Dienstag, 5. Januar 2010

Babykram

Als Tante hat man seine Verpflichtungen (glaubt Frau Kuestensocke jedenfalls) und hat für die kleine Nichte gleich die Nadeln geschwungen.
Noch im alten Jahr wurde den jungen Eltern übereignet eine Mütze und zwei Paar Socken.

Diese kleinen Sachen stricken sich flott weg, das macht riesig Spaß. Da will ich hoffe, dass mich die Eltern noch eine Weile gewähren lassen, bis ich mich an Babysachen ausgetobt habe.

Die Mütze ist aus reiner Merinowolle von Lana Grossa, das linke Sockenpaar aus 6fach Wolle Opal und das rechte Sockenpaar aus 4fach Wolle von Frau Wo aus Po.


Babykram gibt es auch in unserem Haushalt, am 2. Janaur habe ich aus dem Tierheim diesen kleine Gesellen geholt. Ein Kater mit sensationell weichem Fell, 6 Monate alt. Man mss ihn einfach gern haben!
Seit dem herrscht im Hause Kuestensocke dicke Luft, die Chefmieze findet den Familienzuwachs nämlich überhaupt nicht niedlich. Sie faucht und knurrt mit einer Ausdauer, die nicht für möglich gehalten hätte.
u
Der kleine Kater, noch namenlos, hingegen ist sooo arglos und läuft immer wieder auf sie zu, er will doch eine Freundin finden.... Dann wird wieder gefaucht und geknurrt und es gab auch schon einige Ohrfeigen der alten Dame für den kleinen Racker. Zum Glück hat er ein sonniges Gemüt und unternimmt nach kurzer Zeit den nächsten Versuch....

Im Moment betätigt er sich als Staubwedel und hockt hinter Waschmaschine und Trocker und will nicht rauskommen.


Kommentare:

  1. Ach, sind die Babysachen herzig.
    Aber noch süsser ist euer kleines Katerle. Hoffentlich verstehen sich die beiden bald besser.

    LG Conny

    AntwortenLöschen
  2. Ja das kenne ich, die schönen "Tantenpflichten" *grins* . Die Söckchen und das Mützchen sind total niedlich. Ich stricke die zur Zeit auch soooo gerne.
    Der kleine Kater ist ja zum knuddeln...ich finde es toll, dass Du einem Tierheimkaterle ein schönes Zuhause gibst - große Klasse!
    Liebe Grüße Tanja

    AntwortenLöschen
  3. Bestimmt denkt nicht nur Frau Küstensocke so über ihre Tantenpflichten. Und das macht doch Spaß so niedliche kleine Sachen zu stricken.

    Und euer Familienzuwachs. So süüüüüß. Hoffentlich beruhigt sich die Chefmieze bald. Das ist manchmal gar nicht so einfach. Und bitte, gebt dem armen Namenslosen doch einen Namen. Ich würde mich auch verstecken, wenn ich nicht wüsste wer ich bin!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  4. Oh, im Ernst? Ich dachte, Mietzen würden bei so kleinen Babys sofort sowas wie Mutterinstinkt entwickeln?

    Naja, unser Hund Benno (6 Jahre) war auch nicht begeistert, als Joschi (7 Monate) zu uns kam. Inzwischen liebt er ihn - wenn auch nicht so offensichtlich *lach*

    Liebe Grüße, Kirstin

    AntwortenLöschen
  5. Ach, wie niedlich ist das neue Familienmitglied und ich hoffe sehr, daß sich auch die fauchende Chefmieze ganz bald über das Katerchen freut. Die Babysachen sind supergoldig geworden.

    Liebe Grüße, Herbstgold

    AntwortenLöschen
  6. Ich glaube, dass du völlig richtig glaubst, dass du als Tante deine Verpflichtungen hast. Hoffentlich machen dir die stolzen Eltern nicht irgendwann einen Strich durch die Rechnung. Ein Baby gehört bestrickt, so ist das einfach.
    Und den kleinen namenlosen Kater finde ich sehr süß. Der hat Charme. Das wird schon noch mit der Chefin, irgendwann beruhigt sie sich.
    Liebe Grüße von Margot

    AntwortenLöschen
  7. Die Babysachen sind ja herzallerliebst und du darfst davon bestimmt noch gaaaanz viele stricken.

    Und euer Familienzuwachs ist ja sowas von goldig, zum Verlieben...

    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen