Mittwoch, 6. Januar 2021

Lieblingsstücke 2020 / MMM

 Happy New Year! 


Da ist es schon, das neue Jahr 2021. Ich wünsche Euch Gesundheit, Zufriedenheit, Freude und immer genug Ideen für neue Nähprojekte und na klar, dass wir alle bald wieder ohne Einschränkungen leben können und zum Beispiel ein neues Nähblogger-Treffen planen können. 

Beim heutigen MMM dürfen in guter Tradition die Lieblinge des vergangen Jahres vorgestellt werden. 

Schon seit einigen Jahren helfen mir einige Fragestellungen dabei, die jeweiligen Lieblinge zu bestimmen: 

a)  Lieblingsstück - weil es am meisten getragen wurde

b) Lieblingsstück - weil es beim Nähen am meisten Herausforderung/ Freude bzw. Stolz bereitet hat

c) Lieblingsstück - weil es die meisten Komplimente brachte

  d) Lieblingsstück - weil ich mir damit einen lang gehegten Wunsch erfüllt habe

Sieger in Kategorie: "Am meisten getragen" ist meine wunderbare Backschürze, es darf geschmunzelt werden! Die Schürze ist praktisch und frau kann damit ohne zu zögern die Haustür für den Postboten oder Nachbarn öffnen. 



Sieger in der Katergorie "Herausforderung" ist das Musterkleid aus Februar 2020. Der Burdaschnitt ohne nennenswerte figurgebene Aspekte und der feste Stoff mit dem auffälligen Muster waren eine wirklich Herausforderung. Das Kleid hat sich jedoch zu einem echten Alltagslieblig gemausert. Es passte auch mit Coronapfunden auf den Hüften und lässt sich mit Pumps oder Sneakern tragen.  





Sieger in der Kategorie "Komplimente und lang-gehegter Wunsch" zugleich ist der grüne Cordmantel. Hinzu kommt das großzügige Stoffgeschenk für den Mantel durch Ellen von der Stoffscheune und das schöne Fotoshooting mit der geborgten Gitarre - ein Highlight im letzten Nähjahr. 



Im letzten Jahr habe ich weit weniger genäht, als die Jahre zuvor. Der Kleiderschrank ist gut gefüllt und mit Corona und Lockdown kam mir die Lust am Nähen eine Weile abhanden. 
Ich bin gespannt wie es in 2021 weitergeht. Immerhin habe ich schon ein Kleid genäht, eine Hose zugeschnitten und ein Probemodell für einen weiteren Kleiderschnitt genäht. 


Vielen Dank an Silvia und das Team vom MMM für die Eröffnung des Laufsteges und die liebevolle Organisation. 

Montag, 21. Dezember 2020

Weihnachtskleid 2020

 Schön seit Sonntag defilieren die Damen über MMM Laufsteg und zeigen die diesjährigen Weihnachtskleider. Wieder mal sehr schnell vergingen die letzten Wochen. 

Vielen Dank an das charmante Team vom MMM für die Organisation und herzliche Begleitung bei diesem WKSA - sooo schön, dass diese lieb gewonnene Tradition nicht an den Widrigkeiten des Jahres 2020 gescheitert ist. 

Auf meinem Nähplan das Puff Shirt von Assembly Line, das mit schöner Linienführung am Ausschnitt und Statementärmeln punktet.  


Genäht habe ich es auch rotem Viskosekrepp vom Roten Faden. Eine mittelschwere Qualität, die auch gut im Winter funktioniert. 


Die Ärmel habe ich um 8 cm gekürzt und am Ausschnitt eine Nummer kleiner gewählt. 



im Moment liegt der Schnitt noch grünem Viskosetwill auf dem Nähtisch - bin gespannt ob mir die zweite Variante genauso gut gefallen wird, wie das rote Exemplar..

Zweites Projekt im Rahmen des WKSA war ein Jerseykleid mit Wickeloptik nach Butterick 6080. 


