Mittwoch, 17. September 2014

Paisley-Bluse / MMM

Guten Morgen liebe MMM Damen! 

Schön, dass die neue Saison beginnt!!!

Heute zeige ich ein weiteres Ergebnis meines Blusen-Sommers 2014. 


Der Stoff ist ein seidig glänzender Batist - ein Traum auf der Haut, für die Nähmaschine jedoch eine Herausforderung .... ich musste einige Nadeln durchprobieren, bis das Stichbild ok war. 


Genäht ist die Bluse nach Vouge 8772. Dieses Exemplar fällt größer aus als die anderen beiden (hier und hier) nach dem gleichen Schnitt, der leichte Stoff dehnt sich mehr als die anderen Baumwollstoffe.

Auf diese Weise ist die Bluse herrlich bequem und lässt sich im Büro prima zur grauen leichten Wollhose tragen, ein pinke Strickjacke für alle Fälle .... 


oder auch mit dunkelgrauem Blazer.


Farblich passt die Bluse auch prima zu meinem Cordrock mit Spitzenborte....


tja da muss doch einfach gute Laune aufkommen ;-)


Der MMM Laufsteg wird heute von Juli-Kirschenkind in einem traumhaften Hemdblusenkleid eröffnet. 
Vielen Dank liebes (und jetzt erweitertes) MMM Team für die Organisation! Ich freue mich schon heute abend auf die ausführlich Blogrunde! 

Montag, 15. September 2014

Wolle? Wolle!!!

Schon lange gab es bei Frau Kuestensocke keine Wolle mehr zu sehen. 
Aber heute zeige ich Euch, was ich auf den Nadeln habe!

Projekt Nr. 1


Ein Mütze aus Wollmeise Lace, passend zu diesem Tuch, das leider immer noch ungespannt ist. 

Ich nehme die Lacewolle doppelt und stricke die Mütze mit Nadel Nr. 2,5 ..... das dauert dann schon eine Weile bis man Fortschritte sieht. Aber jetzt wo das Mützenwetter naht, geht es wieder voran auf den Nadeln. 


Projekt Nr. 2
Herrensocken in Gr. 45/46



Neulich verbrachte ich mit Kunzfrau einen wunderbaren Tag. Nach dem Besuch beim Hamburger Wollfest, eine riesigen Eisbecher und etlichen Metern zu laufen ... setzten wir uns zum gemütlichen Stricken und Gedankenaustausch und haben noch eine wenig an der Nähmaschine experimentiert. Dabei habe ich dieses Sochenpaar angestrickt. 
Die Wolle ist von Opal aus der Harry Potter Reihe Farbe Draco. 

Beim Hamburger Wollfest haben wir uns all die schönen Wollstände angeschaut. Es war ganz schön viel Trubel und es brauchte schon ein ruhiges Gemüt um in dem Menschengewühl auch zum Zug zu kommen. 
Schlussendlich habe ich mir zwei Stränge Sockenwolle mitgenommen. 


Ein Strang von Wolkenschaf in edelm Grau - perfekt für Herrensocken und ein bunter Strang für neuen Damensocken. 

Ob mit oder ohne Wolle auf der Nadel - ich wünsche Euch einen guten Start in die Woche!

Mittwoch, 10. September 2014

Eindrücke

Vor Kurzem habe ich meine Freundin in Birmingham besucht. Ich war gespannt auf die Stadt und die Umgebung und habe Euch einige Reiseeindrücke mitgebracht. 

Einkaufspassge im viktorianischen Stil

 Blick über die Stadt vom Dach der Bibliothek

Die Library of Birmingham ist phantastisch! Ein imposantes Gebäude mit herrlicher Ausstattung. Das gesamte Gebäude ist sehr einladend, innen sind überall Leseecken, Video-Separes, und jede Menge Sitzgelegenheiten. Es gibt eine Cafereria und zwei Dachterrassen, die zum Verweilen einladen. Man kann aber auch eigene VErpflegung mitbringen und es sich auf den WLAN Plätzen gemütlich machen.

