Freitag, 10. März 2017

März Update Stoffdiät


März: Update Stoffdiät - Was tun mit ungeliebten Stoffen? Wer tauscht mit mir?

Ich begrüße Euch zum März-Update der Stoffdiät.

Dem Aufruf zur Stoffdiät sind im Januar um die 30 Blogger gefolgt - wow, das hätte ich echt nicht gedacht.
Uns allen drücke ich die Daumen, dass wir gut voran kommen und am Ende des Jahres ein dickes Stoff-Minus in den Schränken haben.

Als Vorturner habe ich eine besondere "Verpflichtung" und so habe ich im Januar und Februar nahezu jede freie Minute genutzt, um zu nähen. Hier eine kleine Auswahl fertiger Stücke.
Da ich an zwei Orten lebe, habe ich nicht immer alles beisammen,
das gilt für Stoffe und auch für fertige Teile ;-)

Die linken beiden Shirts sind ganz/teilweise aus neuem Stoff, die restlichen Teile alle aus Bestandstoff.


 Mein Update in harten Zahlen:

Vernäht im Januar 25,85 m
Vernäht im Februar 23,05 m
Stoffabgang durch Geschenke: 0,80 m
Stoffzugang durch Geschenke und durch Einkaufen: 23,75 m
Saldo: -25,95 Meter 
22,5 Projekte aus Bestandsstoff
4,5 Projekte aus neuem Stoff

Ich bin zufrieden! Werde mich aber nicht auf meinen Lorbeeren ausruhen, versprochen!

Neben der "Abrechnung" haben wir heute noch ein weiteres Thema:
Was tun mit ungeliebten Stoffen? Wer tauscht mit mir?


Arten von ungeliebten Stoffen: 

falsche Farbe * falsches Muster * falsche Maße * falsches Material

Gehen wir die Dinge Stück für Stück an:

falsche Farbe/ falsches Muster
Option 1: Färben, wenn es möglich ist
Option 2: Nähen für anderen, denen die Farbe gefällt
Option 3: mit anderen Farben kombinieren, so dass der Mangel weniger auffällt
Option 4: Tauschen, verschenken, verkaufen, entsorgen

Hier ein Beispiel für Umsetzung von Option 3

der graue Jersey ist flatterdünn und schaut als Ganzes Shirt einfach nur langweilig aus. In Kombi mit der kräftigen Koralle gefällt es mir sehr gut. 


falsche Maße
Option 1:  Kombistoffe finden, damit es ein sinnvolles Ganzes ergibt
Option 2: Resteprojekte wie Patchwork, Taschen, Einkaufsbeutel
Option 3: Nähen für Kinder

Beispiel für Option 2: Zwei Jerseyreste ergeben ein neues Shirt. Meine Schwester hat sich gefreut
.
Beispiel für Option 3: Shirtjacke für meine Nichte aus 50 cm Sweatstoff, inzwischen gibt es auch ein Modell in rot, das leider noch nicht fotografiert werden konnte. Glitzerborte dran - ganz wichtig ;-)



falsches Material
 Option 1: unauffällig in anderen Projekten verwenden, als Futterstoff
Option 2: Tauschen, verschenken, verkaufen, entsorgen

Beispiel für Option 1: der Futterstoff ist hellgrauer Stoff unbekannter Zusammensetzung, den ich schon Jahre von einer Ecke in die ander schiebe. 



Meine ungeliebten Stoffe
schwarz-grauer Wollstoff für einen Mantel - sein Mangel ist die Farbe/Musterung. zu dunkel für mich.

grau-schwarz-lila-türkis Wollstoff - sein Mangel: Karo zu groß, Farben zu dunkel für mich


bedruckte Viskose - ich habe keine Idee was ich mit diesem Stoff anfangen kann. Sein Mangel ist das Material und das Muster


Jersey mit Wellendesign, schwere Qualität, mit Viskose - sein Mangel ist die Beschaffenheit, man sollte schlichte Schnitte daraus nähen, weil für viele Teilungsnähte der Stoff einfach zu dick/ungleichmäßig ist. Geeignet wären gerade Jerseykleider (gute 2m vorhanden) wie Raven o.ä. diese Schnitte stehen mir nicht.


Es gibt noch einige andere Tauschkandidaten, die pflege ich in den nächsten Tagen auf meiner Flohmarktseite ein.

