Freitag, 31. August 2018

Viel zu tun

Unser Kater Lenin hat derzeit viel zu tun - als Qualitätstester für Patchworkdecken hat er in diesem Jahr die Gelegenheit verschiedene Farbkombinationen und Deckengrößen zu testen. Patchworkdecke 10/2018 hat den Kuscheltest bestanden.  


Je größer umso besser und auch je heller umso besser - das zeigt die empirische Versuchsreihe in diesem Jahr. 

Die gerade fertiggestellte Decke ist groß und hell - sie wurde bevorzugt als Liegeplatz ausgewählt! 


Im Top ist ein großes Baumwolltuch vom Segelschiff "Sea Cloud" eingearbeitet. Das Tuch war ein Geschenk - für meinen Hals war das Tuch nicht das Richtige. Es lag viele Jahre im Schrank bis mir nun die Idee kam, es in einer Decke zu verwenden. Zunächst habe ich das zarte Tuch mit einem Baumwollvoile gedoppelt und wichtige Konturen des Schiffes nachgenäht, damit beide Lagen verbunden sind. 

Anschließend habe ich die Patchworkteile oberhalb und unterhalb des Tuches angefügt. Das Quilten war etwas aufwändiger weil ich im Segment mit dem Tuch zahlreiche senkrechte Nähte gesetzt habe .... fast eine ganz Rolle Nähgarn habe ich verbraucht. 


Die Rückseite hat auch einen Patchworkanteil.


Das Binding ist aus naturfarbenen Baumwollstoff. 
Das Label hat mir eine Kollegin geschenkt, klasse oder? 


Das Innenleben besteht aus leichtem Fleece. 
Meine Schwester hat nun eine wunderbar leichte Sommerschlafdecke (der nächste heiße Sommer kommt bestimmt) und hat sich sehr gefreut! 
Blau ist ihre Lieblingfarbe und sie ist ein großer Segelfan. 


Stoffverbrauch 6,60 m, davon bereits 50 cm aus dem großen Stoffpaket von Valomea für das Binding.


Nachdem Lenin die Qualitätskontrolle beendet hatte, musste ich die Decke gründlich abbürsten - mein Schwager hat eine Katzenhaarallergie....

Ich wünsche Euch ein erholsames Wochenende!

Kommentare:

  1. Ein Traum. Meinen Respekt für so viel Geduldsarbeit. Deine Schwester bekommt ein sehr sehr schönes Geschenk und wird es hoffentlich zu schätzen wissen. Lenin habe ich als Namen für einen Kater auch noch nicht gehört, man lernt eben nie aus....ein schöner Kerl.
    Liebe Grüße
    Susan

    AntwortenLöschen
  2. Das ist so genial! Da hat das Tuch eine wirklich würdige Verwendung gefunden - klasse!

    Liebe Grüße

    von Birgit

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin hin und weg! Welch schöne Verwendung für etwas, das lange ungesehen im Schrank liegt. Ich hätte da vielleicht auch noch so manches aus Seidenmalzeiten....
    Was du erstellt hast, ist ein absolutes Unikat!
    Und übrigens: Die schöne Decke aus unserer Patchworkkooperation hat mir diesen Sommer sehr gute Dienste als leichte Decke geleistet und tut es noch. Ich wechsle mehrmals die Nacht zwischen Bettdecke und PWdecke und freue mich beides in bester Qualität zu haben. Und beim Zusammenfalten oder beim abendlichen Drunterschlüpfen freue ich mich jedesmal über die wunderschönen Stoffe.
    Herzliche Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  4. Tolle Idee, das Tuch zu verwenden! Und jetzt segelt das Schiff auf blauem Patchwork:)
    Ich glaube gerne, dass dein Geschenk Begeisterung ausgelöst hat.
    LG Friedalene

    AntwortenLöschen
  5. "Lenin"! Ich schmeiß' mich weg! Wir hatten mal einen rabenschwarzen Kater, der hieß Gysi.... *kicher*
    Die Decke ist toll geworden. So ein Paneel macht eben richtig was her.
    LG
    Valomea

    AntwortenLöschen
  6. Eine gute Idee aus einem Schal eine Decke zu nähen. Sie ist unglaublich schön geworden, deine Schwester wird sicher darüber richtig freuen.
    Liebe Grüsse
    Angy

    AntwortenLöschen
  7. Na Lenin hat ja jetzt echt Stress bei diesen vielen Tests :-)))

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  8. Das ist eine megatolle Decke!!!!

    Nana

    AntwortenLöschen

Ich behalte mir vor, nach eigenem Ermessen Kommentare zu löschen.

Mit Abschicken des Kommentares erklärst du dich einverstanden, dass deine gemachten Angaben zu Name, Email, ggf. Homepage und die Nachricht selber, gespeichert werden.

Jeder hat die Möglichkeit Kommentare anonym zu verfassen.

Du kannst den Kommentar jederzeit selber wieder löschen, oder durch mich entfernen lassen.
Mit dem Absenden deines Kommentars bestätigst du, dass du meine Datenschutzerklärung sowie die Datenschutzerklärung von Google https://policies.google.com/privacy?hl=de gelesen hast und akzeptierst.

Kommentare, die Direktlinks zu unbekannten, bzw. unersichtlichen Seiten ( ohne erkennbare URL-Adresse ) beinhalten, werden aus Sicherheitsgründen direkt gelöscht.