Der Stoff hat mich angesprochen und der Schnitt ließ sich damit gut umsetzen. Das fertige Kleid habe ich auf dem Büro-Laufsteg getestet und dies bestätigte auch meinen eigenen zwiespältigen Eindruck.


Das Kleid sitzt, die Farben stehen mir und ich werde das Kleid auf jeden Fall tragen - es ist sehr bequem. Ein Liebling wird es nicht werden, ich mag doch lieber dezente Muster an mir leiden und nicht diese wilde Mixtur. 


Die Fotos entstanden am Sonntag an meinem Lieblingssee, der sich von seiner regennassen Seite zeigt. Für den Zugang zum Steg mussten wir etwas unkonventionell über Absperrungen klettern - konnten dann jedoch die Aussicht in vollen Zügen genießen. 


Euch allen wünsche ich schöne Feiertag und gemütliche Stunden! Macht es Euch schön! Ich freue mich auf den Bummel zu allen anderen Damen  - das wird einige Tage dauern und ist ebenso eine schöne Tradition wie das Nähen. 

Sonntag, 6. Dezember 2020

Zwischenstand Weihnachtskleid / WKSA

 Noch 1,5 h Arbeit, dann ist mein Weihnachtskleid aus dem gemusterten Romanitstoff fertig. 

Es fehlen noch die Säume an Ärmeln und Rock und es müssen Heftfäden entfernt werden. 

 


Der Kleiderschnitt ist figurnah und so hat das Kleid einen RV im Rücken. 

Das passende Unterkleid habe ich bereits. Ob mir das Kleid steht kann ich noch nicht beurteilen - durch das wilde Muster ist es ein sehr ungewohnter Anblick. Mal sehen, was das Herzblatt sagt, wenn ich ihm das Kleid vorführe. Oder ich teste es auf dem Büro-Laufsteg ;-)


In den nächsten Tagen kann ich nun das Puff-Shirt in Angriff nehmen. Ich hoffe das es ohne Probleme läuft, allerdings ist der Stoff für die Bluse nicht so nachsichtig wie der Romanit für das Kleid und da sollte besser jede Naht gleich zu Beginn gut sitzen. 

Ich gehe heute abend schauen, was die anderen Damen so umtreibt. Auf dem MMM Blog  ist die Parade eröffnet. Danke an Elke fürs Vortanzen und die Organisation!

Mittwoch, 2. Dezember 2020

Anders als geplant / MMM

 Hapyy MeMadeMittwoch!

Ich habe kürzlich ein Kleid genäht - nach Monaten mal wieder. Es hat Freude gemacht und schaut auch gut aus. Beim Zuschnitt im Spätsommer war ich bei den Nahtzugaben etwas großzügiger - wegen der Corona-Pfunde die auch über den Sommer nicht so recht verschwinden wollten. 

Das fertige Kleid sitzt nun sehr locker, fast zu locker, hat sich die Disziplin beim Sport und beim Essen dann doch endlich ausgezahlt. Drum zeige ich heute kein neues Kleid, sondern die Sportklamotten, die ich mir im Sommer genäht habe ;-) 

Unsere Firma bietet Telesport an und wann immer ich es in meinen Zeitplan einrichten kann, mache ich mit. Derzeit gibt es einen Slot am Dienstag 21 Uhr den ich nutze und Mittwoch 7:45 Uhr. Je nachdem wieviele andere Kollegen teilnehmen, lasse ich auch die Kamera an, damit die Trainerin nicht in die Leere spricht.

Da fühlt es sich gut an, wenn man ordentliche Sportsachen hat und nicht einfach eine verwaschene alte Leggings trägt.


Aus rotem und blauem Funktionsstoff habe ich zwei Sets genäht. Dunkelblau mit rot in etwas dickerer Qualität, die auch jetzt in den kalten Monaten gut zu nutzen ist. Das königsblaue Shirt (oben) ist etwas leichter und hat an heißen Tagen gute Dienste geleistet.


 Schnittmuster:
Hose Donna von Farbenmix (ohne Taschen genäht)
Raglanshirt Tom von Pattydoo

Jetzt heißt es dranbleiben, Weihnachten mit allen kulinarischen Verführungen naht... 