Der Platz vor der Biblithek ist interessant gepflastert - schaut aus wie ein Orientteppich.

Überall in der Stadt gibt es schöne Plätze mit Wasserpielen und wundervoller Blumenbepflanzung.

Das Kanalsystem für Narrowboote prägt einige Stadteile. Die Narrowboote waren vor dem Siegeszug der Eisenbahn das wichtigste Transportmittel für Kohle und andere Güter. 
Wir unternahmen auch einen kleinen Ausflug, bei dem wir Cambridge besuchten. Hier ein Teil des Kings Colleges, es gehört zur Universität of Cambridge. In diesen mächtigen Gebäuden zu wohnen und zu studieren kann ich mir gar nicht vorstellen. Allerdings scheint es mir angesichts dieser Prunkbauten fast unabdingbar, dass ein gewisser Dünkel auf die Studenten solcher rennomierten Colleges abfärbt ;-)

Auf der Rückfahrt nach Birmingham machten wir noch einen kleinen Abstecher nach Coventry und schauten uns die Coventry Cathedral an.

Neben Kultur und Landschaft haben wir auch eingekauft. Es gibt ein Viertel mit unzähligen Geschäften für indische Saris und indische Stoffe, hier kamen wir aus dem Staunen nicht mehr raus. Die Zutaten für ein "vollständiges" Outfit (Hose, Tunika, Schal) sind als Stoffcupons erhältlich, alles farblich aufeinander abgestimmt. Da gibt es also 3 x 2,50 m Stoff jeweils 1,10 m breit in der Preislage ab 10 Pfund. Baumwollbatist, fließende Viskose, bestickte Stoffe - soweit das Auge reicht. ich habe mir zwei Sets mitgebracht, die wahrscheinlich Blusen werden, dazu noch Stoff in weiß und blau uni und drei Schnittmuster.


Diese Beute freut mich besonders. Nachdem mein Torbogenrock nach Burda nicht wirklich überzeugte, werde ich damit einen neuen Anlauf wagen.
Spanndende und entspannte Tage waren das in Birmingham. Die Stadt hat mich begeistert und ich freue mich schon auf den nächsten Besuch dort.

Freitag, 29. August 2014

Rock-Puzzel

Vor kurzem hatte ich Besuch von meiner Freundin. Es war herrliches Wetter - fast schon etwas zu warm für Unternehmeungen in der Stadt - und ihr Sommerurlaub stand bevor. Da fügte es sich ganz gut, dass wir  gemeinsam für sie einen Rock nähen wollten.

In meinem Stofflager fand sich 1 Meter von herrlichem Patchworkstoff von Amy Butler und daraus sollte ein Sommerrock werden. Den Stoff habe ich lange gehütet, immer wieder zur hand genommen und doch nich angeschnitten - jetzt hatte er seine Bestimmung gefunden! 1 Meter Stoff vom 1,12 cm Breite ist für einen kurzen Rock eigentlich kein Problem - aber bei so einem auffälligen Muster wird der Zuschneideplan zum Puzzel-Spiel mit großem Frustfaktor. Wenn der Stoff so knapp ist wie in unserem Fall würde ein Schnittmuster mit Nahtzugabe helfen sich beim Zuschnitt-Puzzel sicher zu fühlen. die Ottobre Schnitte haben leider keine Nahtzugabe ....
Wie wir es auch drehten und wendeten - wenn das Muster einigermaßen passen sollte, reichte der Stoff nicht für einen Rock in Knielänge.....


Zum Glück fand sich im Lager noch Stoff der das Lila des Hauptstoffes aufgreift und so bekam der Rock einen Saumstreifen in harmonischem Kontraststoff. 


Genäht haben wir das Modell 7 aus der Ottobre 2/2006 ohne vordere Mittelnaht.  Ich habe den Schnitt auch schon genäht und konnte ihn empfehlen.
Der Rock ist mit einem weißen Baumwollstoff gefüttert.


