Donnerstag, 21. August 2014

Ferien-Rock

Zum Beginn der Sommerferien habe ich meiner goßen Nichte einen Rock genäht. 
Den organgen Stoff hatte sich die modebewusste junge Dame im Mai selber ausgesucht und sich dazu einen weißen Kontraststoff gewünscht.  


Der Rock hat insgesamt 5 Stufen und einen Gummibund in der Tailie.

 Für die Kräuselungen kam mein Mehrstich-Kräusel-Fuß zum Einsatz, der die Arbeit doch erheblich vereinfacht.

Eine ganze Menge Stoff wird für so einen Stufenrock gebraucht, aber die herrliche Weite ist beim Tragen und Drehen einfach wunderbar. 


Huii da wird mir fast schwindelig....


In den Ferien besuchte mich meine Nichte und ich fragte, ob sie Nähwünsche hätte, die wir gemeinsam umsetzten wollen. 
Sie hatte einen Wunsch: Kleidung für die geliebte Monster-High-Puppe. 

Ich wusste bis dahin nicht was eine Monster-High ist, das muss ich ehrlich gestehen und die Puppen sind eher schaurig-schön als niedlich und haben eine sehr kurvige Figur....

Nach mehreren Stunde Nähen hatten wir eine kleine Kollektion fertig. 

Türkises Oberteil aus Badestoff, halber Tellerrock in Knielänge, 
pinkes Oberteil aus Baumwollstoff, halber Tellerrock in Mini-Läge, 
Wickelkleid aus grün-gemusterten Baumwollstoff und ein 
bodenlanges Kleid aus pinkem und dunkerotem Badestoff.

Stoffverbrauch insgesamt 40 cm, Klettband 30 cm, Nähdauer 5 Stunden. 
Noch nie habe ich so lange gebraucht um so wenig Stoff zu vernähen. Puppensachen haben es echt in sich .... 1,5 cm übliche Nahtzugabe sind reichlch unspraktisch wenn das Kleidungsstück nur 3 cm breit ist ;-)

Das Ferienkind war und ist glücklich angesichts der individuellen Kleidung für die Puppen und ich erstaunt, dass ich eine ganze Garderobe an einem Tag nähen kann ;-)

Montag, 18. August 2014

Pinke Hemdbluse

Von der pinken Hemdbluse nach dem Vouge-Schnitt bin ich noch Tragebilder schuldig. 

 Hemdbluse und eine weite Hose, das ist ein bürofreundliches Outfit für den Sommer. 

 

Der Stoff der Bluse ist in sich gestreift, das gefällt mir richtig gut. Der glatte Baumwollstoff ist leider sehr knittfreudig. (neulich sagte mir ein Fotograf - die Hemden aus teuren Stoffen knittern immer viel stärker als preiswerte Modell ;-)

An den Manschetten habe ich jeweils 3 Knöpfe angebracht, das finde ich noch schöner als zwei Knöpfe und die zusätzliche Mühe für Knopflöcher und Knöpfe nehme ich gern in Kauf. Mein Vorrat an klassichen Hemdenknöpfen ist in letzter Zeit arg geschrumpft - für so eine Bluse brauche ich 13 Knöpfe!

Das Schnittmuster enthält verschiedene Varianten für den Kragen, die Ärmel und die Gesamtlänge. 
 

Auch die Rückenansicht ist bei diesem Schnitt dank der Abnäher ganz gut geworden. Der Vouge-Schnitt hat keine Passe, sondern ein durchgehendes Rückenteil mit Schulterabnähern. Gerade für gemusterte Soffe finde ich das schön, weil das Muster nicht unterbrochen wird.


Da kann die Bürowoche gut gekleidet beginnen. Euch einen guten Start!


Freitag, 15. August 2014

Im Blusen-Modus

Bis zum letzten Sommer nähte ich überwiegend Röcke, im Herbst folgten dann erstmals passable Hosen seit dem frühen Frühjahr ergänze ich die vielen Röcke und Hosen zunehmend um Blusen.

