Dienstag, 7. August 2018

Rosenkleid

Somnmerwetter ohne Ende - da will Frau auch in der Freizeit luftige Kleider und schöne Motive....
Mit meinem neuen Rosenkleid habe ich beides!


Der Schnitt ist schlicht. Ein Basic-Kleid nach Butterick 5706. 


Für gemusterte Stoffe finde ich den unaufgeregten Schnitt sehr schön. Es gibt Brustabnäher, rückwärtige Taillienabnäher und verschiedene Ausschnittformen und Ärmellängen. 


Für mich können in der Länge noch 6 cm dazu kommen (beim nächsten Mal), den oberen Rücken habe ich 2-3 cm verschmälert, mehr Anpassungen waren nicht nötig.


Im sommerlichen Stoppefeld ist von den Schuhen zum Kleid nichts zu sehen .... also habe ich die möglichen Schuhpartner nochmal in den Mittelpunkt gestellt.


Der Batist mit auffälligem Rosenmuster lag einige Jahre im Stoffschrank. Jetzt hat er eine schöne sommerliche Verwendung als Freizeitkleid gefunden. Gefüttert ist das Kleid mit weißem Futtertaft im Rücken und weißer Seide im Vorderteil. Stoffverbrauch 1,30 m Oberstoff und 1,50 m Futterstoff.


Zum Fotoshooting auf dem Stoppelfeld hatte ich gleich noch ein zweites Kleid dabei.
Knallige Koralle ... das zeige ich Euch demnächst. 

Genießt den Sommer! 

Mittwoch, 1. August 2018

MMM 1.8.2018 / Hamburg Calling

Guten MeMadeMittwoch!

Heute dürfen die fesche Lola und ich beim MMM vortanzen, was für eine Ehre!

Wir drängeln uns heute in die erste Reihe, damit wir Euch allen die Infos zum Nähbloggertreffen am 17./18. November in Hamburg näher bringen können. Soll keiner sagen, er hätte von nichts gewusst ;-)



Die Fotos haben wir während der Location Suche gemacht, wir überlassen nichts dem Zufall, soviel kann ich versprechen!


Mein MeMadeMittwoch Kleid ist heute in Knallfarbe fuchsia.


Genäht habe ich den Schnitt Vogue 8667. Im Oberteil gibt es Prinzessnähte, der Rock hat eine beschwingte Weite und der tiefe Rundhalsausschnitt ist gefällig. 


Entstanden ist das Kleid bereits im April, ein Lieblingskleid für Büro, Familienfeier oder Freizeit und aus dem Fuchsia-Romanit auch ein echtes SommerHighlight für Temperaturen bis 25 Grad!
Im letzten Jahr hatte ich nach diesem Schnitt zwei Kleider, die etwas reichlich waren. Jetzt habe ich im Oberteil Gr. 10 genäht und bin sehr zufrieden mit der Passform.

Hier kann man die Linienführung besser erkennen:

  
Und jetzt ENDLICH die fangfrischen Infos zum NähBloggerTreffenHamburg 2018!!

NähbloggerInnen und NähInstagrammerInnen sind herzlich eingeladen, am 17./18.11.2018 nach Hamburg zu pilgern und mit uns ein Bombenwochenende zu verbringen.
Wir treffen uns in einem wunderbar abgerantzten Teil von Hamburg, der Sternschanze, in einem szenigen Cafe. Direkt neben der Roten Flora , die wahrscheinlich viele von Euch aus dem Fernsehen von den G 20-Krawallen kennen.
Aber auch das ist Hamburg, nicht nur Jungfernstieg und Hafencity.

Die Location wurde natürlich getestet! 

Im Veranstaltungsraum erwarten wir Euch am 17.11. um 9.30 Uhr mit einem kleinen Imbiss (ich sag nur Franzbrötchen!!!) und einer Vorstellungsrunde.

Anschließend startet das Alternativprogramm. Wir haben keine Mühen gescheut und einiges für Euch organisiert, teilweise mit begrenzter Teilnehmerzahl: 
Fotoworkshop mit Frau Küstensocke
Stadtteilführung durch das Schanzenviertel/St. Pauli
Besuch bei einer Modistin (Hutmacherin)
Stoffe shoppen

Mittags treffen wir uns dann alle wieder im Cafe, es gibt einen kleinen Imbiss. 

ab 14:30 startet die zweite Runde des Alternativprogramms
Fotoworkshop mit Frau Küstensocke
Führung durch Hamburgs besten Radiosender mit Studiobesuch
Stoffe shoppen

Am frühen Abend treffen wir uns dann an der Elbphilharmonie und besuchen die Plaza (Achtung, nicht die Säle – da sind Samstagabend Veranstaltungen...) und gegen 20 Uhr gehen wir dann alle in Elphi-Nähe essen. 

Am Sonntag, den 18.11. bieten wir den frühen Vögeln unter Euch einen Besuch beim Hamburger Fischmarkt mit Livemusik in der Fischauktionshalle. Treffpunkt 7:00 Uhr. Eigentlich ein Muss für jeden HamburgTrip, aber es ist November .... wir sind gespannt wer sich traut! 

Ab 9:30 Uhr am Sonntag treffen wir uns alle zum Brunchen in einem türkischen Lokal in Altona. In einem Nebenraum richten wir ein tolles Fotostudio ein und Ihr könnt Euch dort dann von einem Spitzen-Fotografen in Szene setzen lassen. Frau Küstensocke ist es gelungen, dafür den tollen Fotografen von Frau Heibchenweise zu gewinnen! Mörder, oder?

Gegen 14 Uhr trudeln wir dann alle auseinander und werden hoffentlich beseelt von dannen ziehen.

So, wat kost' dat?

Mit 87 Euro seid Ihr dabei und dafür bekommt Ihr:

Einen Begrüssungsimbiss und Wasser/Kaffee/Tee am Samstag, einen Fotoworkshop, die Führungen, einen Mittagsimbiss mit Wasser/Kaffee/Tee. Den Besuch der Elbphilharmonie-Plaza, das Abend-Buffet  incl. Wasser, Besuch Hamburger Fischmarkt, den kompletten Brunch am Sonntag morgen incl. Tee und Kaffee sowie die Chance auf Klasse-Fotos vom Profi. Burner, ne!

Bitte habt Verständnis, dass wir erst einmal nur NähBloggerInnen und NähInstagrammerInnen einladen. Eventuell wird es noch einen zweiten Call geben für diejenigen, die vielleicht gedanklich schon immer bloggen aber den öffentlichen Schritt noch nicht gewagt haben.

Also jetzt schnell anmelden über diesen link : https://goo.gl/forms/CtkMjoxRAZN1Gcz03

Limitiert sind wir leider auf 50 Personen, mehr kriegen wir nicht betüddelt. Sollten mehr Anmeldungen eintrudeln entscheidet über einen Teil der Plätze das Los.  

Die Anmeldefrist geht bis zum 12. August 2018, bis zum 21. August wisst Ihr dann, ob Ihr dabei seid oder noch auf der Warteliste steht. Dann gibt es auch eine Mail mit Hotels in der Umgebung. 

Wir freuen uns wie Bolle auf Euch!


Montag, 23. Juli 2018

Sommerausflug nach Helgoland

Zusammen mit einer lieben Kollegin unternahm ich kürzlich einen herrlichen Sommerausflug nach Helgoland. Mitten ind er Woche - hach war das schön!

Bestes Wetter, entspannte Stimmung - wir hatten einen wunderbaren Tag. 

Los ging es in Hamburg an den Landungsbrücken. 



Wir starteten bei Sonnenschein, später, Richtung Nordsee wurde es diesig. 

Den Frachter haben wir fix hinter uns gelassen.
Mit bis zu 60 km düst der Katamaran über das Wasser ... 





Angekommen in Helgoland genießen wir den Blick auf den ruhigen Hafen.


Das Klassiker-Bild von Helgoland, die sogenannten Hummerbuden. So fröhliche Farben !!!



Wir wanderten den Klippenrundweg entlang - die "lange Anna" ist mit Nestern von Vögeln übersäht.


Hauptbewohner sind diese hübschen Vögel.
Basstölpel, die sehr unerschrocken zu den Füßen der vielen Touristen brüten. 


Die Dünenlandschaft duftete herrlich nach Kräutern und Blumen. 


Wieder zurück am Hafen gönnten wir uns ganz vorzügliche Fischbrötchen ....