 Die herrlichen Farben des bunten Rockes passen hervorragend zu uni-Shirts - perfekt für die kombifreudige Urlaubsgarderobe.  
Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende! Mein Wochenend-Highlight wird ein Besuch beim Stoffmarkt.... hach ich freue mich schon!

Montag, 25. August 2014

Bethie im Doppelpack

Im Zuge meines Blusen-Programmes habe ich den Schnitt Bethie Nr. 5 aus  aus der Ottobre 5/2010  genäht. 
Bethie ist der Schnitt für eine klass. Hemdbluse mit Passe, Kragen und Steg sowie Manschettenärmeln. 
Den Schnitt habe ich aus einem Heft abgepaust, das Friederike mir geliehen hat. Danke dafür!
 

Rückenpasse und Kragensteg sind aus Kontraststoff und ich habe mit dem blau-roten Hauptstoff wieder ein  recht altes Stoffstück verarbeitet, mit dem ich nichts so recht anzufangen wusste. 

 Aber Bethie als Nachthemd funktioniert wunderbar! Für die notwenige Bequemweite eines Nachthemdes sorgen eingefügte Seitenstreifen aus dem Kontraststoff.
Mit den Schnitterfahrungen des Nachthemdes habe ich dann meinen neuen Blusenstoff aus dem Stofftausch mit "Machenstattkaufen" angeschnitten. 
Hier also Behtie als Hemdbluse!


Weißer Stoff mit feinen dunkelblauen Nadelstreifen und blauen Knöpfen - perfekt zur dunkelblauen Hose. 

 Der Schnitt fällt relativ schmal aus - perfekt um über der Bluse einen Blazer zu tragen (auf dem Foto nicht zu sehen, denn es war viel zu warm ;-)
Die nächste Bethie-Bluse bekommt einen Stehkragen, ich bin schon beim Zuschnitt. 

Im Moment zeige ich wirklich viele Blusen hier im Blog - ich hoffe es langweilt Euch nicht ;-) Für dieses Jahr habe ich mir Blusen in den Kopf gesetzt, ich wollte es endlich lernen und eigene Blusen nähen ... tja und nun nähe ich immer wieder neue Exemplare bis ich es richtig gut kann.  So langsam bin ich mit der Nähqualität und Nähgeschwindigkeit zufrieden - wenn es soweit ist, dann wende ich mich einem Blazer zu.

Donnerstag, 21. August 2014

Ferien-Rock

Zum Beginn der Sommerferien habe ich meiner goßen Nichte einen Rock genäht. 
Den organgen Stoff hatte sich die modebewusste junge Dame im Mai selber ausgesucht und sich dazu einen weißen Kontraststoff gewünscht.  


Der Rock hat insgesamt 5 Stufen und einen Gummibund in der Tailie.

 Für die Kräuselungen kam mein Mehrstich-Kräusel-Fuß zum Einsatz, der die Arbeit doch erheblich vereinfacht.

Eine ganze Menge Stoff wird für so einen Stufenrock gebraucht, aber die herrliche Weite ist beim Tragen und Drehen einfach wunderbar. 


Huii da wird mir fast schwindelig....


In den Ferien besuchte mich meine Nichte und ich fragte, ob sie Nähwünsche hätte, die wir gemeinsam umsetzten wollen. 
Sie hatte einen Wunsch: Kleidung für die geliebte Monster-High-Puppe. 

Ich wusste bis dahin nicht was eine Monster-High ist, das muss ich ehrlich gestehen und die Puppen sind eher schaurig-schön als niedlich und haben eine sehr kurvige Figur....

Nach mehreren Stunde Nähen hatten wir eine kleine Kollektion fertig. 

Türkises Oberteil aus Badestoff, halber Tellerrock in Knielänge, 
pinkes Oberteil aus Baumwollstoff, halber Tellerrock in Mini-Läge, 
Wickelkleid aus grün-gemusterten Baumwollstoff und ein 
bodenlanges Kleid aus pinkem und dunkerotem Badestoff.

