Mittwoch, 4. Mai 2022

Waldkönigin / MMM

 Happy MeMadeMittwoch,

ich bin spät dran heute, möchte aber nicht versäumen mein neues Kleid vorzustellen.

Meine große grüne Brosche kam im letzten Jahr selten zum Einsatz, es war kein passendes Kleid dazu im Schrank. Moosgrünen Kreppstoff fand ich online und freute mich schon darauf den Stoff zu vernähen. 

 


Als Schnitt wählte ich retro-Schnitt von Simplicity, den mir Frau Piek & Fein geschenkt hatte. Das 1. Kleid nach diesem Schnitt ist regelmäig im Einsatz und ich war gespannt wie der Schnitt wirkt wenn der Stoff fließender ist. 


 Die Ärmel sind diesmal etwas länger und auch insgesamt habe ich etwas mehr Länge gelassen. 

Alles ist ganz wunderbar und ich mag das neue Kleid. Die Farbe ist etwas kritisch für mich, da braucht es ordentlich Lippenstift - jetzt wo wir uns fast überall wieder ohne Maske bewegen können, klappt das. 

 

 




 Die Fotos haben wir im frühlingshaften Wald bei Abendstimmung gemacht. 

Das Herzblatt war kreativ und hat mir noch Elben-Ohren verpasst - Galadriel lässt grüßen. 

 


Vielen Dank an das Team vom MMM für den heutigen Laufsteg. Ina führt den heutigen Reigen an und schaut wie immer bezaubernd aus!

 


Sobald die heutigen Herrschaftsaufgaben als Waldkönigin erledigt sind, freue ich mich auf den Bummel durch die Blogs und wünsche Euch einen zauberhaften Wonnemonat Mai.

Mittwoch, 6. April 2022

Gewickelt und schon wieder klein karriert

 Happy MeMadeMittwoch!

Wie schön, dass wir uns heute wieder auf dem virtuellen Laufsteg präsentieren.

Beim letzten Mal tönte ich noch, dass ich keine kleinkarrierten Kleider mehr nähen sollte, weil dies die Fotooptik verwirrt ... ich zeige heute einfach  das nächste Kleinkarrierte!


Genäht habe ich das Kleid bereits vor einem Jahr, aber bislang habe ich es noch nicht im Blog gezeigt... das wird heute nachgeholt. Die Fotos hat mein Kollege im letzten Jahr gemacht. Zu manchen Kleidern passt die Großstadtkulisse doch besser als der Heimathafen von Frau Kuestensocke.

Der Fotospaziergang mit meinem Kollegen an einem kalten Maisonntag diente dazu, dass ich Fotos von ihm machte, die Fotos von meinem Kleid waren ein Nebenprodukt. 


Zurück zu meinem Kleid: den Stoff kaufte ich bei Ellen in der Stoffscheune, eine tolle Qualität mit Wolle, anderen Fasern und viel Elastan. Der Schnitt ist von Butterick, zuletzt hatte ich danach das Weihnachtskleid 2020 genäht. 





An diesem Kleid sieht man wieder, dass Kollege Zufall ein guter Designer ist. Es war nicht geplant eine Hälfte des Oberteils in der falschen Stoffrichtung zuzuschneiden.... die Rückseite des Materials kann sich aber sehr gut sehen lassen und das Kleid wirkt gleich noch interessanter. 


Das Kleid ist nicht gefüttert, ich trage es mit einem Unterkleid damit funktioniert es bestens. 

Im direkten Vergleich mit dem damaligen Weihnschtskleid gewinnt das klein karrierte - das bestätigt auch die reine Tragestatistik der Kleider. Das knallbunte 2x getragen, das kleinkarrierte mehr als 10x 



Ich wünsche Euch einen fröhlichen Mittwoch! Danke an das Team vom MMM für Euren Einsatz!.

Mittwoch, 2. März 2022

Ungezählt und kleinkarriert / MMM

 MeMadeMittwoch, wie wundervoll! 

Friedliche Gemeinschaft, ein Fixpunkt im Kalender für alle Selbernäherinnen und die Chance auf Inspiration und Austausch - ich freue mich auf jeden MMM!

