Sonntag, 14. März 2010

Dicke graue Wolken und Regen

erblickte ich als ich heute aus dem Fenster schaute - und ich habe mich gefreut.
Bei Sonnenschein und blauem Himmel gibt oft diesen Drang, ein nahezu unterbewusstes Muss,
RAUSS zu gehen,
einen Spaziergang zu unternehmen oder sonstwie die heimischen Wände zu verlassen - und genau darauf hatte ich heute überhaupt gar keine Lust. Ich wollte einfach zu hause sein, ausruhen von der Woche, etwas rumräumen, stricken, bloggen und es mir gemütlich machen.
Also ich habe noch beim Frühstück meine Nadeln gezückt und gestrickt.
Zu sehen ist der Anfang einer Tunika für meine kleine Nichte. Ein Muster hat mir meine Schwester mitgegeben. Freundliches hellblau-türkis wird die Kleine in Kürze schmücken.

Gestrickt wird mit Nadel Nr. 3, altes Modell mit runden Alu-Spitzen. Die Nadeln selber sind super für die ungezwirnte Wolle, das starre Seil hingegen ist eine Spaßbremse. Dreimal habe ich den Anfang stricken müssen, die ersten beiden Mal haben sich die Maschen auf dem blöden Seil verdreht.... Also habe ich beim dritten Anlauf die ersten 6 Reihen in Hin- und Rückreihen gestrickt und erst dann zur Runde geschlossen.


Gemütlich machen es sich heute auch die Katzen. Der Kleine hat sich in den Katzensessel eingekuschelt und blickt halb müde halb neugierig in die Gegend.

Der Kater heisst übrigens Lenin, das zur Info, weil ich hier schon liebevoll gescholten wurde, weil er keinen richtigen Namen hatte. Manchmal dauert es eben ein wenig, bis sich alles fügt.


Unsere große Katze Brummi ist weise genug, graue Tage entspannt zu verbringen, die Fensterbank über der Heizung ist zwar hart aber wohlig warm und der kleine Lenin tut besser dran ihr diesen Platz nicht streitig zu machen.

Kommentare:

  1. Oh die Tunika wird bestimmt superschön! Da bin ich schon total gespannt drauf, deine Nichte kann wirklich glücklich sein, dich als Tante zu haben :-)

    Und die Katzenbilder sind total süss!

    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  2. Eine sehr schöne Wolle verstrickst du zur Tunika.
    Danke für die entzückenden Samtpfotenbilder:-)

    Herzlichst
    Nina

    AntwortenLöschen
  3. Die Wolle der Tunika sieht toll aus. Und was hast du da für interessante Maschenmarkierer drin?!?!

    Meine Bonny liegt zur Zeit auch gerne auf der Fensterbank. So schön warm ist es da! Seit Julchen ausgezogen ist genießt sie es endlich auch dort liegen zu können. Mit Julchen ging das gar nicht.

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,
    da hast Du Dir ja einen gemütlichen Sonntag gemacht. Wenn man mal wirklich faul sein will, ist graues Wetter auch viel schöner. Dann muss man wegen der verpassten Sonnenstrahlen kein schlechtes Gewissen haben.
    Die Tunika wird sicher sehr schön, die Farbe ist toll. Und deine Fellnasen erinnern mich sehr an meine eigenen.
    Liebe Grüße
    Jana

    AntwortenLöschen
  5. Ich hatte immer so die Idee, dass die Namen der Katzen auch zu ihrem Charakter passen sollten. Mein Kater hieß Angelo, weil er aussah wie ein italienischer Gigolo vom Strand. Unter Lenin stelle ich mir eine sehr würdevolle Persönlichkeit vor.
    Auf deinen Fortschritt bei der Tunika bin ich schon sehr gespannt. Die Farbe ist schon einmal wunderschön. Viel freie Zeit wünsche ich dir!
    Liebe Grüße von Margot

    AntwortenLöschen