Montag, 9. Juli 2018

Juli-Update Stoffdiät

Heute gibt es das Juli-Update der Stoffdiät 2018!

 Ganz eindeutig überwiegt die Farbe Rot bei den Nähprojekten in der letzten Zeit.
Zwei rote Blusen, zwei rote Windmühlenbeutel, eine Patchworkdecke mit viel rotem Nicky-Stoff .... die anderen Projekte blau (Kleid mit Volant)  und grau  (Seidentop und 3/4 Hose) ....


Nicht alle Nähprojekte konnten sich auf der Stange versammeln, das Kleid für die Schwester ist außer Haus, ebenso der Rock für meine Mutter und andere kleinere Projekte.....


 Urlaubsbedingt hatte der Mai ein geringe Nähausbeute, im Juni lief es besser, hier kommen die Zahlen:

10,60 Summe Mai
16,35 m Summe Juni
- 7,00 m gekauft Mai
61,20 m Stoffabbau per Ende April 2018
---------------------------------------------------------
81,15 m Stoffabbau per Ende Juni 2018

Bis zum Ziel von 140 m Stoffabbau ist es noch ein Weg, aber insgesamt sieht es gut aus.


Der Vorrat an Nicky- und Jerseystoffen ist mit dieser Decke weiter geschrumpft. Den roten Nicky habe zugekauft, damit vor allem der Streifennicky eine gute Ergänzung findet. 


Mir gefällt die fertige Decke - auch wenn ein Empfänger noch nicht feststeht. 

8 Patchworkdecke : 7 Kleider, das ist der aktuelle Stand. 
Kleid Nr. 8 ist gerade in Arbeit... dann heißt es wieder patchen...


Meine Regel 1 Kleid für 1 Patchworkdecke erlegt mir zwangsläufig die Patchwork-Projekte auf.


Unser heutiges Thema:
Es muss nicht immer Kleidung sein: Stranddecken, Taschen, Utensilos - die Diät für zwischendurch. (Für alle Patchworkerinnen: Es muss nicht immer Patchwork sein - Flatterröckchen für den Sommer! )

 Die beiden Windmühelnbeutel habe ich noch fix am 30.6. genäht weil mir meine Statistik noch nicht gefiel  .... außerdem kann fast jeder gute Einkaufsbeutel gebrauchen. Die Windmühlenbeutel lassen sich besonders gut vollpacken, weil es eine große Bodenfläche gibt .... Demnächst werde ich mal wieder Gretelies-Tasche nähen, Valomea hat kürzlich schöne Exemplare gezeigt.


 Unser Polsterhocke bekam im Juni eine Husse aus festem Baumwollstoff, der schnell gewaschen werden kann, wenn die Katzen genug Haare darauf verteilt haben.... ein Stoffquadrat, vier Nähte und ein Saum ... ratz fatz waren 1,20 m vernäht....

Letzes Jahr nähte ich zwei langjährig lagernde Ikeastoffe von 1,50 x 1,50 zusammen - fertig ist die perfekte robuste Stranddecke/Picknickdecke und aus dem Lager waren 3,00 m Stoff verschwunden in weniger als 2 Stunden.

Schaut Euch um, vielleicht gibt es auch bei Euch Bedarf an so einem Projekt und so manch ungeliebter Stoff kann einer guten Verwendung zugeführt werden.

 Wie ist es Euch ergangen? Habt Ihr Euer Stofflager im Blick, seid Ihr diszipliniert bei Neukäufen oder gab es Rückschläge? Es ist Halbzeit bei der Stoffdiät 2018 - mich interssiert Euer Vorankommen. 

Die Linkliste ist 14 Tage geöffnet.  Ich freue mich über jeden Beitrag!

Deine E-Mailadresse, deine Blogadresse, deine IP-Adresse sowie Zeit und Datum deiner Verlinkung werden im Link-up tool inlinkz.com gespeichert. Du selbst kannst Deinen Link jederzeit wieder aus der Linkparty löschen. Mit der Teilnahme erklärst Du Dich mit der Speicherung Deiner Daten einverstanden. 





Mittwoch, 4. Juli 2018

Fürs Büro und den Urlaub


Beim heutigen Motto-MMM kann und darf Urlaubsgarderobe gezeigt werden. Urlaub ist selten, Büro ist fast immer ... umso schöner wenn Schnittmuster sich je nach Stoff sowohl für die Freitzeitgarderobe und die offizielle Garderobe eignen! 

Für den Urlaub habe ich mir aus Outdoorstoff ein Wanderoutfit aus 7/8 Hose und Hemdbluse genäht (hier schon gezeigt)



die Schnittmuster habe ich inzwischen auch aus Dupionseide für die Bluse und feiner Sommerwolle mit Nadelstreifen für die sommerliche Bürogarderobe umgesetzt. 



Der Schnitt für die Bluse ist von Butterick. Eine Hemdbluse Mit Passe und Falte im Rücken, im Vorderteil ein geschwungenes Schulterstück. 


Die schöne rote Dupionseide lag schon einige Jahre im Stofflager, nun hat sie eine gute Verwendung. Der Stoff ist wunderbar zu tragen, leicht, kühlend, wenig knitternd, perfekt für den Sommer. 


 Der Hosenschnitt ist von Simplicity, nichts besonderes. Weites Bein, schmaler Bund, Abnäher im Vorder- und Rückenteil, keine Taschen. 


 Eigentlich wollte ich eine klassisch lange Hose nähen, der leichte Wollstoff hatte jedoch etliche Macken und Fehler, so dass ich nur eine 3/4 Länge rauszirkeln konnte. Eine schöne Fügung, denn die kurze Form ist herrlich sommerlich und mit Pumps auch gut im Büro tragbar. 





Büro- und Freizeitgarderobe im Vergleich.

Ich freue mich auf einen fröhlichen Bummel durch die MMM- Galerie! 
Vielen, lieben  Dank für die Organisation! Claudia (bunteKleider) schreitet heute in einem luftigen Sommer-Flatterkleid voran.


Und noch ein Hinweis:
Genaue Infos und Anmeldedetails zum Nähbloggertreffen am 17./18. November in Hamburg veröffentlichen wir am 1. August beim nächsten MMM.