Will jemand mit mir tauschen? Oder habt ihr geniale Ideen, wie sich die ungeliebten Stoffe verwenden lassen? Immer her damit.

Was ich suche bzw. von anderen abnehmen würde:
Fleecestoffe auch farbig oder bunt, als Innenleben für die noch zu nähenden Patchworkdecken ab 0,50 m
Seidenstoffe uni oder bedruckt - für sommerliche Blusentops ab 0,80 m
Wollstoffe für Jacke/Mantel wenn sie hell sind ab 1,80 m
Viskosejersey uni oder bedruckt in blau-Tönen wenn mindestens 1,20 m

Jetzt seid Ihr dran! Wie steht es mit der Stoffdiät bei Euch? 
Habt Ihr ungeliebte Stoffe im Lager die Ihr tauschen möchtet?
Ich bin gespannt und freue mich auf Eure Beiträge.

Und natürlich sind alle willkommen, die erst im März in die Stoffdiät einsteigen möchten! 


Das Linktool ist 14 Tage geöffnet. 


An InLinkz Link-up


Wir treffen und dann spätestens im Mai wieder. Hier die Themenliste für die folgenden Treffen.

Mai: Update Stoffdiät - Schnittmuster/Projekte mit hohem Stoffverbrauch, Tipps und Tricks
Juli: Update Stoffdiät - ich brauche neuen Stoff, sonst dreh ich durch. Strategien gegen die Rückfallgefahr!
September: Update Stoffdiät -  Nähpläne für Herbst/Winter, dicke Stoffe vernähen, schafft mehr Platz
November: Update Stoffdiät - Geschenke für Weihnachten, prima für Reste.
Januar: Finale Stoffdiät - ich bin runter vom Stoffberg! Meine Bilanz.

Kommentare:

  1. Tolle Aktion. Eine weitere Möglichkeit für von mir ungeliebte Stoffe ist der jährliche Stofftisch bei der AnNäherungen.
    Schöner Gruß Mema

    AntwortenLöschen
  2. Ganz spontan habe ich bei dem gemusterten Viskosestoff an eine Schluppenbluse (oder auch Pam aus der LMV) gedacht. Wenn Du die mit Deinen schicken uni-Business-Klamotten (Jacket drüber) kombinierst, ist das Muster doch auch nicht zu wild. Den Stoff fände ich auch toll für ein Maxi-Sommerkleid oder einen Maxi-Sommerrock, aber ich weiß nicht, ob Du das in Deiner Freizeit tragen würdest.
    Für den Wellenjersey dachte ich direkt an so einen Sweater, wie ich ihn zuletzt gezeigt habe, wäre aber schade um die Stoffmenge, da Du für den Sweater weniger brauchst. Wie wäre es denn mit einer längeren (verschlusslosen) Jacke, die Du anstelle eines Blazers oder eines Cardigans tragen würdest?
    Ich habe im Januar rd. 17m Stoff verschenkt und habe nur sehr wenig vom Tauschtisch in Bielefeld mitgenommen. Zur Zeit versuche ich wirklich sehr projektbezogen einzukaufen und nicht wieder soviel anzuhäufen...
    LG und weiterhin fleißigen Stoffabbau,
    Luzie

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen, wie schön, dass es weitergeht. Ich habe die erste Verlinkungen leider verpaßt und freu mich, dass ich hier noch einsteigen kann. Post ist noch nicht fertig - aber das Wochenende vor der Tür. So werde ich mich dann hier einreihen.
    Den gemusterten Viskosestoff und den blauen Wellenstoff finde ich zu schön. Wie Luzie schon schrieb, den gemusterten Viskosestoff als Pam und den Wellenstoff kann ich mir gut für eine Jacke - ähnlich Marni Jacket von Style Arc - vorstellen. Der Schnitt sitzt gut und kann sowohl leger als auch klassisch daher kommen.
    Wir lesen uns!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  4. Sehr spannend deine Stoffdiät. Ich habe mich mal angeschlossen.
    Resteverwertungen finde ich auch immer sehr spannend. Ungewollte Stoffkombinationen die dann zustande kommen, auf die man vielleicht sonst nicht gekommen wäre.
    Den Viscosestoff kann ich mir eigentlich auch gut an dir vorstellen. Als Bluse. Drüber ein Blazer. Ein Blazer aus dem Wellenstoff?

    lg monika

    AntwortenLöschen
  5. Ich bin über deinen Blog auch zur Stoffdiät gekommen :-) Da ich meist Patchworkarbeiten und kleine Nähartikel herstelle, kommt natürlich nicht soviel Stoffverbrauch zusammen wie beim Klamottennähen :-/ Aber ich bin frohen Mutes und sogar bei der Handmade standhaft geblieben bis auf ein Stück Korkstoff :-D
    LG, Gudrun

    AntwortenLöschen
  6. Was hast du geschafft! Da kann ich nicht mithalten. Ich werde noch ein bisschen an meinem Post basteln!

    Bis dahin grüße ich dich!
    Marion

    AntwortenLöschen
  7. Jetrzt heißt es aber schnell schreiben...ich habe noch nicht angefangen zu scheiben, OMG
    Liebe Grüße
    Teresa

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Frau Küstensocke!
    Das Link-Tool funktioniert irgendwie nicht? Guck' mal bitte... oder bin ich dämlich - was durchaus sein kann...
    Von Stoff, der KEIN Patchworkstoff ist, habe ich ja leider keine Ahnung. Das Paisleymuster sieht doch total süß aus. Und der karierte Wollstoff gefällt mir auch. Leider kann ich damit nichts anfangen! :-)
    Und meine Vorräte wurden noch nicht gesichtet in Bezug auf Tauschmöglichkeiten... Aber insgesamt halte ich eisern Diät - da bin ich sehr froh, dass Du das angestupst hast!
    LG
    Valomea

    AntwortenLöschen
  9. Leider kann ich mich nicht verlinken...
    Liebe Grüße
    Teresa

    AntwortenLöschen
  10. Wow, beeindruckende Zwischenbilanz. Ich habe nicht so viel vernäht, aber dafür auch (fast) nichts gekauft. Übers Wochenende schaffe ich sicher einen Post dazu. Der Paisleystoff und der Wellenjersey würden mir auch gefallen - ich schaue mal, ob ich Dir was anbieten kann. Morgen gehen bei mir auch noch einige ungeliebte Stoffe und vor allem einige größere Reste weg. Ich verschenke sie an einen Müttertreff, wo sich Frauen beim Nähen ausprobieren wollen. Liebe Grüße von Ina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich würde mich freuen, wenn die Stoffe in gute Hände kommen ;-) Schreib mir gern eine email, dann ist die Abstimmung etwas einfacher.
      LG Kuestensocke

      Löschen
  11. Leider kann ich mich immer noch nicht verlinken und ich sehe auch die anderen Verlinkten nicht. Es scheint ein Länder Problem zu sein. Ich habe es gegoogelt. (https://inlinkz.freshdesk.com/support/discussions/topics/5000081593) Ich kenne mich zu wenig aus und meine Tochter hat grad anderes vor. Ich habe keine Ahnung ob ich da was machen muss oder Du was machen kannst? Beim letzten Termin hatte ich keinerlei Probleme. Irgendwie wird sich das auch klären...
    LG
    Teresa

    AntwortenLöschen
  12. Auch wenn ich nicht mitmache, lese ich doch sehr interessiert über das, was du dir vorgenommen hast und bin ganz ehrfürchtig, wie produktiv und diszipliniert du bist. Wenn du so weiter schneiderst, hast du am Ende des Jahres vermutlich alles abgearbeitet. Viel Spaß weiterhin. LG Carola

    AntwortenLöschen
  13. Ich diäte heimlich mit. Danke für die Motivation :-)
    Lieber Gruß
    Elke

    AntwortenLöschen
  14. Du warst ja fleißig!
    Ich hatte gut vorgelegt, aber dann kam die Hand dazwischen. ..
    Werde in den nächsten Tagen mal posten. ..
    Ungeliebte Stoffe habe ich schon bei diversen Tauschtischen unter die Leute gebracht. ...😅
    Liebe Grüße Stella

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Küstensocke,
    ich lese schon eine Weile mit und bin begeistert von der Stoffdiät.
    Nichts desto trotz hat mich das Tauschfieber gepackt: den Wellenjersey finde ich ganz fantastisch, am besten für ein schlichtes Kleid, so wie du schreibst. Ich könnte dir dafür 2m tannengrünen/petrol(?) Fleece anbieten..
    Ich freue mich sehr auf deine Antwort!
    Liebe Grüße
    Marie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Marie, magst Du mir bitte eine email schreiben?
      Ich denke, dann ist die Abstimmung einfacher. kuestensocke (at)gmail(dot)com
      Danke! LG Kuestensocke

