Dienstag, 15. Oktober 2019

Höhenflug / Update Stoffdiät 2019

Es wird Zeit für ein Update zur Stoffdiät 2019. 

50 Meter Stoffabbau sind das Ziel, es geht in kleinen Schritten voran...in kleinen Schritten, jedoch mit schönen Nähprojekten.




Hier kommen die harten Zahlen:


-6,10 m vernäht im September
-12,05 m vernäht im August
+13,00 m gekauft in August + September
-3,30 m entsorgt im August + September
---------------------------------------------------
-7,45 m Stoffabbau im August + September
-29,65 Stoffabbau Jan. - Juli 2019
----------------------------------------------------
-37,10 m Stoffabbau Jan. - Sept. 2019

Auf mein Ziel von 50 Metern Stoffabbau fehlen also noch 12,90 m, macht 4,30 m je Monat.
Es wird knapp, könnte aber klappen.
 

Zu den realisierten Projekten im August/September zählen

  • Patchworkdecke mit Kissen für meine Mutter
  • das grau-rote Kleid
  • eine Strickjacke (noch keine Fotos)
  • und eine Patchworkdecke + Kissen für das Baby eines Kollegen

Jetzt aber endlich zum Thema Höhenflug:
die fertige Patchworkdecke für das Baby des Kollegen wollten wir martim in Szene setzen. Das passt auch zum Farbkonzept aus grau, blau und einigen bunten Einschläge in gelb und lila. Mein Kollege brachte Kleidungsstücke aus der Familie, die ich in der Decke berücksichtigen sollte - lila und gelb waren etwas heikel, am Ende hat sich dann doch alles gut gefügt und wurde mit Stücken aus meinem Bestand und kleinen Neukäufen aufgefüllt. 



Am Strand war es windig mit kräfitgen Windböen ab und an - tja und da setzte die Decke dann zum Höhenflug an  und es sind schöne Fotos entstanden!







Was für ein Spaß!

Nun bin ich auf Eure Berichte gespannt! Wie läuft es mit der Stoffdiät? Ist das Jahresziel in greifbarer Nähe? Ich freue mich auf Eure Beiträge und Kommentare. 

Die Linkliste ist 14 Tage geöffnet:
You are invited to the Inlinkz link party!
Click here to enter

Kommentare:

  1. Nicht nur eine wunderschöne Arbeit, sondern auch noch umwerfende Fotos davon; ein echtes Highlight.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  2. Perfekt die Fotos. Solange Decke und Kissen nicht im Wasser gelandet sind. Und davon gehe ich nicht aus.
    Und ich bin mir ganz sicher, dass du dein Ziel erreichst. 4,30m pro Monat. Das machst du doch mit links.
    Ich schwächel in diesem Jahr etwas. Aber wer weiß, vielleicht in 2020. Mein SWchrank brächte das dringend. Nur bin ich z.B. bei meinen Decken nicht so schnell wie du!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  3. Bin wie immer schwer beeindruckt von Deinen Projekten und euren Bildern. 4,3 im Durchschnitt, dass schaffst du locker... Und wenn nicht, hat hoffentlich das gute Leben zwischen gefunkt.
    Hier wurde eine graue Hose mit passendem Blouson genäht, allerdings auch Urlaubserinnerungsstoff gekauft.. Insgesamt daher eine schwarze Null, auch schön. Herzliche Grüße!

    AntwortenLöschen
  4. Wow, die Fotos sind ja der Hammer! Und du warst ja echt fleißig :)
    Ich bin geraaade so ins Minus gerutscht mit meiner Stoffstatistik, weil ich ein paar Stoffe verkauft habe. Da ist einfach zuviel Neues dazugekommen dieses Jahr ...