 Ich freue mich auf den Bummel durch die MMM Galerie heute abend. Danke an Ina fürs Vortanzen und dem ganzen Team vom MMM für die Organisation.

 

Sonntag, 22. November 2020

Stand der Dinge WKSA 2 / sehr zäh

 Auf dem MMM Blog werden ab heute für den Weihnachtskleid-Sew-Along erste Zwischenstände gesammelt. Heutiges Motto: Es läuft wie am Schnürchen oder es wird Hilfe gebraucht. 

Nun ja vom Zustand "Es läuft wie am Schnürchen" bin ich weit entfernt. 

Meine Stoffbestellung ist eingetroffen, nun habe ich die Qual der Wahl. Von oben nach unten: 

  • antrazit-hellgrau Karo Viskosekrepp mit Elastan
  • roter Viskosekrepp
  • grüner Tenchel
  • Romanit mit graphischem Muster



Am Samstag kam das Schnittmuster für das Puff Shirt und ich musste feststellen, dass ich entgegen meiner festen Überzeugung das Schnittmuster des Joan-Dress nicht in meinem großen Fundus habe. Wie konnte denn das passieren? Ich weiss, wie oft ich mir den Schnitt schon angeschaut habe, kaum zu glauben, dass es dann doch nicht gekauft hatte....

Bei der Schnittmustersuche ist mir der Schnitt Butterick 6080 wieder in die Hände gefallen, der passt doch ganz wunderbar zu diesem gemusterten Romanit-Jersey. Vielleicht ist das noch eine Option für Weihnachten oder Silvester. Meine Schwester war jedenfalls sehr angetan als ich ihr den Stoff zeigte. 


Ungeplant kann ich dafür einen Erfolg für die Stoffdiät vermelden. Fast 3 Meter Bestandsstoff sind für 3 Probemodelle vom Puff Shirt drauf gegangen. Der amerikanische Ausschnitt mit den überlappenden Teilen hat seine Tücken, erst recht weil die Markierungen im Schnittmuster nur dürftig beschriftet sind. Da wird auch ein recht einfacher Schnitt zum Abenteuer. 

Meist nähe ich nach den großen amerikanischen Schnittmustern, die Markierungen lassen keine Wünsche offen, und mit den vielen genähten Stücken weiß ich fast im Schlaf wo ich Anpassungen vornehmen muss. Anders bei den "unabhängigen Labeln" - dies ist wahrscheinlich auch der Grund, warum ich das Joan Dress Schnittmuster noch nicht gekauft hatte. 

Zusammengefasst ergibt sich also folgender Status:

  • das Joan-Dress ist verschoben
  • das Puff Shirt kann nach dem erfolgreichen Probemodell genäht werden
  • ob ich den grünen Tenchelstoff oder den roten Viskosekrepp dafür nehme, muss ich noch entscheiden
  • wenn noch Luft bleibt, nähe ich aus dem gemusterten Romanitjersey das Kleid 6080

Ich bin gespannt wie es bei den anderen Damen läuft. Dafür schaue ich in den nächsten Tagen die Galerie auf dem MMM Blog durch. 

Sonntag, 15. November 2020

WKSA 2020 / Stand der Pläne

 Das wunderbare Team vom MMM führt auch diesem Jahr den Weihnachtskleid Sew Along mit uns durch - großartig, dass diese schöne Tradition auch in diesem Jahr Bestand hat. 

Mit Weihnachten habe ich mich schon auseinander gesetzt - und zum Beispiel am letzten Wochenende Stollen gebacken ;-) 

Es gibt in der Familie auch schon erste Planungen wann wir uns wo und mit wem treffen wollen .... das dürfen und können muss dann noch etwas später geklärt werden. 

Fest steht jedenfalls, ich werde eine Weihnachtsgans zubereiten und zu diesem Essen will ich festlich gekleidet sein, unabhängig davon ob viele oder wenige weitere Gäste da sein werden. 

