Montag, 12. November 2018

5. Treffen November-Wetter-Sew-Along

Beim heutigen 5. Treffen beim November-Wetter-Sew-Along geht es um den Endspurt. 

Auf der Zielgeraden (Hamburg wir kommen! - für alle die beim Bloggertreffen dabei sind)

Eigentlich stand an diesem Wochenende endlich die Steuererklärung 2016 auf dem Programm - das habe ich zugunsten meines Jeans-Cord-Kleides mal wieder nach hinten geschoben. Nähen macht einfach mehr Spaß als Steuerkram. 

Und nun kann ich vermelden, dass auch das Jeans-Cord-Kleid pünktlich fertig wird. 

Auf diesem Foto hat das Kleid schon ein Futter und die Ausschnittkante ist geheftet. Fehlen noch einige Steppnähte sowie die Säume. 


Die Anproben beim Kleid waren ganz schön mühsam. Jeans und Cord sind recht rauh auf der Stoffinnenseite und bleiben an der Wäsche hängen. Zum Glück habe ich Unterkleider, die ich für die Anproben nutzen konnte.Jetzt ist das Futter drin und alles gleitet ganz wunderbar.  

Den Sonntagnachmittag haben wir genutzt, um den blauen Mantel zu fotografieren. Beim Finale gibt es dann die ganze Fotostrecke und hier schonmal einen Ausschnitt. 


Wie steht es bei Euch? Alle Tücken von Schnitt und Stoff gemeistert? 
Ich freue mich auf Eure Berichte!





Montag, 5. November 2018

4. Treffen November-Wetter-Sew-Along/ Zwischenstand

Heute treffen wir uns zum 4. Mal beim November-Wetter-Sew-Along zum Zwischenstand. 

Ich hoffe es läuft bei gut bei Euch. Falls nicht - versuchen wir uns gegenseitig zu unterstützen und den einen oder anderen Tipp auszutauschen. 

Zwischenstand / Hilfe bei mir reisst der Faden!





So sah es am Freitag bei mir in der Nähstube aus ... vom Steppfutter des Mantels habe ich die Nahtzugaben zurück geschnitten. Fusselkram ohne Ende. 

Einen Mantel zu nähen finde ich anstrengend weil die Stoffmassen so groß sind und mit jedem Nähschritt unhandlicher werden. Beim glatten Bibernilon streikt der Transporteur zuweilen und man kommt nicht von der Stelle oder aber der Stoff wird fast zu schnell unter dem Nähfuß durchgeführt, dass die Nähte unregelmäßig werden. Beim Steppfutter wiederum ist es eine höchststrafe wenn man zum Nahttrenner greifen muss... Eine Nähnadel ist zu Bruch gegangen .... mehr Verluste gab es zum Glück nicht. 

Donnerstag, Freitag und Samstag habe ich an dem Mantel genäht - für das Handarbeitsbingo kann ich mir ein Kreuz für "großes Projekt in Angriff nehmen" anrechnen. 

Am sehr späten Samstag abend war dann der letzte Knopf angenäht und alles nochmal übergebügelt. 





Da stand einem nächtlichen Spaziergang durch das Städtchen nichts mehr im Wege ... wir sahen Autos mit zugefrorenen Scheiben!!!! 
Wie gut, dass ich mich nun in einen warmen Mantel kleiden kann. 

Für ausgiebige Fotos war noch keine Zeit ... da wird noch die passende Gelegenheit kommen. 

Nun kann ich auf meinem Kleiderprojekt für das Bloggertreffen herum denken. Ich habe den Stoffvorrat schon gesichtet - ich werde wohl wieder verschiedene Reste zusammen vernähen für ein eher sportliches Kleid aus Cord und Jeans .... 

Und ich war schon nach passenden Schuhen schauen.... 

Wie ist es bei Euch gelaufen? Alles im Plan? 
Oder unerwartete Hürden, akute Nähunlust oder gar streikende Nähmaschinen? Ich freue mich auf Eure Beiträge und auf den Austausch mit Euch. 





Und so geht es weiter:


12.11.2018 Auf der Zielgeraden - Hamburg wir kommen!

19.11.2018 Das Große Finale


Ich wünsche Euch einen guten Start in die Woche!