    AntwortenLöschen
  5. So wunderbare Fotos!!!!!!!!!!
    und deine Quilts sind sowieso beeindruckend.
    Schönwe Gruß

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Frau Küstensocke,

    wunderbare Fotos, wunderbare Quilts, wunderbares Meer und wunderbare Bilanz. Die 12,3 m sind sicher noch zu schaffen. Wie wäre es mit Ponchos? Verbrauchen viel Stoff bei wenig Nähaufwand. Das sind auf jeden Fall gerade meine Überlegungen. Denn meine Stoffbilanz hat sich zahlenmäßig wieder verschlechtert. Ziel sind unter 85 m und unter 500 EUR. Im Augenblick sind es 101 m und 715 EUR. Grund sind der Ankauf eines Bestandes meines Lieblingsfutters, das es in dieser Qualiät nicht mehr zu kaufen gibt - zu einem sensationell günstigen Preis. Das Futter ist vermutlich aus den 80er Jahren und nicht so flutschig wie heutige Futter - mein Bestand reicht jetzt wahrscheinlich bis ans Ende meiner Nähzeit. Ausserdem habe ich in Hamburg und Paris Seide gekauft, das ich als Futter für alles, was ich direkt auf der Haut traage, verwende. Fazit: Ziel zahlenmässig noch erreicht und wahrscheinlich bis Ende des Jahres nicht erreichbar, aber ein Stofflager, mit dem ich glücklich bin, weil immer schönere Stoffe drin sind. Und es fällt mir immer leichter, ein Stoffgeschäft zu betreten und nichts zu kaufen.

    Leider nähe ich jetzt immer kompliziertere Sachen, so dass ich nur noch 2 bis 3 m pro Monat verbrauche. Deshalb kein grosser Stoffabbau - ausser ich nähe obige Ponchos als Weihnachtsgeschenke für Familie und Freundinnen. Mal sehn.

    Liebe Grüsse

    Echtes

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Echtes, vielen Dank für Deinen ausführlichen Kommentar. Seidenfutter lieblingsfutter für den Rest des Nählebens, das hört sich sehr sehr gut und durchdacht an. Aufs Poncho-Nähen werde ich nicht verfallen, ich mag Ponchos nicht, nicht an mir (zu unpraktisch mit Schultertasche) und nicht an anderen. Ich werde wohl noch einige Einkaufstaschen nähen um Baumwollreste aufzubrauchen und einige Wollstoffe im Bestand sind schon für Kleider reserviert, da muss dann nur das Futter neu geordert werden. Ich wünsche Dir frohes Schaffen und viel Freude an den Stoff-Schätzen. LG Kuestensocke

      Löschen
  7. Die Foto sind der Hammer und die Decke ein Traum!
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  8. Was für schöne Fotos! Eine ganz neue Art Patchworkarbeit zu fotografieren. Ich finde deine Stoffbilanz kann sich sehen lassen und die restlichen Meter zum Erreichen des Jahresziels schaffst du bestimmt. Liebe Grüße Julia

    AntwortenLöschen
  9. Was für tolle Bilder von der Decke! Ich kann mir gut vorstellen, dass das eine Menge Spaß gemacht hat :)

    AntwortenLöschen
  10. Was habe ich gerade über Deine Fotos gelacht! So genial und ich höre direkt den wind und das Meer brausen. Deine Bilanz ist natürlich auch bemerkenswert und ich bin sicher, Du schaffst Dein Ziel. Ich leider nicht, denn ein Ausflug zu Zuleeg kam dazwischen...Aber ich habe das Gefühl, dass meine Stoffvorräte fast nur noch aus Lieblingsstöffchen bestehen und es keine "Problem"stoffe mehr im Lager gibt. Einer wurde zu einem recht coolen Overall (Boilersuit) und den zeige ich demnächst auf dem Blog. Da rechne ich dann auch gleich mal ab...
    Liebe Grüße von Ina

    AntwortenLöschen
  11. Herrlich, diese Bilder! Gibt es auch welche von dir oder deiner Kollegin, als ihr hinter der Decke hergelaufen seid und versucht habt, sie wieder einzufangen? Das sah bestimmt auch sehr lustig aus ;-) Eine schöne Decke hast du da genäht, auch die für deine Mama. Die sehen mit den Ecken und so auch aufwändiger aus, da hattest du bestimmt einiges zu tun.
    Ich lese immer gerne deine Berichte über den Stoffabbau. Meine alten Stoffe verschwinden auch sukzessive, das ist gut.
    Liebe Grüße Christiane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ha, ha - ja, Making-Off Bilder sind auch imemr sehr witzig. Hier war es so, dass ich mit der Kamera im Sand lag und das Herzblatt die Decke + Kissen festhielt bis ich "los" gerufen habe. Die Decke ist nach dem Flug ganz manierlich zu Boden gegangen, das Kissen hingegen ist den Strand entlang getanzt und musste wirklich eingefangen werden ;-) Wie schön, dass sich Dein Stoffvorrat zu lauter Liebingsstücken mausert und die Altbestände nach und näch eine gute Verwendung erfahren. LG Kuestensocke

