Dienstag, 26. November 2013

WKSA / Spacig

Etwas verspätet kommt hier mein zweiter Beitrag zum WKSA.


WKSA Teil 2:
Jetzt nähe ich doch lieber was die anderen alle nähen / Ich habe mich für mein Traumkleid entschieden / Ich nähe mal lieber erst ein Probemodell / Taddaa, zugeschnitten! / Der Stoff reicht nicht, Hilfe!


Meine Entscheidung für Rock und Shirt/Bluse steht und ich bin sehr zufrieden damit. Beim Oberteil bin ich noch etwas unentschlossen und habe jetzt einfach den vorhandene Strechtsatin angeschnitten für ein Shirt mit Wasserfallkragen. Falls es schief geht ist der Verlust des Stoffes relativ schnell zu ersetzen.


Der Stoff wird nahezu aufgebraucht. Alle Teile habe ich mit großen Stichen zusammengeheftet damit ich eine Anprobe machen kann. 

Der silberfarbende Stoff mutet so im Ganzen etwas spacig an, noch eine Dreieckbrosche angeheftet und ich könnte mich für Raumschiff Enterprise bewerben ;-)

Was ist sonst noch zu sehen .... der Ausschnitt fällt nicht weich und sinnlich sondern gebärdet sich sperrig. So gefällt mir das nicht, da muss ich mir etwas anderes überlegen. Wenn ich ständig das Gefühl habe, ich muss den Ausschnitt richtig drapieren damit er nicht zu sehr absteht, dann macht mich das Shirt nervös und runiert mir das weihnachtliche Gefühl.
Zugeschnitten habe ich nach diesem Schnitt. 


Also was das Oberteil angeht, bin ich noch beim Experimentieren. Mal sehen wie es gelingt. Ich denke ich verzichte auf den Wasserfallkragen und mache einen Rundhalskragen, die Mehrweite aus dem Grundschnitt versuche ich mit Kräuseln oder Falten bändigen. Einen Versuch ist es wert, ansonsten bleibt der Weg zum Stoffladen die Wahl eines ganz schlichten Modells....

Wie weit die anderen Teilnehmer gekommen sind, könnt Ihr hier lesen. Es ist sooo spannend sich durch die Beiträge zu klicken... da kann man fest das nähen vergessen.

Kommentare:

  1. Sieht hübsch aus! Jetzt fehlen nur noch die Spitzohren ;).

    AntwortenLöschen
  2. Mach doch einen Turtleneckkragen wie hier - hatte mich auf den ersten Blick dran erinnert und dürfte mit ein paar clever genähten Falten doch durchaus machbar sein bei Deinem Shirt?

    AntwortenLöschen
  3. Ja der Stoff ist etwas steif, aber deine Idee mit dem Rundhals mit etwas einkräuseln hört sich gut an!

    AntwortenLöschen
  4. Wie wäre es denn mit U-Boot-Ausschnitt à la Peony von Colette? Das paßt zum Stoff und zu Dir, soweit ich das vom häufigen, aber stillen Lesen Deines Blogs beurteilen kann. Und ich find's in seiner Schlichtheit ziemlich gut und elegant!

    AntwortenLöschen
  5. Och, schade, dass der Ausschnitt so doof absteht, weil sonst ist das Oberteil wirklich sehr schön geworden. :) Der Stoff ist toll, besonders die Farbe und den leichten Glanz finde ich sehr festlich. Da fällt mir ein, gab es nicht einmal eine Burda-Ausgabe, wo ein Schnitt mit einem zur Seite fest genähten Wasserfallausschnitt drin war? Vielleicht würde ja so etwas gut aussehen?

    Grüße vom Ernchen

    AntwortenLöschen
  6. Wie Ernchen schon schrieb, in der Burda 10/2012 gab es eine ganz ähnliche Bluse (Mod. 117). Der Wasserfallausschnitt wurde von der Vorderteilmitte zur linken Seite in Falte gelegt und festgenäht. Das könntest du ausprobieren. Den Stoff finde ich sehr schön!
    LG Yvonne

    AntwortenLöschen
  7. Die Idee, Falten abzunähen finde ich gut, kann es mir aber auch mit einem breiten Rundhalsausschnitt vorstellen.... bin gespannt, was du machst :)
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  8. Die Falte asymmetrisch fixieren wäre auch die Methode meiner Wahl - wie Ernchen schon vorgeschlagen hat. Das stelle ich mir jedenfalls pfiffiger vor als "brav" gekräuselt.
    Schade, dass der Stoff nicht so weich fällt wie gewünscht. Aber gut sieht es aus, du musst es dir nur noch bequem machen...

    AntwortenLöschen