Ich bin im Blusen-Modus. Das hält immer noch an ;-) Vor allem für den Sommer finde ich Blusen ganz wunderbar. Sie sind nicht so warm wie ein Shirt und die Kombination von Bluse mit Rock oder Hose schaut im Bürooutift für mich korrekter aus als die Shirt-HosenRock-kombi. 

Neben den ersten Hemdblusen habe ich mich auch nach anderen Kragenformen und Schnitt umgeschaut und den Schnitt KwikSew 3620 entdeckt.

Mein erstes Modell nach diesem Schnitt ist aus rotem Fahnentuch. 


Ich nähte das Modell mit dem Schalkragen und kurzem Arm - Puffärmel sind für mich nichts, und es wird sicher auch kein Exemplar geben, bei dem ich Stoff vor dem Bauch verknote.

Hier der Vergleich zum Modellfoto auf dem Schnitt.

 


Auf dem Foto nicht zu sehen, aber dennoch vorhanden: hinten hat die Bluse zwei Abnäher in die ein kleines Bindeband eingearbeitet ist. Ein schönes Detail.
 Gewöhnungsbedürftig finde ich bei KwikSew die im Schnitt eingearbeitete Nahtzugabe von 6 mm. Das ist nichts halbes und nichts ganzes für Webstoffe. 
Die Passform der Bluse ist gut, beim zweiten Modell werde ich etwas Weite an der Seite und am Arm rausnehmen und den Kragen etwas schmaler machen. Außderdem habe ich noch Taillienabnäher eingefügt.

Zur blauen leichten Wollhose mit roten Pumps passt die Bluse wirklich gut. Ich denke der Schnitt ist auch gut geeignet für gemusterte Stoff - mal schauen, was sich im Stofflager so findet. 

Jetzt wo die heißen Tage erstmal vorbei sind, mag ich Blusen mit Kragen wieder gern tragen.

 

Zum neu ausprobierten Schnitt kann ich auch ein neues Hörbuch empfehlen:

Schöne neue Welt von Aldous Huxley

 Schöne neue Welt: Ein Roman der Zukunft | [Aldous Huxley]


 Eine Welt ohne Gewalt? In ferner Zukunft ist die ideale Gesellschaft geformt: Künstlich reproduzierte, genmanipulierte Menschen sind mit Hilfe von Gehirnwäsche und Drogen glückliche Konsumenten. Nur der Alpha Bernard Marx scheint von einer unbestimmten Sehnsucht nach Freiheit getrieben zu sein. Ein Besuch in einem der wenigen verbliebenen Reservate, in denen noch das alte, unperfekte Leben geführt wird, könnte ihn von seinem Unbehagen heilen - oder etwa nicht?
©1932,2013 Mrs Laura Huxley,S. Fischer Verlag (P)2013 Der Hörverlag

 Als ich Teile des Hörbuches im Radio hörte dachte ich: prima ein neuer Scifi-Roman, den hole ich mir. Erst dann wurde mir klar, dass das Buch bereist  1932 geschrieben wurde und absolut zur Recht als Meisterwerk gilt. Das Buch ist sehr gut gelesen, Sprecher Matthias Brandt macht seine Sache sehr gut.

Einige werden die Geschichte aus der Schule kennen, (ich kannte sie nicht) und keine guten Erinnerungen daran haben. Ich rate Euch zu einem neuen Anlauf - das Buch hat es verdient!

 Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende!

Montag, 11. August 2014

Heimchen-Rock

Ich habe mir einen Rock genäht, in dem ich mir wie ein Heimchen am Herd vorkomme. Woran genau das liegt weiss ich nicht (ist der Stoff zu hell oder sind nur meine Beine zu käsig, ist es die Länge oder ist es das Karo...), das Heimchen-Gefühl bzw. der Kittelschürzen-Alarm stellen sich jedenfalls ein, da kann ich gar nichts machen. 

