Freitag, 19. Oktober 2018

Bei der Sternenflotte


Ich habe mir eine Bluse genäht. In knalligem blau aus einem Stoff der schon seit 2016 im Lager ist.



Mein Unentschieden-Kleid hat mir keine rechte Ruhe gelassen. Einerseits ist der Schnitt vor allem mit der Linienführung an der Schulter und dem kleinen Kragen ganz wunderbar, andererseits ist die leichte A-Form des Rockes vielleicht für mich nicht die beste Wahl.



  Das ist der Schnitt nun als Oberteil. Könnte etwas weiter sein an der Hüfte - da merkt man wieder wie unterschiedlich sich verschiedene Stoffe verhalten.


Eine passende Brosche mit blauem Stein hatte ich tatsächlich im Schmuckkästchen.


Sarah Heibchenweise hatte beim Unentschieden-Kleid die Assoziation von Raumschiff Orion.Wunderbar! Ich bin ein großer Fan von SciFi und mag sehr gern Bücher mit Raumschlachten. Die Reihe Honor Harrington mag ich besonders - als Hörbuch, ganz tolle Begleitung beim Nähen.


Proben wir doch mal offizielle Gesten bei der Sternenflotte :-)


Es geht auch zackiger!


Eine ganz andere Anmutung als die Modellbilder auf dem Burda-Schnitt....





Und hier noch ein Outtake - die Zeiten des Pionier-Grußes sind nun wirlich lange vorbei - aber wir hatten Spass beim Shooting!


Die Bluse ist ein guter Beitrag zur Stoffdiät, Außenstoff und das Futter sind aus dem Lager. Verbrauch: 1,30 m Viskosekrepp (lag nur 1,20 breit) und 1,20m Seide für das Futter. 

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende!

Montag, 15. Oktober 2018

November-Wetter-Sew-Along / 2. Treffen


Heute treffen wir uns zum 2. Mal im Rahmen des November-Wetter-Sew-Along. Wie schön, dass sich schon mehr als 15 Mitnäherinnen gefunden haben. Große Klasse, ich freue mich sehr über die rege Teilnahme!

Spannend wie die Bandbreite der gewünschten Kleidungsstücke von Mantel, Jacke über Pullover, Bluse bis zu Rock und Hose reicht.

Beim heutigen Treffen geht es um die Frage:

Erst der Schnitt, dann das Material oder anders rum? Tipps zum Stoffkauf

Für mein Mantelprojekt kann ich diese Frage ganz eindeutig beantworten. 
Erst das Material, dann der Schnitt. 

Das Material wiederum wähle ich nach den Anforderungen, die ich an den Mantel stelle. 
1. Gute Sichtbarkeit, 
2. Windabweisend, 
3. muss leichter Feuchtigkeit standhalten, 
4. soll warm sein


Für die Gewährleistung der Eigenschaften 1. - 3. ist der Oberstoff zuständig, für Nr. 4, das Innenleben. Meinen Mantel werde ich überwiegend in der Stadt und auf Reisen tragen. Ich brauche also einen gewissen City-Chic.  Softshell oder ähnliche Materialien für sportliche Outfits kamen daher für mich nicht in Fragen.





Der Oberstoff ist Bibernylon von Stoff und Stil, das Futter hat eine beidseitig glatte Seite, damit kann sich das Futter gut auf dem Oberstoff bewegen. Das Futter habe ich über ebay gekauft - eine der wenigen Quellen bei der die Artikelbeschreibung ausdrücklich auf eine beidseitig glatte Seite hinwies. 

Der Schnitt wird durch das Material mitbestimmt. Steppfutter und Abnäher vertragen sich nicht, das wird zu dick. Darum brauche ich einen Schnitt mit Teilungsnähten. Die formen die Figur, die Stofflagen der Nahtzugaben beim Steppfutter kann ich mit zusätzlichen Nähten platt steppen. 