Allerdings bin ich noch nicht ganz entschieden, was ich nähen werde. 

Hose mit Top wäre eine Wahl für mich und meinen Kleidenschrank, der wirklich viele Kleider enthält. 

Zum Beipsiel das Puff Shirt von assambley Line. Constanze hatte kürzlich ein tolles Exemplar davon gezeigt. 

Bildquelle: https://theassemblylineshop.com/collections/all-patterns-tops/products/puff-shirt-sewing-pattern

 Vielleicht aber doch ein Kleid, das Platz für glitzernde Broschen bietet, wie das Joan Dress von Sew over it, dass ich immer schon mal nähen wollte. 

Bildquelle: https://sewoverit.co.uk/product/joan-dress-sewing-pattern/ 

Ich habe Stoff bestellt und muss meinen Bestand nochmal sichten, bevor ich mich entscheide. Die Zeit wird wohl nicht reichen, alles zu nähen. 

Im letzten Jahr nähte ich mir ein dunkelgrünes Kleid mit (Kunst)Pelzbesatz und war damit wirklich rundrum glücklich. 


Ich bin gespannt, welche Pläne die anderen Damen haben. Vielen Dank an Ina, die uns heute auf dem MMM Blog  zum Auftakt des WKSA begrüßt!


Mittwoch, 4. November 2020

Farbe im November / MMM

 Happy MeMadeMittwoch!


Heute können wir wieder virtuell in ganz Deutschland, Österreich und Schweiz zur Modenschau bei den Damen vorbeischauen - dazu ein warmer Tee und die Unbill der Welt lassen sich bestimmt sehr viel besser ertragen. 

Schon im März nähte ich mir eine rote Hose, die mir gute Laune während des ersten Phase der eingeschränkten Freiheit brachte. Fotografiert hatten wir damals im blühenden Rapsfeld....

Die Hose hat sich seit dem wunderbar bewährt und ich trage sie oft und gern im Büro oder zu Besuch bei der Familie. 

Der Schnitt ist ein Klassiker für mich. Simplicity 7277 bzw. 3688. Taillienhoch mit Abnähern, vorderem RV, keine Taschen, gerader Bund, weites Bein und bei diesem Modell mit gesteppter "Bügelfalte" vorn und hinten.  



 Die auffällige Farbe ist bei Jackenwetter nicht ganz einfach zu kombinieren. 


Die Woll-Kurzjacke aus dem letzten Herbst ergänzt die Hose wirklich gut,. Auch die halblange Jacke aus grauem Wollstoff funktioniert. Für den Arbeitsweg mit 18 Minuten Fußmarsch und die Fahrten mit der Bahn sind die kurzen Jacken allerdings nicht warm genug. 


Erfreulicherweise habe ich mir zuletzt einige farbenfrohe Mäntel genäht - da muss ich es nun ertragen, dass eine rote Hose dazu nicht unbedingt einen Styling-Preis verdient.
 

Bei wärmeren Wetter trug ich auf dem Weg ins Büro den roten Sommermantel - als wandelnde Ampel da wird frau auf keinen Fall übersehen.  

 Das Zusammenspiel mit dem grünen Cordmantel ist komplementär, um es mal neutral auszudrücken.


 Also Kinn hoch und schön erhobenen Hauptes den Farbflash aus grünem Cordmantel und roter Hose durch die Gegend tragen.

Vielen Dank an das Team vom MMM für die Organisation des heutigen Treffens. Ich freue mich schon sehr auf den ausgiebigen Bummel durch die Galerie und den Besuch auf Euren Blogs!
 
Und hach was freue ich mich, dass es wieder einen Weihnachtskleid-Sew-Along geben wird!

Mittwoch, 7. Oktober 2020

Co-Working / MMM

 Happy MeMadeMittwoch

Heute lädt das Team vom MMM zum Oktober-Laufsteg ein, was für eine Freude!  Und wie schön, dass bei mir ein neues Kleidungsstück fertig geworden ist, das ich heute präsentieren kann. 