 Bequem ist der Rock und der hat Taschen, seine Funktionalität überzeugt und so trage ich den Rock inzwischen oft am Abend daheim wenn ich zwischen Bügelbrett und Nähmaschine hin und her springe....



.... manche tragen Jogginghose, ich meinen Heimchen-Rock. 



Genäht ist der Rock nach dem Schnitt aus der aktuellen Burda-Easy. Die Falten neben der Knopfleiste bringen  bequeme Weite schmeicheln meiner Figur aber wirklich nicht. Das Shirt muss entsprechend schmal und kurz sein, um hier etwas entgegenzuwirken.

In den Urlaubskoffer wird es der Rock nicht schaffen, aber das macht nichts, er leistet gute und bequeme Dienste an Sommerabenden, die ich  zum nähen nutze.
Also dann, auf eine nähreiche Woche!

Freitag, 8. August 2014

Blau, ja blau

Blau, ja blau sind alle meine Kleider, blau ja blau ist alles was ich hab .....

Ab und an  fällt mir dieses Lied ein, wenn ich meinen Kleiderschrank aufmache. Blau Hosen, blaue Blazer, blaue Röcke, blaue Blusen immer wieder anders, immer wieder schön, immer wieder gern angezogen! (Der pinken Rock, ist eine schöne Abwechslung dazu)

Jetzt also eine weitere Bluse in blau-Tönen ....

.... und noch reichlich ähnlich blaue Stoff am Lager für weitere Projekte.
 

Genäht ist die Bluse mit Schluppe nach meinen angepassten Schnitt Nr. 5 aus der Ottobre 2/2014, ähnlich wie die Blusenmodelle hier, hier, und hier


 Bei diesem feinen Batist sind die Schnittdetails nicht besonders zu erkennen, das macht nichts. Die Bluse passt sehr gut, trägt sich angenehm und sorgt auch an heißen Sommertagen für einen kühlen Kopf im Büro.


Macht Euch schöne (blaue) Stunden am Wochenende!

Dienstag, 5. August 2014

Pünktchen-Kleid

Ach, hat das Spaß gemacht mal wieder ein Kleidchen für meine kleine Nicht zu nähen. 
Roter Jersey mit weißen Punkten und blauer Jersey mit weißen Punkten waren die Basis, von jedem Stoff hatte ich zuwenig für ein ganzes Kleid, aber in der Kombination war es genau richtig. 


 
Auf das Oberteil habe ich ein Hello-Kitty-Bild genäht und den Saum mit weißer Baumwollspitze verschönert. Ansonsten ein schlichter T-Shirt-Schnitt und ein eingekräuseltes Rockteil. 

Auf dem Bügel hat mir das Kleid gleich sehr gut gefallen, aber seine volle Wirkung bekommt es erst  beim Tragen ..... 

Der rote Stoff wird schon länger bei mir gelagert, vor knapp drei Jahren ist daraus schon mal Kinderkleidung geworden. Wie die Zeit vergeht!

Donnerstag, 31. Juli 2014

Knallig


Vor einiger Zeit setzte ich mir in den Kopf einen bürotauglichen Rock in pink zu nähen. Bis dahin herrschte bei den Büro-Röcken dunkelblau, mittelblau, blau mit Nadeltreifen vor, ergänzt um grau und schwarz. Ich wollte einen farbigen Rock, der zu meinen Blazern in blau und grau passt und zu den Blusen - die Wahl fiel auf pink.

In den einschlägigen Onlineshops war kein rocktauglicher Stoff in pink zu finden, aber im lokalen Stoffgeschäft meiner Wahl hatte ich Glück. 
Der Stoff war knall-pink. 
 Und in Form meines neues Rockes wirkt es sogar noch knalliger auf mich.
 
