Freitag, 27. November 2009

ABC Musik - heute E

E wie electra

Der Begriff "jugendliches Musikalter" hat Euch letzte Woche ja sehr amüsiert. Na vielleicht könnt Ihr Euch erinnren an die Zeit als Teanie, in der man mindestens jeden Tag 2-3 Stunden die Lieblingsmusik hören MUSSTE, sonst hätte man wahrscheinlich den nächsten Tag nicht erlebt....

Ich habe das meist in meinem Zimmer gemacht oder im heimischen Wohnzimmer weil dort der Plattenspieler stand.

Die Musik aus dieser Zeit kennt man in- und auswendig, Jahre später ist man noch Textsicher und legt alles beiseite, wenn einer dieser Songs mal wieder im Radio kommt...

Meine absolute Liebings-Ost-Band war damals electra. Auslöser war vermutlich dieses schnulzige Lied und der Sänger mit hinreißendem Dackelblick.



Dann habe ich mir alle Platten gekauft und entdeckt, dass es auch tragreichere Werke der Gruppe gibt. Die Sixtinische Madonna ist eines davon. Später bin ich dann wegen des Liedes nach Dresden gefahren, um es mir anzuschauen. Es ist kleiner als ich dachte, wunderschön und der Zwinger in jedem Fall eine Reise wert. Da sollte besser niemand sagen, dass Popmusik nicht bildet :-)

Kommentare:

  1. Der erste Titel war ja so richtig schön Schnulzig.So richtiger Klammerblues *lach*. Mit dem zweiten konnte ich nicht wirklich etwas anfangen, muss ich ja auch nicht, ist ja Deine Vergangenheit ;-) Aber schön war´s, da mal rein zu lauschen .Danke dafür

    ganz lieb grüßt Bremate

    AntwortenLöschen
  2. Ja, der Klammerblues war derzeit ja richtig ...hach...ich weiß gar nicht so recht...aufregend schön.Oder? Und wenn ich dann so schöne alte Musik höre, dann fällt mir so manches wieder ein ;-)))
    Danke für Deinen Kommentar

    ganz lieb grüßt Bremate

    AntwortenLöschen
  3. So, jetzt hat's geklappt. Letztes Mal wollten meine Lautsprecher nicht. Mir gefällt die Sixtinische Madonna besser. Und dass Popmusik bildet, das kann ich nur bestätigen. In dieser Zeit, als ich zum Überleben einige Stunden Musik täglich brauchte, habe ich so etliche englische Wörter im Wörterbuch nachgeschlagen, um die ergreifenden Texte verstehen zu können.
    Liebe Grüße von Margot

    AntwortenLöschen
  4. Hallo, danke für die songs, wenn das auch nicht meine band war. Vor 5 Jahren waren wir in Dresden und haben alles bestaunt. Diese Stadt ist wirklich eine Reise wert und wir wollen es
    noch einmal machen.
    Deine Sachen sind schön und Dein Tuch Küstenstreifen finde ich ganz toll, würde ich gern nachmachen, mal sehen, ob es klappt.
    herzlichen gruß
    margit

    AntwortenLöschen