 


Bereits vor zwei Wochen zogen wir am Sonntag nachmittag los, um die Fotos für heute zu einzufangen. Allerdings ist mein neues Kleid ein Fotografenschreck - kleinkarrierter Stoff macht den Kamerasensor ganz wuschig und die Bilder haben einen Moiré-Effekt, tja da ist guter Rat teuer....




 Es liegt also nicht an Euch, wenn die Bilder die Stoffstrukturen verwischen.... besser haben wir es nicht hinbekommen und ich darf erstmal keine ähnlichen Stoffe mehr vernähen, wenn ich mir meinen Fotografen bei Laune halten will. 


 Das Kleid ist neu, auch wenn es bekannt ausschaut.... genäht habe ich das Schwanenkleid von Burda in der X. Ausführung. Ich habe aufgehört zu zählen wie oft ich den Schnitt schon genäht habe. Knapp 10x würde ich sagen, vielleicht auch 12x und es werden vielleicht noch mehr.



 Diesem Modell habe ich einen kleinen Kragen spendiert und einen rückwärtigen RV, das ist beim Anzeihen noch komfortabel. Der kleine Kragen macht den Gürtel überflüssig, ein interssantes Phänomen, ich habe es vor dem Spiegel in allen Varianten probiert - mit Gürtel funktioniert es nicht. 

Beim vorherigen Modell aus Januar 2021 war das anders... 


 Ich bin gespannt, was die anderen Damen heute auf dem MMM Laufsteg zeigen. Dem Team vom MMM und Carola, die heute vortanzt, ganz lieben Dank für die Organisation! Ihr seid die Besten! 



Mittwoch, 2. Februar 2022

Wollmantel mit Sicherheit / MMM

 Happy MeMadeMittwoch!

Oh wie ich mich auf den heutigen MMM gefreut habe - endlich kann ich meinen neuen Wollmantel zeigen, der vor 3 Wochen fertig geworden ist. 

Nach Weihnachten begann ich damit, ein Nachfolgemodell für meinen Katta-Mantel zu nähen. Das gute Stück hat seine Schuldigkeit getan, wurde oft und gern getragen. Der locker gewebte Stoff löste sich mehr und mehr auf, fühlte sich irgendwie "oll" an. Zeit für einen neuen Mantel! 


Welcher Stoff, welcher Schnitt, welche Länge hmmmm. Online Stoffe zu kaufen erweist sich gerade für einen Mantel als heikel, und so war der Stoff beim auspacken doch eine ganze Ecke dunkler als auf der Bildschirmvorschau. Dunkelgrau mit rostrotem leichten Überkaro - sehr schöne Qualität mit 70% recycelter Wolle und wunderbar in Fall und Griffigkeit. 

Wegen des Karomusters musste der Schnitt schlicht gehalten werden, ich wählte den gleichen Schnitt wie beim Katta-Mantel, etwas länger und mit größerem Übertritt. 

 


Das rostrote Steppfutter hatte leider eine rauhe Innenseite und so musste ich einen weiteren Zuschnitt aus normalem Futterstoff machen, beide Futterschichten als eine Lager verarbeiten, damit alles gut aufeinander gleiten kann. Die Futterärmel haben zwischen zwei Futterstoffen eine Klimamembran statt Steppfutter - für gute Bewegungsfreiheit der Arme und dennoch Wetterschutz. 

Ganz wichtig war mir, dass ich als Fußgänger trotz des dunklen Stoffes für andere Verkehrsteilnehmer gut zu sehen bin. Daher haben die Ärmel eine horizontale Naht mit zwischengefasstem Reflektorband und auch die hintere Mitte hat ein zwischengefasstes Refklektorband. Gerade genug, um sichtbar zu sein und wenig genug um die insgesamt erwachsene Optik des Mantels nicht zu beeinflussen. 


 Für die Leistentaschen habe ich drei Probeläufe genäht, sicher ist sicher und es hat sich gelohnt. 


 Im Schrank fand ich inzwischen einen rostorangen Schal und strickte noch fix eine farblich passende Mütze (leider erst nach dem Fotoshooting), das passt noch besser als Schal und Mütze in wollweiß.  



 Mein Mantel ist herrlich, schön warm, bequem und sicher. Bei eiskalten -2 Grad im Rostocker Stadthafen und einer Portion Wind konnte der Mantel gleich zeigen, was in ihm steckt.
Der alte Mantel hat 4 Jahre gut gehalten, das schafft das neue Modell sicher auch. 