Alles in allem ist hier ein wunderbares Gemeinschaftswerk entstanden. 
Den Stoff für den wunderbaren Cordmantel schenkte mir Ellen vom Blog Seelenruhig zu Beginn des Jahres. Ich habe mich so unglaublich über dieses Angebot gefreut und den Stoff in den Monaten bis zum vernähen immer wieder verliebt gestreichelt. 
Liebe Ellen, ich danke Dir von Herzen - und ich hoffe das Ergebnis erweist sich Deiner Großzügigkeit würdig.


 Bevor ich die erste Naht nähte, hatte ich im Kopf schon die Idee für ein Fotoshooting - es musste eine Gitrarre beschafft werden. Ich selber spielte zum letzten Mal mit 17 Jahren Gitarre und mein Instrument ist irgendwann für einen guten Zweck gespendet worden. 




 Ausgeholfen hat mein Bruder, der mir seine Gitarre brachte (20 km mit dem Fahrrad!!). Am Folgetag unternahmen das Herzblatt und ich dann einen Sonntagsausflug zu einem nahegelegenen See und hatten viel Spaß beim Fotografieren. 



 Der Mantel ist einZwilling zum roten Mantel nach einem Schnitt von Butterick 6385. 

Die innenliegende Passe habe ich aus Jeans genäht, der gleitet besser als Cord für die Kleidung. An einen ordentlichen Aufhänger habe ich auch noch rechtzeitig gedacht.

 Ich denke schöne Mäntel kann frau nicht genug haben und jetzt für den Herbst bin ich mit einem Cordmantel für zugige Bahnsteige und Wege bei Wind und Wetter gut gerüstet.  

 Ich bin gespannt welche Musik (Schnitte, Stoffe und Geschichten) heute auf MMM-Laufsteg gespielt wird .....

und freue mich schon sehr auf dem Bummel durch die MMM Galerie!

Mittwoch, 2. September 2020

Blumen-Kleid (MMM)

 Happy MeMadeMittwoch! 

Ich zeige heute eine wirkliche Rarität: ein Kleid mit Blumendruck. 


Kleider mit uni-Stoffen habe ich überwiegend, auch einige mit Karo und eines mit grafischem Muster.... aber Blumen.... das ist wirklich sehr selten. 

Während der heißen Tage im August hatte ich jedoch Lust auf Blumen und es gab auch eine passende Feierlichkeit, zu der ich das Kleid anziehen wollte. 



Für die Fotos fuhren wir am letzten Wochenende zum Gutshof Hohen Luckow - ganz erstaunlich was für ein schönes Anwesen das ist. Der Park ist riesig  ... da kann man sich direkt vorstellen, als Comtess zu früheren Zeiten durch den Park gewandelt zu sein bei sommerlichen Temperaturen auf der Suche nach etwas Schatten und Zerstreuung ;-) 





Der Schnitt ist ein Klassiker bei mir - das Burda-Schwanenkleid - leicht, luftig und ohne Schwierigkeit zu nähen (es war schließlich sehr sehr warm). Mit dem Blumenkleid füge dem Reigen meiner Schwanenkleider ein weiteres Exemplar hinzu. In meinen Kleiderschränken habe ich nunmehr 6 verschiedene Exemplare. Das letzte nähte ich im Sommer 2019 ... es war das Nixen-Kleid.


In diesem Sommer also Blumen und etwas mehr Weite im Schnitt, damit der luftige Stoff auch wirklich locker sitzt. Der Stoff ist ein Poly-Krepp, gefüttert mit leichtem Viskosestoff.

Im hinteren Teil des weitläufigen Parks tauschte ich Pumps und Gürtel gegen Sneakers ... das Kleid funktioniert auch sportlich. 

Bürotauglich ist das Kleid für mich nicht, jedoch eine schöne Wahl für private Anlässe weil es so beschwingt daher kommt. 





Ich freue mich auf den Bummel durch die MMM Galerie, vielleicht findet sich auch schon einiges an Inspiration für den kommenden Herbst - ich bin gespannt!