Ich werde Modell D nähen, aber den Kragen von Modell C nehmen und die Länge von Modell F. Und mein Mantel bekommt noch Pattentaschen, denn Taschen in der Seitennaht mag ich überhaupt nicht. 



Ich freue mich auf meinen blauen Mantel, die Farbe ist einfach wunderbar und ich kann damit gegen das Novembergrau anleuchten. 

Zum geplanten Kleid, habe ich noch keine Material- oder Schnittpläne. Erst muss der Mantel fertig. 





Wie steht es bei Euch? Material ausgesucht? Schnitt gewählt? Oder noch unentschlossen? Ich bin sehr gespannt auf Eure Beiträge. 




Freitag, 12. Oktober 2018

Reiche Ernte

Die Apfelbäume in diesem Jahr tragen so reichlich Früchte - eine wahre Pracht. 

Bei unserem Spaziergang durch den Park am Kloster konnten wir uns kaum satt sehen an den vollen Apfelbäumen. Und zugleich hatten wir eine gute Kulisse für Fotos. 


Dem Herzblatt habe ich eine neue Einkaufstasche genäht. Dafür habe ich alte Jeans verwendet. Genäht habe ich die Tasche nach der Anleitung Workshop Tote, die ich über den Blog von
Crazy mom quilts gefunden habe. 

Schwer zu nähen ist ist die Tasche nicht. Ich habe 58 Jeansstücke von 8cm x 8cm geschnitten und die Tasche daraus genäht. 


Das Farbenspiel aus alten Jeans gefällt mir immer wieder gut! 


Die Nähte habe ich mit ockerfarbenen Garn abgesteppt. 


Jeansstoffe sind robust und bei einigen Nähten kommen etliche Stofflagen zusammen - 3 Nadeln sind zu Bruch gegangen bis ich die Tasche fertig hatte. 


Die Innentasche ist aus rotem Futtertaft. Die Henkel habe ich recht kurz gehalten - das Herzblatt trägt Taschen nie über der Schulter, also darf die Gesamtlänge nicht zu groß sein, damit die Tasche nicht auf dem Boden schleift. 

Das Ergebnis jedenfalls hat mich und das Herzblatt überzeugt. Er mag die neue Tasche und hat damit schon Einkäufe erledigt. Die Tasche hat ihn auch begleitet, als er zum Apfelpflücken in den Klosterpark zog. Mehr als 10 kg Äpfel hat er heimgetragen. 
 Reiche Ernte! 

Für das Handarbeitsbingo habe ich mir mit dieser Tasche zwei weitere Kreuze verdient: eine Einkaufstasche nähen, etwas recyceln oder wiederverwenden

Hier ist der aktuelle Stand von meinem Bingo-Feld, alle Projekte habe ich noch nicht gezeigt.



Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende!

Montag, 8. Oktober 2018

November-Wetter Sew-Along / 1. Treffen

Heute geht es los mit dem November-Wetter Sew-Along!

Der November hat kein so gutes Image, grau, dunkel, neblig... der Sommer ist schon lange vorbei, Weihnachten mit den freundlichen Lichtern aber noch weit weg - der November ist für viele einfach nur bähhhh.

Diese Jahr wird es anders!
Wir nähen uns ein schönes Kleidungsstück für den grauen November! 

Ob Schietwetterjacke, eleganter Mantel, warme Hose, schwingendes Kleid oder Maxirock - jede von Euch weiß am besten mit welchem Kleidungsstück sich der November erhellen lässt. 

Also los, nähen wir gemeinsam!

Alle Hobbyschneiderinnen sind herzlich willkommen! 


Der Fahrplan ist wie folgt:

08.10.2018 Inspiration: Welches Kleidungsstück wird mir am besten durch den November helfen? 
15.10.2018 Erst der Schnitt, dann das Material oder anders rum? Tipps zum Stoffkauf
22.10.2018 Material und Schnitt sind gewählt, jetzt kommt der Zuschnitt. Probemodell Ja/Nein?
05.11.2018 Zwischenstand / Hilfe bei mir reisst der Faden!
12.11.2018 Auf der Zielgeraden - Hamburg wir kommen!
19.11.2018 Das Große Finale

Die Linkliste wird jeweils 1 gute Woche geöffnet sein.

