Freitag, 17. April 2015

Alle zusammen

Zu Ostern habe ich die Familie getroffen und für die Kinder hatte ich im Auftrag des Osterhasen Schürzen genäht.

Rosa-lila--braun-geblümt .....
 für die kleine Nichte .....

zwei blau karierte Stoffe habe ich zur Schürze für den kleinen Neffen vernäht.....


und einen bunt geblümten Baumwollstoff zusammen mit roter Baumwolle zu einer Schürze für die große Nichte. 


Meine große Nichte hat die Schürze gleich anprobiert....


und auch die anderen Familienmitglieder, die von mir genähte Kleidung trugen,gesellten sich zu diesem Foto.


Mein Bruder trug das rote Oberhemd, meine Schwester einen petrolfarbenen Rock, die kleine Nichte hatte einen Rock aus alten Gardinen an, den ich für Verkleidungsspiele genäht hatte, die große Nichte die neue bunte Schürze und meine Mutter ein Schalkragenshirt und einen grauen schmalen Rock, die ich gerade genäht hatte. Ich trug meine Jeans, eine rote Bluse mit Schluppe und einen Jenna Cardi aus einem abgelegten Pullover. 

Im Moment nähe ich erstmal wieder Sachen für mich. Mein Frühlingsmantel wartet auf Fertigstellung....

Ich wünsche Euch ein sonniges Wochenende!

Mittwoch, 15. April 2015

Jackenprobe / MMM

Guten Morgen liebe MMM-Damen!

Bevor ich den schönen Bouclestoff in blau-beige für meinen Frühlingsmantel zugeschnitten habe, nähte ich eine richtige Probejacke aus schwarz-weißem Boucle. 


Es ist der Schnitt, den ich für den Mantel nähen möchte, aber nur Hüftlang, mit kleinen aufgesetzten Taschen und einem kleinen Kragen.

Zu Hosen passt die Jacke ganz gut, sie ist leicht und mit Schal kann ich sie im Frühling druchaus anziehen als "drüber-Jacke".


Zu knielangen Röcken gefällt mir die Jacke nicht so gut,


zu Röcken trage ich wirklich lieber einen Mantel...


Das Innenfutter ist gut gelungen - ich habe es im dritten Anlauf auch geschafft den Ärmel mit dem Futterärmel korrekt zu verstürzen - zweimal hatte ich einen herrlich verdrehten Futterärmel angenäht...


Zur schwarzen Hose schaut die Jacke richtig gut aus

 .... und lässt sich an kühlen Tagen auch mal als Blazerersatz im Büro tragen. 

Mein Wintermantel wird jetzt wirklich zu warm, also werde ich ich sputen um den Frühlingsmantel fertig zu stellen. Zugeschnitten ist er, die Einlage ist aufgebügelt und der Bouclestoff einmal mit der Overlock versäubert.... jetzt geht es ans zusammen nähen.

Bevor es soweit ist, schaue ich aber erstmal was die anderen Damen auf dem MMM Laufsteg heute präsentieren. Der Frühling ist da und es wird sicher schon eine Menge Frühlingsgarderobe dabei sein.
Hier geht es lang!


Mittwoch, 8. April 2015

Frühlingserwachen / MMM

Guten Morgen liebe MMM Damen!

Heute steht der MMM unter dem Motto Frühlingserwachen - die Tage werden länger, die Sonne wärmt schon herrlich wenn sie scheint, die Osterglocken stehen in voller Blüte....


Ich zeige heuten passend zum Frühlingserwachen den ersten Frühlingsrock des Jahres 2015 - eine Norma aus herrlich rotem Baumwollstoff. Dazu passt mein blau-weißes Ringelshirt ganz wunderbar.....


zusammen mit blauem Blazer auch durchaus bürotauglich, wenngleich der Baumwollstoff doch recht knitterfreudig ist. 


Der Rock ist gefüttert und den Bundbeleg habe ich aus dünnen, buntem Baumwollstoff genäht.


Zu dem roten Rock passt auch meine kurze schwarz-weiße Bouclejacke - dann wird das Outfit gleich etwas ernsthafter. 


Sobald wir dann Temperaturen in Richtung 20 Grad haben, kann ich auf die Jacke verzichten und die Rock mit der hellblauen Schluppenbluse aus der Weihnachtskollektion kombinieren. 


Frühlingshaft gekleidete Damen mit Röcken und Kleidern, Shirts und Blusen gibt es heute auf dem MMM Laufsteg zu bewundern. Hier geht es lang! Monika führt die Parade an - Vielen Dank für die Organisation! 

Mittwoch, 1. April 2015

Universal-Rock / MMM

Guten MeMadeMittwoch-Morgen aus dem stürmischen Norddeutschland!