Stoffverbrauch insgesamt 40 cm, Klettband 30 cm, Nähdauer 5 Stunden. 
Noch nie habe ich so lange gebraucht um so wenig Stoff zu vernähen. Puppensachen haben es echt in sich .... 1,5 cm übliche Nahtzugabe sind reichlch unspraktisch wenn das Kleidungsstück nur 3 cm breit ist ;-)

Das Ferienkind war und ist glücklich angesichts der individuellen Kleidung für die Puppen und ich erstaunt, dass ich eine ganze Garderobe an einem Tag nähen kann ;-)

Montag, 18. August 2014

Pinke Hemdbluse

Von der pinken Hemdbluse nach dem Vouge-Schnitt bin ich noch Tragebilder schuldig. 

 Hemdbluse und eine weite Hose, das ist ein bürofreundliches Outfit für den Sommer. 

 

Der Stoff der Bluse ist in sich gestreift, das gefällt mir richtig gut. Der glatte Baumwollstoff ist leider sehr knittfreudig. (neulich sagte mir ein Fotograf - die Hemden aus teuren Stoffen knittern immer viel stärker als preiswerte Modell ;-)

An den Manschetten habe ich jeweils 3 Knöpfe angebracht, das finde ich noch schöner als zwei Knöpfe und die zusätzliche Mühe für Knopflöcher und Knöpfe nehme ich gern in Kauf. Mein Vorrat an klassichen Hemdenknöpfen ist in letzter Zeit arg geschrumpft - für so eine Bluse brauche ich 13 Knöpfe!

Das Schnittmuster enthält verschiedene Varianten für den Kragen, die Ärmel und die Gesamtlänge. 
 

Auch die Rückenansicht ist bei diesem Schnitt dank der Abnäher ganz gut geworden. Der Vouge-Schnitt hat keine Passe, sondern ein durchgehendes Rückenteil mit Schulterabnähern. Gerade für gemusterte Soffe finde ich das schön, weil das Muster nicht unterbrochen wird.


Da kann die Bürowoche gut gekleidet beginnen. Euch einen guten Start!


Freitag, 15. August 2014

Im Blusen-Modus

Bis zum letzten Sommer nähte ich überwiegend Röcke, im Herbst folgten dann erstmals passable Hosen seit dem frühen Frühjahr ergänze ich die vielen Röcke und Hosen zunehmend um Blusen.

Ich bin im Blusen-Modus. Das hält immer noch an ;-) Vor allem für den Sommer finde ich Blusen ganz wunderbar. Sie sind nicht so warm wie ein Shirt und die Kombination von Bluse mit Rock oder Hose schaut im Bürooutift für mich korrekter aus als die Shirt-HosenRock-kombi. 

Neben den ersten Hemdblusen habe ich mich auch nach anderen Kragenformen und Schnitt umgeschaut und den Schnitt KwikSew 3620 entdeckt.

Mein erstes Modell nach diesem Schnitt ist aus rotem Fahnentuch. 


Ich nähte das Modell mit dem Schalkragen und kurzem Arm - Puffärmel sind für mich nichts, und es wird sicher auch kein Exemplar geben, bei dem ich Stoff vor dem Bauch verknote.

Hier der Vergleich zum Modellfoto auf dem Schnitt.

 


Auf dem Foto nicht zu sehen, aber dennoch vorhanden: hinten hat die Bluse zwei Abnäher in die ein kleines Bindeband eingearbeitet ist. Ein schönes Detail.
 Gewöhnungsbedürftig finde ich bei KwikSew die im Schnitt eingearbeitete Nahtzugabe von 6 mm. Das ist nichts halbes und nichts ganzes für Webstoffe. 
Die Passform der Bluse ist gut, beim zweiten Modell werde ich etwas Weite an der Seite und am Arm rausnehmen und den Kragen etwas schmaler machen. Außderdem habe ich noch Taillienabnäher eingefügt.

Zur blauen leichten Wollhose mit roten Pumps passt die Bluse wirklich gut. Ich denke der Schnitt ist auch gut geeignet für gemusterte Stoff - mal schauen, was sich im Stofflager so findet. 

Jetzt wo die heißen Tage erstmal vorbei sind, mag ich Blusen mit Kragen wieder gern tragen.