Der Zeitaufwand für so ein Projekt ist beträchtlich, zwischendrin liegen die Nerven blank weil es irgendwo klemmt und man das Monster von Projekt weder auf dem Bügeltisch noch auf dem Nähtisch handhaben kann..... aber dann am Ende, hach so schön! So lohnend! Näht Mäntel ;-) die machen glücklich!

Auch Ina vom Team des MMM ist bestens für kalte Tage gerüstet. Sie führt den Reigen der guten gekleideten Damen heute an, vielen Dank für die Orga!.

Mittwoch, 5. Januar 2022

Lieblinge 2021 /MMM

 Happy New Year! Ich hoffe, Ihr hattet schöne und gemütliche Tage um den Jahreswechsel und seid gut in das neue Jahr gestartet. 

Vielen Dank an das Team vom MMM für diese schöne Plattform. An meinem eigenen blog-Verhalten merke ich ganz klar, dass es alles andere als selbstverständlich ist, regelmäßig online zu sein, zu posten, sich zu kümmern und den Laden am Laufen zu halten. 

Mein Vorsatz für 2022 ist damit schon ganz klar: wieder mehr Leben im Blog. Für mich selber als Dokumentation, für mehr Austausch mit anderen und für mehr Fotoausflüge mit dem Herzblatt. Aus 2021 gibt es zwei Outfits die noch nicht fotografiert sind, auch 2020 auch noch ein undokumentiertes Kleid und eine Fotoserie die noch nicht zum Blogbeitrag wurde. 

Beim heutigen MMM dürfen in guter Tradition die Lieblinge des vergangen Jahres vorgestellt werden. 

Schon seit einigen Jahren helfen mir einige Fragestellungen dabei, die jeweiligen Lieblinge zu bestimmen: 

a)  Lieblingsstück - weil es am meisten getragen wurde

b) Lieblingsstück - weil es beim Nähen am meisten Herausforderung/ Freude bzw. Stolz bereitet hat

c) Lieblingsstück - weil es die meisten Komplimente brachte

  d) Lieblingsstück - weil ich mir damit einen lang gehegten Wunsch erfüllt habe

Aus meinen Nähwerken 2021 habe ich die blaue Hose mit leichtem Karo am häufigsten getragen. Ich habe weit weniger Hosen als Kleider da kommt die blaue Hose einfach öfter dran. Die Hose passt gut und hält sich im Hintergrund und überlässt den roten und organgenen Twinsets die Bühne. Eine zuverlässige Begleiterin, so eine Hose. 





Lieblingsstück in der Kategorie "Herausforderung" ist das hellgraue 60er Jahre Kleid. 
Der Schnitt mit dem geschlitzten Kelchkragen und dem Dreieck Einsatz vorn war ungewohnt für mich, ich habe eine Weile gebraucht, das umzusetzen und noch einen Futterschnitt zu erstellen. Die Mühe hat sich gelohnt und ich habe das Kleid sehr und auch häufig getragen. 
Das Schnittmuster für das Kleid hat mir die Julia von Piek und Fein geschenkt, auch deswegen hat das Kleid einen besonderen Platz in meinem Herzen und Kleiderschrank. 
Für 2022 steht eine zweite Version von dem Schnitt auf der Nähliste. 





Das Glamorkleid ist Sieger in der Kategorie "Komplimente" und "Wunsch erfüllt" - das war mir schon klar, als ich das Kleid im April letzten Jahres fertig genäht hatte. Hach ist das toll, so ein bodenlanges Kleid. Ich habe das Kleid am 1. Weihnachtstag zum Festtagsschmaus getragen und anschließend zum Besuch bei meiner Schwester. Es macht einfach viel Spaß mit so einem Glamouroutfit aufzulaufen. 




Seit nunmehr einer Woche nähe ich an einem neuen Wintermantel für mich. Langwierig.... 
Gleich danach werde ich mir ein Kleid nähen - ich habe Lust auf neue Kleider. 

So nun bin ich gespannt auf Eure Lieblinge 2021. Ich wünsche uns allen ein schönes Nähjahr 2022.