Das heutige Thema: 
Inspiration: Welches Kleidungsstück wird mir am besten durch den November helfen? 

1. Projekt:
Ich brauche einen neuen Mantel. Ich will eine leuchtende Farbe, ich will eine gewisse Wettertauglichkeit für windiges und feuchtes Wetter. Ich will eine Länge bis zum Knie, damit der Mantel warm ist und im Zug und Flugzeug auch als Decke dienen kann.

Eine Neuauflage meines blauen Mantels schwebt mir vor , aber in einer wärmen Ausführung.





2. Projekt:
Ein Kleid für das Bloggertreffen. Nicht zu förmlich. Chic und bequem und auch geeignet für die leicht schrammelige Location im Schanzenviertel. Vielleicht aus Jeans? Oder in einer knalligen Farbe ähnlich wie dieses Kleid ... ich muss noch überlegen.





Wie steht es bei Euch?
Welches Kleidungsstück braucht Ihr für den November? Schon konkrete Pläne oder noch unentschlossen? Ich bin gespannt!




Mittwoch, 3. Oktober 2018

Unentschieden / MMM


Wie schön, heute ist wieder MMM und ich freue mich sehr auf den virtuellen Bummel über den Laufsteg mit Herbstmode. 

Mein erstes Kleid für Herbst/Winter 2018 ist inzwischen fertig und wurde auch schon ausgeführt. 
 

Eine Kollegin war hellauf begeistert, kaum hatte ich das Büro betreten, eine andere fragte besorgt, warum ich denn so einen Schnitt genäht hätte, ich hätte doch so viele Kleider, die nicht wie ein Sack aussehen. Meinem Lieblingskollegen ist die schöne Nahtführung an der Schulter aufgefallen .... 


 Genäht habe ich einen Einzelschnitt von Burda, ein Retromodell, dass mir vor allem wegen des kleinen Stehkragens und wegen der französischen Abnäher gut gefällt. 



Der Stoff ist ein Wollgemisch in undefinierbarer Farbe. Grün, schwarz, grau - nicht gerade eine Lieblingsfarbe von mir. Zu diesem Schnitt gefällt mir der Stoff (und er musste im Zuge der Stoffdiät endlich vernäht werden) damit ich nicht zu blass in dem Kleid wirke gibt es kräftigen Lippenstift und die große Statementbrosche.



Und endlich habe ich ein Kleid bei dem ich die grüne Strumpfhose anziehen kann die lag schon viel zu lange unbenutz im Schrank ;-)  


Ob Flop oder Top oder Unentschieden, ich brauche noch etwas Zeit um mir eine Meinung zu bilden. 


Sehr sicher bin ich mir hingegen, dass ab kommenden Montag hier auf meinem Blog ein 
November-Wetter-Sew-Along startet. 

Für alle die zum Bloggertreffen am 17./18. November nach Hamburg kommen, kann es sich lohnen über die Garderobe nachzudenken. Hamburg im November, von Schanzenviertel über Elphi bis Fischmarkt - da will die Garderobe gut überlegt sein.  

Nebelgrau, Nieselregen, Sonnenschein und in jedem Fall viel Wind ....  das bietet der November nicht nur in Hamburg. Zum Mitnähen sind alle eingeladen, denen noch ein passendes Kleidungsstück für den November fehlt!!!


Ich brauche in jedem Falle eine passende Jacke die ich bis zum Bloggertreffen fertig nähen will. 

Für das Bloggertreffen haben wir noch einen Platz frei. Wer Interesse hat, meldet sich bitte bei mir. Mailadresse ist im Blogprofil hinterlegt. 

Jetzt erstmal zurück zum MeMadeMittwoch und meinem Unentschienden-Kleid. 

 

Heute führt Katharina die Parade an. vielen lieben Dank für die Organisation!
Hier geht es lang zum MMM