      Löschen
  12. Das sind wohl die coolsten Bilder, die ich je von einer Decke gesehen habe =)

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Antje, beneidenswert deine Ergebnisse. Ganz tolle Bilder hast du wieder geschossen. Demnächst gibt es auch dann meine Abrechnung auf dem Blog.
    LG Mirella

    AntwortenLöschen
  14. Sehr schöne Babydecke. Und die Fotosession sieht wirklich genial aus. Da ist Wind mal ansprechend und hilfreich.

    AntwortenLöschen
  15. Ich glaube, Gwenni hat Recht: die coolsten Bilder, die man je von einem Quilt gesehen hat! Herrlich!
    Ich bin immer wieder beeindruckt von Deiner Konsequenz - ich konnte wieder mal nicht NEIN sagen und bin versumpft. Aber nicht den Kopf hängen lassen! Das wird noch!
    LG
    Elke

    AntwortenLöschen
  16. Tolle Fotos! Das Meer und der Wind haben so schöne Seiten! Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  17. Ein fliegender Teppich - herrlich! Wenn das kein gutes Omen für künftige Höhenflüge ist. Auf jeden Fall sind das sehr schöne Bilder und deine Stoffbilanzen beeindrucken mich immer wieder.
    Viele Grüße,
    Malou

    AntwortenLöschen
  18. Das Nähziel sollte unter Berücksichtigung der derzeitigen Statistik zu schaffen sein und eventuell gibt es noch Bedarf an Weihnachtsgeschenken, so dass man gleich noch motivierter ist. Vielleicht dann mit einem Schneeflockenquilt ;)
    LG, Ulrike

    AntwortenLöschen
  19. Du hast immer echt coole Ideen, deine Projekte in Szene zu setzen. Auch wenn mir einen Moment der Atem stockte - ob Kissen und Decke auch brav an Land geblieben sind? Nähen für Kinder ist ein tolles Ding zum Resteverwerten, das entdecke ich dank zweier Neubürger in der Familie auch gerade.
    Und die Idee mit den Einkaufsbeuteln werde ich auch aufgreifen (ich hoffe, die Zeit lässt es zu) - Weihnachtsgeschenke kann man immer brauchen!
    Und wenn ich seit SEptember 13 m Abbau geschafft habe, dann sind deine verbleibenden 12 m doch sicher ein Klacks, meinst du nicht?
    LG
    Sandra

    AntwortenLöschen
  20. Ich hab hier auch nochgarnicht meinen Hut gezogen, obwohl es ein dringendes Bedürfniss ist! Also jetzt! Die fliegende Decke ist ganz toll! Hast du nicht mal Lust, alle deine Decken in chronologischer Reihenfolge zu zeigen, da ist glaube ich eine enorme Entwicklung zu sehen... Ich beneide dich weiterhin um deine Konsequenz. Ich versuche jetzt mal ein paar Kissenbezüge bis Weihnachten zu nähen... Gut wäre es, für den Stoffbestand, aber es macht mir so wenig Spaß... Denke ich zumindest vor dem Projekt, und dann bin ich meistens doch ganz froh... Ganz liebe Grüße, Sarah

    AntwortenLöschen

Ich behalte mir vor, nach eigenem Ermessen Kommentare zu löschen.

Mit Abschicken des Kommentares erklärst du dich einverstanden, dass deine gemachten Angaben zu Name, Email, ggf. Homepage und die Nachricht selber, gespeichert werden.

Jeder hat die Möglichkeit Kommentare anonym zu verfassen.

Du kannst den Kommentar jederzeit selber wieder löschen, oder durch mich entfernen lassen.
Mit dem Absenden deines Kommentars bestätigst du, dass du meine Datenschutzerklärung sowie die Datenschutzerklärung von Google https://policies.google.com/privacy?hl=de gelesen hast und akzeptierst.

Kommentare, die Direktlinks zu unbekannten, bzw. unersichtlichen Seiten ( ohne erkennbare URL-Adresse ) beinhalten, werden aus Sicherheitsgründen direkt gelöscht.