 
Im Menschengewühl des öffentlichen Nahverkehrs bin ich leuchtend überall zu finden - ich könnte jetzt eine prima Reiseleitung abgeben ;-)

Im Büro wurde sogar von den männlichen Kollegen das neue Kleidungsstück bemerkt das spricht wohl für sich, bzw. für die Wirkung des Rockes. 

Weiße oder schwarz Oberteile betonen die krasse Farbe, grau und blau mildern den knall-Effekt etwas ab. 
Auf dem ersten Foto trage ich mein rauchblaues Seidentop dazu, auf dem zweiten Foto die Seiden-Schluppen-Bluse im Edelsteinmuster. 

 

 Der Rock ist gerade geschnitten und hat unterhalb der Knie einen 14 cm breiten Volant, der für ausreichend Bewerungsmöglichkeit sorgt. 

Am besten gefällt mir der Rock im Moment mit der jeansfarbenen Kurzarmbluse, aufgehübscht mit Ansteckblume.

  

Bei den herrlichen Sonnentagen der letzten beiden Wochen habe ich den Rock schon öfter getragen. insgesamt ist die Bürogarderobe im Moment etwas bunter auch bei den Kolleginnen.
Für die dunkle Jahreszeit wird mir der Rock wohl zu aufällig, vielleicht finde ich bis dahin einen etwas gemilderten Pinkton für einen Winterrock.

 Ich drücke also die Daumen für weitere Sonnentage, damit der Rock noch recht oft getragen wird.

Donnerstag, 24. Juli 2014

Lieblingsbluse im Büro-Look

Meine Lieblingsbluse 2014 ist der Schnitt 131 aus der Mai-Burda. 


Inzwischen habe ich den Schnitt mehrfach genäht und ich plane weitere Projekte. Neben den Blusen für den Urlaub und meinem Nachthemd gesellt sich jetzt auch eine bürotaugliche Variante des Schnittes dazu.





Der Stoff ist leicht Baumwoll mit etwas Struktur. An die Ärmel habe ich diese Mal auch Manschetten genäht und die Passe mit einem  Kontraststoff gedoppelt.


Die Bluse passt zur Hose aus Sommer-Woll-Stoff.....



 .... lässt sich aber auch zum Rock kombinieren.
Vorn und hinten habe ich Abnäher eingefügt um die Bluse etwas mehr auf Figur zu bringen. Den Saum habe ich zudem etwas abgerundet und den Ausschnitt weniger tief gestaltet.


Der Stoff ist wenig anfällig für Knitterfalten, wunderbar, da kann ich die Bluse tragen, waschen, trocknen und wieder tragen. 

Als sommerleichte Hörbuchlektüre kann ich heute dieses Buch empfehlen: Ein prima Hörvergnügen! Die beiden Sprecher machen ihre Sache ganz fabelhaft und lassen die Geschichte richtig lebendig werden.

 Das Lächeln der Frauen | [Nicolas Barreau]

Zum Inhalt: 
Es gibt keine Zufälle! Davon ist Aurélie überzeugt. An jenem verhängnisvollen Freitag im November, als Aurélie so unglücklich ist wie nie zuvor, fällt ihr in einer Buchhandlung ein Roman ins Auge. Nach der Lektüre der Geschichte will Aurélie plötzlich nicht mehr sterben. Eines aber will sie unbedingt - den Autor dieses Romans kennenlernen, der ihr das Leben gerettet hat, ohne dies auch nur zu ahnen. Alle Versuche, mit dem scheuen Autor über seinen Verlag in Kontakt zu treten, werden jedoch von dem bärbeißigen Lektor André abgeblockt. Doch Aurélie gibt nicht auf, und als eines Tages tatsächlich eine Nachricht des Schriftstellers in ihren Briefkasten flattert, kommt es zu einer ganz anderen Begegnung, als sie es sich vorgestellt hat...
©2010 Thiele Verlag in der Thiele Brandstätter Verlag GmbH (P)2010 Hörbuch Hamburg HHV GmbH, Hamburg

Kommt gut durch die warmen Tage!