.... dann traten wir die Rückreise an.


Zwischenstopp in Cuxhafen. 

Von der Nordsee ging es wieder auf die Elbe, Richtung Hamburg. Wunderbare Abendstimmung.


Wieder daheim! Die Elphi grüßt von weitem - immer wieder ein schöner Anblick! 


Ich wünsche Euch einen guten Start in die Woche! 

Donnerstag, 19. Juli 2018

Viel Wind

Für den Stoffabbau habe ich in letzter Zeit drei Windmühlenbeutel genäht. Es gab einige Fragen dazu und so bekommen meine Windmühlenbeutel heute einen eigenen Post.





Wer die Suchmaschine befragt findet sehr schnell eine Videoanleitung zur Nähtechnik. Für mich sind Videoanleitungen irgendwie nicht das richtige - ich bin old shool ...
mein Motto ist eher: Buch macht klug 

Zutaten für Windmühentaschen
Außenstoff:
4 Streifen je 15cm x 60 cm 
für die Henkel 2 x 30 cm x 7 cm und Bundeinlage oder H180 zur Verstärkung der Henkel

Futterstoff
4 Streifen je 15 cm x 60 cm 



Es ist wirklich wichtig, den Stoff an den roten Punkten einzuschneiden bevor es weiter geht

Klick auf die Bilder macht sie noch größer. 

Das wunderbare an den Windmühlenbeuteln ist die große Bodenfläche. Damit lassen sich sogar große Salatschüsseln prima verstauen oder eben jede Menge Einkäufe. 



Da passt ganz schön war rein! 


Der Beutel ist gut zu befüllen und die Henkel können auch über der Schulter getragen werden.


Bei Streifenstoff kommt der Twist des Windmühlenbeutels besonders schön zur Geltung. Mag ich.



Stoffverbrauch insgesamt 70 cm, davon 30 cm für den Futterstoff.
Das ersten Modell braucht etwas Zeit ... weil man erstmal alles sortieren und erleben muss wie sich die Nähte zusammenfügen.... ab der zweiten Tasche geht es fixer.

Die Linkliste zum Update der Stoffdiät gibt es hier. Die Liste ist noch 5 Tage geöffnet.

Montag, 9. Juli 2018

Juli-Update Stoffdiät

Heute gibt es das Juli-Update der Stoffdiät 2018!

 Ganz eindeutig überwiegt die Farbe Rot bei den Nähprojekten in der letzten Zeit.
Zwei rote Blusen, zwei rote Windmühlenbeutel, eine Patchworkdecke mit viel rotem Nicky-Stoff .... die anderen Projekte blau (Kleid mit Volant)  und grau  (Seidentop und 3/4 Hose) ....


Nicht alle Nähprojekte konnten sich auf der Stange versammeln, das Kleid für die Schwester ist außer Haus, ebenso der Rock für meine Mutter und andere kleinere Projekte.....


 Urlaubsbedingt hatte der Mai ein geringe Nähausbeute, im Juni lief es besser, hier kommen die Zahlen:

10,60 Summe Mai
16,35 m Summe Juni
- 7,00 m gekauft Mai
61,20 m Stoffabbau per Ende April 2018
---------------------------------------------------------
81,15 m Stoffabbau per Ende Juni 2018

Bis zum Ziel von 140 m Stoffabbau ist es noch ein Weg, aber insgesamt sieht es gut aus.


Der Vorrat an Nicky- und Jerseystoffen ist mit dieser Decke weiter geschrumpft. Den roten Nicky habe zugekauft, damit vor allem der Streifennicky eine gute Ergänzung findet. 


Mir gefällt die fertige Decke - auch wenn ein Empfänger noch nicht feststeht. 

8 Patchworkdecke : 7 Kleider, das ist der aktuelle Stand. 
Kleid Nr. 8 ist gerade in Arbeit... dann heißt es wieder patchen...


Meine Regel 1 Kleid für 1 Patchworkdecke erlegt mir zwangsläufig die Patchwork-Projekte auf.


