Montag, 3. September 2018

Besuch im Barberini Museum Potsdam

Natur und Kultur - das war unser Programm für die gemeinsame Urlaubswoche im August. 
Wandern im Erzgebirge war das Hauptziel - auf dem Weg dorthin habe wir in Potsdam das Barberini Museum besucht. 

Dort läuft noch bis zum 21. Oktober eine Austellung mit Werken von Gerhard Richter.
Ich habe Euch einige Impressionen mitgebracht - es ist eine sehr abwechslungsreiche Austellung über das gesamte Schaffen des Künstlers. 
 




Das obige Bild war sowas wie der Publikumsliebing. Kann ich gut verstehen. Mehr als 2000 Farben (wenn man genau ist sind es 1024 Farben) - so eine Patchworkdecke hätte ich gern ;-)

Der Blick auf den Platz vor dem Museum zeigt die konstreiche Architektur in Potsdam. Inmitten sanierter wunderschöner Prachtbauten finden sich immer wieder Plattenbauten....


Neben der Austellung zu Gerhard Richter gibt es weitere kleine Themenausstellung. 
Dieses Gemälde von Emil Nolde ist allein schon Grund genug nach Potsdam zu fahren. Es leuchtet so sehr aus sich heraus, dass man kaum den Blick abwenden kann.


Das Herzblatt fühlte sich zu Beginn etwas von mir genötigt, das Museum zu besuchen, war dann jedoch sehr begeistert! 
Ein Besuch im Barberini-Museum lohnt in jedem Fall. 
Für 14 EUR Eintritt gibt es eine Menge zu sehen. Eine Jahreskarte ist bereits für 40 EUR zu haben - für alle Berliner ist das sicher ein tolle Sache. 

Kommentare:

  1. Ich habe gerade im dänischen Lousiana-Museum ein ganz ähnliches Bild gesehen, da waren es 1025 farbige Rechtecke. Was für eine Fleißarbeit! Ich würde sie ja zu gerne ordnen, um die feinen Unterschiede zwischen benachbarten Farben zu sehen :-)
    LG Christiane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wunderbar, stelle mir gerade vor wie Du das Bild zerschneidest und dann die Farben sortierst ;-) LG Kuestensocke

      Löschen
  2. Ich war kurz nach der Eröffnung dort und auch sehr begeistert - auch von der Veränderung des Platzes im Vergleich zu kurz nach der Wende. Und auf deinem Foto sehe ich dass nun das östliche Gebäude, das vor 1,5 Jahren noch stand, abgerissen wird. Krass. Lg anjA

    AntwortenLöschen
  3. Über 2000 Farben? Da staunt selbst das Patchworkerinnenherz....
    LG
    Valomea

    AntwortenLöschen
  4. Oh für mich ist das wohl nichts. Ich glaube ich bin da etwas banausig. Ich kann mit solchen Bildern so gar nichts anfangen.

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen

Ich behalte mir vor, nach eigenem Ermessen Kommentare zu löschen.

Mit Abschicken des Kommentares erklärst du dich einverstanden, dass deine gemachten Angaben zu Name, Email, ggf. Homepage und die Nachricht selber, gespeichert werden.

Jeder hat die Möglichkeit Kommentare anonym zu verfassen.

Du kannst den Kommentar jederzeit selber wieder löschen, oder durch mich entfernen lassen.
Mit dem Absenden deines Kommentars bestätigst du, dass du meine Datenschutzerklärung sowie die Datenschutzerklärung von Google https://policies.google.com/privacy?hl=de gelesen hast und akzeptierst.

Kommentare, die Direktlinks zu unbekannten, bzw. unersichtlichen Seiten ( ohne erkennbare URL-Adresse ) beinhalten, werden aus Sicherheitsgründen direkt gelöscht.