Ich setze mich jetzt gleich in die Bahn und fahre zur Familie (Osterurlaub).
Bei dem usseligen Wetter muss frau sich gut kleiden und auch für die kommenden Tag muss das Outit stimmig gewählt werden. 
Mein brauner langer Rock hat sich in den letzten Wochen als Kleidungsstück für alle Lebenslagen erwiesen. 
Er ist warm und schützt mich vor Wind, Regen und Zugluft am Bahnhof und ich habe viel Bewegungfreiheit, mit den passenden Stiefeln kann ich sehr gut laufen und auch die Bahnwaggons und Treppen aller Art ohne Mühe erklimmen. 

Das Reiseoutfit schaut so aus. Wollblazer und türkiser Rolli zum Rock. Damit hat der gemeine Wind keine Chance!


Daheim darf es etwas lässiger sein. Ringelshirt und Strickjacke....



 oder uni-Shirt mit Strickjacke

 

Für Ostersonntag dann wieder etwas schicker ;-) 
Dunkelbrauner Blazer mit braun-reißem Ringelshirt ....


.... oder noch freundlicher und etwas wärmer am Hals mit dem Blazer und dem rot-weißen Ringelshirt mit Schalkragen.


Ich hätte zwar gern schönes und frühlingshaftes Wetter zu Ostern, statt der jetzigen ungemütlichen Witterung. Aber immerhin habe ich mit meinem liebsten Winterrock das richtige Kleidungsstück für dieses Situation. 

Auf dem MeMadeMittwoch Blog ist der Laufsteg ins Osterfest eröffnet. Karin führt die Parade in einem sturmfesten Wickelkleid an. Vielen Dank für die Organisation und allen Reisenden gute Fahrt! 

Montag, 30. März 2015

Gar nicht unmodern

In einigen Blogs las ich von Kleidern, die aus der Geburtsburda genäht wurden - schöne Kleider, so wie hier!
Allerdings stand ich erstmal etwas auf dem Schlauch, was denn die Geburtsburda ist. Es ist die Burda-Ausgabe aus dem eigenen Geburtsmonat ;-)
Ich bin wahrlich kein Burda-Fan. Das gesamte Jahr 2014 hatte ich ein Abo und habe kaum ein glückliches Projekt realisiert, aber in die Vergangenheit zu reisen, schadet ja selten. 

Im großen Auktionshaus fand ich die Ausgabe 8/1972 und wenige Tage später hielt ich das Heft in den Händen. 



Meine Mutter war gerade in der Nähe zu Besuch und zusammen mit meiner Schwester haben wir das Heft mit großem Interesse angeschaut. Wir hatten unseren Spaß und ich fragte meine Mutter bei jedem Modell, ob sowas damals auch getragen hatte. 
Hier einige Fotos aus dem Heft (Achtung viele Bilder)



Die Überschriften für die Fotostrecken waren schon damals sehr besonders....





Der Karierte Mantel ist mein Favorit  - leider nicht in meiner Größe auf dem Schnittbogen. 


Solche Schlaghose hatte meine Mutter damals. 


Die karierte Kombination ist etwas unheimlich.....


Das Kostüm unten links im grafischen Muster finde ich toll!


Bei dem Modellfotos gibt es teilweise Detailbilder wie hier von der Tasche des Mantelkleides. Das findet sich in der heutigen Burda nicht mehr - genau wie Werbung für Alkohol ;-). 



Mir gefällt der Karoverlauf in dem Kleid. 

Die Kindermodell von 19972 waren ähnlich lieblos wie die heutigen Burda-Modelle für Kinder.

Bei der Schnittbeschreibung gab es kleine Figurinenzeichnungen, heute sind es nur Modellzeichnungen. Aber hier sieht man viel besser wie lang das Modell konzipiert ist. 

Ich habe das Heft jetzt schon viele Male durchgeblättert, es ist einfach herrlich anzuschauen. Soooo unmodern finde ich die meisten Modelle nicht. Mir gefällt, dass die Mode relativ figurbetont ist, keine Stoffmassen, keine Zipfelgewänder oder zusammengenähte Rechtecke. Nahezu liebevoll finde ich die Auswahl von Taschen, Hüten und Schuhen, da stand teilweise das Gesamtoutfit stärker im Fokus als ein einzelnes Kleidungsstück.
Noch weiss ich nicht, ob ich mir ein Modell davon nachnähe, bis zum Geburtstag ist ja eine Weile Zeit ;-)
Einen guten Start in die Woche wünsche ich Euch!

Freitag, 27. März 2015

Vorarbeit / Mantelprobe

Ich bin dran an meinem Mantelprojekt. 
In der letzten Woche nähte ich nach dem Schnitt ein Probemodell aus alten Bettlaken und war überrascht, dass der Schnitt sehr schmal ausfiel, auch an den Armen. Ohje dachte ich, da passt kein Blazer drunter und damit ist es kein tauglicher Mantel für mich.

Den richtigen Stoff mit mehr Nahtzugabe zuzuschneiden ist zwar immer möglich und schnell gemacht, aber bei den vielen Teilungsnähten kommen auch bei 0,5 cm mehr pro Teil schnell mal 4 bis 8 cm Mehrweite zustande, die vielleicht in einem "Mantelumhang" enden. 