Montag, 21. Juli 2014

Sommer-Traum-Rock

Was für ein Sommerwetter! 
Da ist es schön, wenn frau passende Kleidung hat, oder sie sich nähen kann ;-)

Ich habe mir einen traumhaften Sommerrock genäht - er hat zwar mehr Stoff als die meisten meiner anderen Röcke .....


 aber dafür schwingt er herrlich um die Beine und erzeugt sanfte Luftzüge, auch wenn es windstill und sehr warm ist. 

Zum Glück habe ich mir vor einiger Zeit für meine Nähmaschine einen "Mehrstichkräuselfuß" gegönnt, je nach Einstellung legt der Nähfuß alle 1, 6 oder 12 Stiche eine kleine Falte und so lassen sich auch lange Stoffbahnen relativ zügig und recht gleichmäßig kräuseln. 


  
Die weiße Spitze am Saum des Rockes hatte mir meine Schwester von einer Urlaubsreise mitgebracht. Was für ein Glücksfall! Danke Schnecke!


Der obere  Teil des Rockes ist nach meinem Standard-Schnitt für A-Röcke genäht, allerdings habe ich diesmal keine rückwärtigen RV sondern eine vordere Knopfleiste genäht. Insgesamt 11 Knopflöcher sind eingearbeitet, zum Glück klappt es meist ganz gut auch die Knöpfe mit der Maschine anzunähen, das ist eine echte Erleichterung. 

Den Stoff für den Rock habe ich über eine tolle Tauschaktion mit Antje von Machen statt kaufen bekommen. Sie hat sich aus meinem Stofflager einige Jersey-Stoffe ausgesucht, ich habe dafür tolle Webstoffe bekommen. Das hier ist meine Beute, 3 Baumwollstoffe und 2 Wollstoffe. 



Aus dem Stoffrest nach dem Rockzuschnitt habe ich noch ein Blusentop genäht, wenn ich das Blusentop zum Rock anziehe, schaut es fast aus wie ein Kleid ;-)


Auch mit Rot lässt sich mein neuer Rock kombinieren....


Ich wünsche Euch einen guten Start in die Woche!

Mittwoch, 9. Juli 2014

Urlaubsgarderobe / MMM

Die MMM Sommerpause steht bevor und heute bittet uns Cat jene Teile aus der MM Garderobe zu zeigen, die mit in den Urlaub kommen. 

Wir werden nach Griechenland fahren - das ist mein persänliches Urlaubsparadies, in jedem Jahr erkunden wir eine andere Ecke des Landes, für 2014 stehen unter anderem Korinth, Patras und das Orakel von Delphi auf dem Programm. 
Aaaaber:Mein Urlaub beginnt erst, Mitte September, doch schon heute weiss ich, dass diese Bluse in meinem Urlaubskoffer kommt.


Der Schnitt 131 aus der burda 5/2014 ist mein Sommerliebling 2014 und neben dieser Bluse habe ich bereits zwei weitere nach diesem Schnitt.


Die bequeme Weite im Rücke haben ich mit Abnähern an meine Körperform angepasst. Im Urlaub trage ich die Bluse dann zur weiten 3/4 Hose.


Ebenfalls in den Urlaubskoffer wandern einige Sorbettos, so wie das rote aus der Produktion 2014.

Auch Röcke kommen ins Gepäck, ganz wichtig ist mein Stufenrock aus dem letzten Jahr, der einfach ideal für den Urlaub ist.


Auf der Nähliste steht aktuell ein weiterer Stufenrock ganz oben. Ein leichter Baumwollstoff in jeansfarben ist schon in lange Streifen geschnitten und wartet auf das Kräuseln....

Hier geht es lang zum MMM-Laufsteg - ich werde gleich stöbern und schauen mit welchen schönen  Urlaubsoutfits die deutschen Nähnerds die Urlaubsländer beglücken werden. 

Dem MMM Team sage ich ganz ganz lieben Dank für eine tolle "Saison"! Danke!!!