 

Zum neu ausprobierten Schnitt kann ich auch ein neues Hörbuch empfehlen:

Schöne neue Welt von Aldous Huxley

 Schöne neue Welt: Ein Roman der Zukunft | [Aldous Huxley]


 Eine Welt ohne Gewalt? In ferner Zukunft ist die ideale Gesellschaft geformt: Künstlich reproduzierte, genmanipulierte Menschen sind mit Hilfe von Gehirnwäsche und Drogen glückliche Konsumenten. Nur der Alpha Bernard Marx scheint von einer unbestimmten Sehnsucht nach Freiheit getrieben zu sein. Ein Besuch in einem der wenigen verbliebenen Reservate, in denen noch das alte, unperfekte Leben geführt wird, könnte ihn von seinem Unbehagen heilen - oder etwa nicht?
©1932,2013 Mrs Laura Huxley,S. Fischer Verlag (P)2013 Der Hörverlag

 Als ich Teile des Hörbuches im Radio hörte dachte ich: prima ein neuer Scifi-Roman, den hole ich mir. Erst dann wurde mir klar, dass das Buch bereist  1932 geschrieben wurde und absolut zur Recht als Meisterwerk gilt. Das Buch ist sehr gut gelesen, Sprecher Matthias Brandt macht seine Sache sehr gut.

Einige werden die Geschichte aus der Schule kennen, (ich kannte sie nicht) und keine guten Erinnerungen daran haben. Ich rate Euch zu einem neuen Anlauf - das Buch hat es verdient!

 Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende!

Montag, 11. August 2014

Heimchen-Rock

Ich habe mir einen Rock genäht, in dem ich mir wie ein Heimchen am Herd vorkomme. Woran genau das liegt weiss ich nicht (ist der Stoff zu hell oder sind nur meine Beine zu käsig, ist es die Länge oder ist es das Karo...), das Heimchen-Gefühl bzw. der Kittelschürzen-Alarm stellen sich jedenfalls ein, da kann ich gar nichts machen. 

 Bequem ist der Rock und der hat Taschen, seine Funktionalität überzeugt und so trage ich den Rock inzwischen oft am Abend daheim wenn ich zwischen Bügelbrett und Nähmaschine hin und her springe....



.... manche tragen Jogginghose, ich meinen Heimchen-Rock. 



Genäht ist der Rock nach dem Schnitt aus der aktuellen Burda-Easy. Die Falten neben der Knopfleiste bringen  bequeme Weite schmeicheln meiner Figur aber wirklich nicht. Das Shirt muss entsprechend schmal und kurz sein, um hier etwas entgegenzuwirken.

In den Urlaubskoffer wird es der Rock nicht schaffen, aber das macht nichts, er leistet gute und bequeme Dienste an Sommerabenden, die ich  zum nähen nutze.
Also dann, auf eine nähreiche Woche!

Freitag, 8. August 2014

Blau, ja blau

Blau, ja blau sind alle meine Kleider, blau ja blau ist alles was ich hab .....

Ab und an  fällt mir dieses Lied ein, wenn ich meinen Kleiderschrank aufmache. Blau Hosen, blaue Blazer, blaue Röcke, blaue Blusen immer wieder anders, immer wieder schön, immer wieder gern angezogen! (Der pinken Rock, ist eine schöne Abwechslung dazu)

Jetzt also eine weitere Bluse in blau-Tönen ....

.... und noch reichlich ähnlich blaue Stoff am Lager für weitere Projekte.
 

Genäht ist die Bluse mit Schluppe nach meinen angepassten Schnitt Nr. 5 aus der Ottobre 2/2014, ähnlich wie die Blusenmodelle hier, hier, und hier


 Bei diesem feinen Batist sind die Schnittdetails nicht besonders zu erkennen, das macht nichts. Die Bluse passt sehr gut, trägt sich angenehm und sorgt auch an heißen Sommertagen für einen kühlen Kopf im Büro.


Macht Euch schöne (blaue) Stunden am Wochenende!