Und weil jeder Stoff anders reagiert (ha ha die Stofffalle hatte ich ja gerade bei der Hose) und vor allem anders als mein Bettlakenstoff (echtes Bettleinen von früher) suchte ich am letzten Wochenende den Rest vom Bouclestoff meiner kurzen Jacke raus, um einen besseren Test zu machen. 

Das ist also Probemodell Nr. 2, durchaus mit der Maßgabe, dass es gelingen durfte um als eigenständige Jacke getragen zu werden. 

Das Experiment ist gelungen.

Die Jacke hat Hüftlänge, ein ordentliches und schönes Innenfutter und passt mir sehr gut.
Tragefotos gibt es zu einer anderen Gelegenheit. 
 

Und wie immer gibt es neue Erfahrungen: Der Bouclestoff ist blöd zu vernähen. Die Ränder lösen sich schnell auf und die Einlage aufzubügeln ist echte Strafarbeit, das auftrennen von Nähten ist nahezu unmöglich, weil man schlicht das Garn in dem unruhigen Stoff nicht sieht. Aber schließlich und mit minimalen Änderungen konnte ich den Schnitt nach Anleitung vernähen und habe ein gutes Ergebnis.  

Jetzt überlege ich, ob ich den richtigen Mantelstoff anschneide, fast alle Teile sofort mit Einlage bebügel und dann mit Overlock versäuber .... oder erstmal zur Enspannung einen Rock oder eine Bluse nähe ;-)
Mal sehen was das Wochenende so bringt! 

Mittwoch, 25. März 2015

Nadelstreifen Hose / MMM

Guten MeMadeMittwoch-Morgen!

Zum Winterausklang tragen ich heute Hose - Hose mit Streifen.

Der Wintersale im Stoffladen bescherte mir einige Meter eines schönen Wollstoffes mit hellen Nadelstreifen. Wunderbar für eine weitere bürotaugliche Hose. Genäht nach meinem bewährten Simplicity-Schnitt. Und immer wenn man denk, kann ja nix schiefgehen, der Schnitt ist eine sichere Bank - dann hakt es. Die Hose war etwas knapp - sehr komisch, denn die vorherige Hose war kaum 4 Wochen her und saß auf Anhieb perfekt. Tja da war ich also wieder mal in die Stoff-Falle getappt. 

Dieser Wollstoff erwies sich als sehr unnachgiebig, obwohl meine anderen Wollhosen sich ganz ähnlich anfühlen ... also Nahtzugabe rauslassen - Hose passt.


Der bordeauxfarbene Blazer zusammen mit dem Fuchsia-Shirt passen gut zu der Hose....


.... auch der rote Rolli samt grauem Blazer funktioniert  ... 


... und zu meiner Überraschung passt auch meine Weihnachtsbluse zur Hose, falls ein festlicher Anlass ansteht.

Bestimmt zeigen viele Damen auf dem MMM Blog heute schon Frühlingskleider... Ich freue mich schon auf den Bummel durch die Blogs!

Freitag, 20. März 2015

Neue Mantelpläne

In mir reifen neue Mantelpläne. 
Ein Frühlingsmantel! 

Zunächst dachte ich, dass ich das Schnittmuster des Wintermantels gleich nochmal nähe, dann wurde  mir klar, dass der ausgesuchter Stoff für den Frühlingsmantel mit Reverskragen nicht optimal funktionieren würde und ich insgesamt eine etwas schmalere Form anstrebe.

Vernähen will ich Bouclestoff mit den Farben blau, grau, beige, weiß und irgendwie ist noch ein zarter Glitzerfaden drin. 

 

 Als Schnitt hat mir dieser Schnitt aus der Februar Burda ganz gut gefallen. 
131-022015
burda Style 2/2015 Nr. 131

Aber, aber weder hatte ich Lust den Schnitt aus dem blöden unübersichtlichen Bogen abzupausen noch die Trompetenärmel abzuändern oder mich mit der dürren Anleitung zu plagen. Und überhaupt finde ich Abnäher bei Bouclestoff nicht gerade hilfreich, sondern eher bucklig (ha ha Wortspiel) und das Burda-Foto lässt keine vernünftigen Rückschlüsse auf die konzeptmäßige Weite des Mantels zu. 

Also habe ich nach alternativen mit ähnlicher Schnittform geschaut und bin bei Mc Calls fündig geworden. Dort sind auch gleich die Nahtzugaben im Schnitt - das schätze ich sehr!






Ich werde Modell D nähen, aber in der Länge von Modell F und die Taschen aufsetzen (ähnlich wie beim Burda-Modell) und keine Nahttaschen nähen, die mag ich einfach nicht.
 


Der Schnitt ist abgepaust, jetzt wird ein Probemodell genäht und der Schnitt angepasst.... hach noch so viele Schritte, bis ich den richtigen Stoff vernähen kann. 
Mal sehen, ob ich am Wochenende an diesem Projekt voran komme.