Dienstag, 8. Januar 2019

Abrechnung Stoffdiät 2018


Ich bin gespannt wie es bei Euch ausschaut.
Ich hoffe sehr, dass Ihr dabei geblieben seid, obwohl das November-Update im Trubel des Bloggertreffens ausgefallen ist.

Als Vortänzer muss ich nun als Erste zum Rapport schreiten:

Ziel 1: der Stoffdiät 2018: eine Patchworkdecke für ein Kleid

Insgesamt 13 Patchworkdecken habe ich genäht, die Collage zeigt eine Auswahl. Mein Bestand an bunten Baumwollstoffen ist deutlich geschrumpft. Zwischenzeitlich ist mir neutraler Stoff für Zwischenstücke und Rückseiten ausgegangen - die liebe Valomea hat mich mit Nachschub versorgt. 15,5 m Baumwollstoffe sind in den Bestand gewandert.

13 Patchworkdecken : 15 Kleider 

Knapp geschafft würde ich sagen ;-)

Die Collage zeigt 10 der insgesamt 15 genähten Kleider. Ein Kleid hat nicht überzeugt und wanderte leider in die Tonne. 1 Kleid nähte ich für meine Schwester und 1 Kleid für eine Kollegin,
macht 12 neue Kleider in meinem Schrank.



 Ziel 2: Stoffabbau um 140 Meter. Hier die harten Fakten:



 vernähte Meter in 2018 nach Monaten
                              - 27,80     m            Januar
                               -20,95     m            Februar
                               -23,50     m            März
                               -19,75     m            April
                               - 8,60      m            Mai
                               -16,40     m            Juni
                               -19,05     m            Juli
                               -26,43     m            August
                               -17,35     m            September
                               -12,35     m            Oktober
                               -10,40     m            November
                               -17,45     m            Dezember
                               -220,03   m            Summe vernähter Stoffmeter in 2018

                                 87,55     m            gekauft in 2018
                                -9,00     m            verschenkt, entsorgt
                               -141,48   m            Summe Stoffabbau
                               =============================== 


Neben Kleidern und Patchworkdecken nähte ich auch einige andere Projekte: Blusen, Hosen, Sweatshirts und Jacken.

.... und auch "Kleinkram" wie Kosmetiktaschen, Kuchentaschen, Einkaufstaschen, Unterwäsche und Kissen bringen etliche genähte Meter in die Statistik ein.
Der Gesamtstand meines Projektes Stoffdiät seit 2016.

2018 2017 2016
vernähte Meter -220,03 -266,00 -232,85
Zugänge in Metern 87,55 147,35 69,29
sonstige Abgänge -9,00 -45,90 -60,50
Stoffabbau -141,48 -164,55 -224,06

Mein Stofflager ist seit Beginn der Stoffdiät um 530,09 Meter geschrumpft.

Eine Ausgangsinventur habe ich damals aus gutem Grund nicht gemacht. Aktuell schätze ich meinen vorhandenen Bestand auf 60 bis 80 Meter, davon 30 Meter gute Bekleidungsstoffe. 30 bis 50 Meter sind also immer noch ungeliebte Reststoffe, die in Patchworkdecken oder anderen Projekten eine Verwendung finden müssen.


Die Stoffdiät geht auch in 2019 weiter!


Die ersten 4,20 m für eine Jacke komplett aus Bestandsstoff sind schon vernäht.  



Meine Ziele für die Stoffdiät 2019: 
Ende 2019 alle Baumwollreste/Patchworkstoffe verbraucht haben. 
1 Patchworkdecke für 1 Kleid bleibt als Nebenbedinung bestehen.
Stoffabbau um 50 Meter. 

Nun bin ich auf Eure Berichte und Erfahrungen gespannt!
Was waren Eure Ziele?
Wieviel habt Ihr geschafft?
Welche Pläne gibt es für 2019?

Die Linkliste ist bis zum 20.1. geöffnet. 



Donnerstag, 3. Januar 2019

Lieblinge 2018 / MMM

Einen fröhlichen Start in das Jahr 2019!!! 
Gesundheit, Zufriedenheit, Freude und immer genug Ideen für neue Nähprojekte wünsche ich Euch !

In guter Tradition ruft das MeMadeMittwoch Team dazu auf, die Lieblinge des vergangen Jahres nochmal ins Rampenlicht zu rücken. Keine leichte Aufgabe, darum helfen mir auch in diesem Jahr die folgenden Fragen:

a)  Ist das Lieblingsstück jenes, das am meisten getragen wurde? 

b) Oder jenes Kleidungsstück, dass beim Nähen am meisten Herausforderung/ Freude bzw. Stolz bereitet hat?

c) Oder jenes, dass die meisten Komplimente brachte? 

  d) Das Kleidungsstück mit dem ich mir einen lang gehegten Wunsch erfüllt habe?

in der Kategorie am meisten getragen siegt der blaue Mantel. Er ist zwar erst Anfang November fertig geworden, wurden dann aber bis Weihnachten ohne Unterlass und mit viel Freude getragen.


in der Kategorie: Herausforderung beim Nähen siegt das Cord-Jeans-Kleid zum Nähbloggertreffen. Das Nähen war zwar denkbar einfach, aber aus dem knapp vorhandenen Stoff alle Schnittteile herauszuzirkeln, war wirklich knifflig. Es ist zudem ein reines Restekleid - nur Stoffe die lange im Lage waren, wurden verarbeitet.  



in der Rubrik: viele Komplimente siegt das fuchisafarbene Kleid mit Prinzessnähten und leicht ausgestelltem Rock. Das Kleid macht einfach gute Laune und frau sieht immer gut angezogen aus. Ganz dicht gefolgt vom Volant-Kleid nach Burda Schwanenkleid in blau und koralle.



Zu guter Letzt noch die Kategorie "lang gehegter Wunsch erfüllt". 
Auch hier gibt es zwei Sieger. 
Mit dem Weihnachtskleid habe ich endlich einen Schnitt umgesetzt, der auch eine Jacke enthält. 
Den Schnitt für das Jäckchen werde ich um 2 cm verlängern und dann auch für zukünftige Kleider nutzen. Einfach schön ein passenden Jäckchen zu haben. 



Das Sternenflotten-Kleid hat sich auch einen Lieblingsstatus in meinem Schrank erobert. Es ist ungewöhnlich in der Schnittführung und anders als meine "üblichen" Kleider. 

Ganz schön viele Lieblinge sind das - ein gutes Zeichen. 
Ich habe Kleidungsstücke genäht die gern und viel getragen werden und lange im Kleiderschrank bleiben dürfen. 

Eine ausführliche Rückschau auf die Jahresproduktion 2018 folgt bei der Abrechnung für die Stoffdiät 2018, in der nächsten Woche. Bin noch dabei die Zahlen zusammen zu rechnen und die verbliebenen Stoffvorräte zu sichten. 

Vorher jedoch schaue ich mir gern die Liebling der anderen Damen an. Die eindrucksvolle Galerie findet sich auf dem MMM Blog. Vielen lieben Dank an das Team für die Organisation!