Unser heutiges Thema:
Es muss nicht immer Kleidung sein: Stranddecken, Taschen, Utensilos - die Diät für zwischendurch. (Für alle Patchworkerinnen: Es muss nicht immer Patchwork sein - Flatterröckchen für den Sommer! )

 Die beiden Windmühelnbeutel habe ich noch fix am 30.6. genäht weil mir meine Statistik noch nicht gefiel  .... außerdem kann fast jeder gute Einkaufsbeutel gebrauchen. Die Windmühlenbeutel lassen sich besonders gut vollpacken, weil es eine große Bodenfläche gibt .... Demnächst werde ich mal wieder Gretelies-Tasche nähen, Valomea hat kürzlich schöne Exemplare gezeigt.


 Unser Polsterhocke bekam im Juni eine Husse aus festem Baumwollstoff, der schnell gewaschen werden kann, wenn die Katzen genug Haare darauf verteilt haben.... ein Stoffquadrat, vier Nähte und ein Saum ... ratz fatz waren 1,20 m vernäht....

Letzes Jahr nähte ich zwei langjährig lagernde Ikeastoffe von 1,50 x 1,50 zusammen - fertig ist die perfekte robuste Stranddecke/Picknickdecke und aus dem Lager waren 3,00 m Stoff verschwunden in weniger als 2 Stunden.

Schaut Euch um, vielleicht gibt es auch bei Euch Bedarf an so einem Projekt und so manch ungeliebter Stoff kann einer guten Verwendung zugeführt werden.

 Wie ist es Euch ergangen? Habt Ihr Euer Stofflager im Blick, seid Ihr diszipliniert bei Neukäufen oder gab es Rückschläge? Es ist Halbzeit bei der Stoffdiät 2018 - mich interssiert Euer Vorankommen. 

Die Linkliste ist 14 Tage geöffnet.  Ich freue mich über jeden Beitrag!

Deine E-Mailadresse, deine Blogadresse, deine IP-Adresse sowie Zeit und Datum deiner Verlinkung werden im Link-up tool inlinkz.com gespeichert. Du selbst kannst Deinen Link jederzeit wieder aus der Linkparty löschen. Mit der Teilnahme erklärst Du Dich mit der Speicherung Deiner Daten einverstanden. 





Mittwoch, 4. Juli 2018

Fürs Büro und den Urlaub


Beim heutigen Motto-MMM kann und darf Urlaubsgarderobe gezeigt werden. Urlaub ist selten, Büro ist fast immer ... umso schöner wenn Schnittmuster sich je nach Stoff sowohl für die Freitzeitgarderobe und die offizielle Garderobe eignen! 

Für den Urlaub habe ich mir aus Outdoorstoff ein Wanderoutfit aus 7/8 Hose und Hemdbluse genäht (hier schon gezeigt)



die Schnittmuster habe ich inzwischen auch aus Dupionseide für die Bluse und feiner Sommerwolle mit Nadelstreifen für die sommerliche Bürogarderobe umgesetzt. 



Der Schnitt für die Bluse ist von Butterick. Eine Hemdbluse Mit Passe und Falte im Rücken, im Vorderteil ein geschwungenes Schulterstück. 


Die schöne rote Dupionseide lag schon einige Jahre im Stofflager, nun hat sie eine gute Verwendung. Der Stoff ist wunderbar zu tragen, leicht, kühlend, wenig knitternd, perfekt für den Sommer. 


 Der Hosenschnitt ist von Simplicity, nichts besonderes. Weites Bein, schmaler Bund, Abnäher im Vorder- und Rückenteil, keine Taschen. 


 Eigentlich wollte ich eine klassisch lange Hose nähen, der leichte Wollstoff hatte jedoch etliche Macken und Fehler, so dass ich nur eine 3/4 Länge rauszirkeln konnte. Eine schöne Fügung, denn die kurze Form ist herrlich sommerlich und mit Pumps auch gut im Büro tragbar. 





Büro- und Freizeitgarderobe im Vergleich.

Ich freue mich auf einen fröhlichen Bummel durch die MMM- Galerie! 
Vielen, lieben  Dank für die Organisation! Claudia (bunteKleider) schreitet heute in einem luftigen Sommer-Flatterkleid voran.


Und noch ein Hinweis:
Genaue Infos und Anmeldedetails zum Nähbloggertreffen am 17./18. November in Hamburg veröffentlichen wir am 1. August beim nächsten MMM.