittdetails wie Rückenpasse, Teilungsnähte, zweigeteilter Ärmel und die Eingrifftaschen. 


 Genäht ist der Mantel aus einem roten Canvas-Stoff, gefüttert mit rotem Futtersatin. 
Der feste Futterstoff trägt sich ganz hervorragend, man gleitet förmlich in die Ärmel.....




 Neben dem Mantel trage ich ein Kleid aus leichtem Wollstoff in grau und blau, hier schon mal ausführlicher vorgestellt. 


Ich freue mich auf den Bummel durch die heutigen MMM Beiträge - mal sehen was das WLAN am Urlaubsort so hergibt ;-) 

Vielen Dank an das Team vom MMM für die Organisation! 

Mittwoch, 5. Juni 2019

Voller Einsatz / MMM


Im gesamten Monat Mai habe ich kein Nähprojekt zustande gebracht - unser Umzug mit vorheriger Renovierung hatte mich 200% im Griff. 
Beim MMM bin ich dennoch dabei, diesmal mit Bluse und Hose die ich mir im letzten Jahr für den Wanderurlaub genäht habe.






 Die Bluse hat Schulter- und Rückenpasse, die bequeme Weite entsteht durch eine Falte im Rücken. Schnitt von Butterick B6070


Bluse und Hosen bewährten sich prima bei Arbeiten daheim ....hier noch ein Regal anbauen, dort  eine Steckdosenleiste befestigen.
 

In den letzten Wochen habe ich zwar nicht genäht, jedoch ganz viel selber gemacht.
Ich habe die vorhandene Einbauküche im Haus umgestaltet - ein echtes Großprojekt.

Hier das vorher-Bild. Sehr viele Küchenfronten, Echtholz bzw. Furnier in Kirsche.



Binnen 11 Tagen habe ich alle Einbauten neu gestrichen in weiß und hellgrau. 
Neu anstreichen bedeutet:
  1. Türen ausbauen
  2. Vorder- und Rückseite anschleifen
  3. erster Anstrich für Vorder- und Rückseite
  4. Zwischeschliff
  5. zweiter Anstrich für Vorder- und Rückseite
  6. Zwischenschliff
  7. dritter Anstrich für Vorder- und Rückseite
  8. Zwischenschliff  Vorderseite
  9. vierter Anstrich Vorderseite
ca. 6 Liter Farbe habe ich verpinselt, 23 Schrank- und Schubladenfronten, 6 Seitenteile, 2 Thresenelemente, die Kranzleiste und der Fußsockel habe neue Farbe bekommen.

Mein Bruder hat am letzten Wochenende sämtliche Fronten wieder montiert und ausgerichtet - jetzt erstrahlt die Küche in frischem Look.


 Ich bin echt stolz und ganz schön geschafft - was für ein Kraftakt.

Bei der Planung dachte ich noch, dass zwei Anstriche ausreichen, um ein gutes Ergebnis zu erzielen. Letztlich wurden es bis zu vier Anstriche, einige Teile auch 5 Anstriche. Sowas kennen wir alle auch von einige Nähprojekten, es ist erst fertig, wenn es fertig ist.

Letzte Woche sind wir umgezogen, jetzt sind wir beim Auspacken und Einrichten. Das braucht seine Zeit (was war ich glücklich als ich nach 3 Tagen meine Wimperntusche wieder fand!!! viele andere Dinge sind noch verschollen, denn es wurden nur einige Umzugskisten aussagekräftig beschriftet ;-) 



 irgendwann wird auch das Nähzimmer eingerichtet sein... bis dahin begleitet mich der Akku-Schrauber auf Schritt und Tritt....
 

 Heute freue ich mich auf die Galerie der gut gekleideten MeMadeMittwoch-Damen.
Vielen Dank an das Team für die Organisation!