      Löschen
  16. Deine Aktion find ich ganz wunderbar und lese sie ganz interessiert mit. Du warst ja unglaublich fleißig. So viele Meter hast du vernäht. Der Viscose eignet sich für ein Sommerkleid für Strand und Garten zur Not. Aber wenn dir das Muster nicht zusagt nütz es nix. Aus dem Wellenjersey kann ich mir das inari von Named sehr gut vorstellen. Vielleicht könntest du es nutzen mal was Neues auszuprobieren. So mache ich es mir ungeliebten Stoffen, ich nutze sie für neue manchmal wilde Experiment und Schnitte. Wenn die nicht klappen bin ich nicht traurig. Aber du hast ja schon ein gutes Tauschgeschäft eingefädelt. Das ist natürlich auch klasse.viel Spaß weiterhin beim Diäten. Ich mach das gerade mit meinem Winter-Krankheitsspeck. Aber da sind Tauschgeschäfte schwer ;)
    LG Karin

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Antje, der schwarzweiße Wollstoff und auch der Wellenjersey fallen genau in mein Beuteschema... für den Wellenjersey haben sich ja schon einige Anwärter gefunden, da bin ich wohl zu spät. Allerdings finde ich durchaus, dass du den Stoff auch selbst gut tragen könntest. Als Jacke z. B. oder warum nicht als Wickelkleid?
    Wieder beeindruckt bin ich davon, was du so alles wegnähst. Davon bin ich meilenweit entfernt. Aber Nähen ist mein Hobby und soll ja auch Spaß machen. :)
    Viele Grüße, und danke für diese Aktion!
    Sandra

    AntwortenLöschen
  18. Ach ja, den Wollstoff finde ich auch ganz wunderbar. Und: ich brauche keinen Stoff! ;-)
    Echt Wahnsinn, was du so wegnähst, dass ist wirklich beeindruckend!
    Ich finde den Vorschlag von Karin interessant, ungeliebte Stoffe für Näh-Experimente zu nutzen, das werde ich mal im Hinterkopf behalten.
    Und auch von mir noch mal vielen Dank für diese tolle Aktion!
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  19. Alle Achtung, Dein Nähtempo ist ja beeindruckend! Stoffe untereinander zu tauschen, finde ich eine sehr schöne Aktion. Nochmals vielen Dank für Deine Motivation zur Stoffdiät!!! LG Angela

    AntwortenLöschen
  20. Wow - Du Vernäh-Königin! Und dann sind da auch noch so schöne Sachen entstanden, nix huschhusch hauptsache weg. Ich liebe die Aktion! LG, Tanja

    AntwortenLöschen
  21. Kniiiirsch - gerade finde ich diese Idee mit Stoff-Abbau. Ich müßte eigentlich UNBEDINGT mitmachen, aber erst alle Stoffe katalogisieren - das dauert schon viel zu lange. Meine Stoffberge zeigen, wäre mir direkt peinlich. Es ist einfach zu viel und seit letztem Jahr bemühe ich mich redlich, keine neuen Stoffe zu kaufen. Nur ein Mantelstoff, der gerade in Arbeit ist, kam neu dazu.
    Ich muss auch um jeden Stoffladen große Bögen schlagen, es ist einfach nur schrecklich. Ganz so jung bin ich ja nicht mehr und ich hoffe, dass ich bis zum Ende meines Lebens alle Stoffe verarbeitet habe.
    Aber statt ich an der Maschine sitze, lese ich in den Blogs herum. Dadurch hab ich dieses Thema zumindest gefunden. Ok, ich setze mich sofort an die Maschine, der Mantel sollte doch noch in diesem "Winter" fertig werden. (Gestern Nacht war nur 0Grad!!!)
    Küstensocke ist wirklich die "Vernäh-Königin" - ich mache mit, aber erstmal nähen, dann bloggen. Agathe - die Stoffsüchtige, die jetzt abbaut !!

    AntwortenLöschen
  22. Nachdem ich mit dem Blogpost einen Frühstart hingelegt habe, habe ich es nun endlich geschafft mich zu verlinken...
    Tauschen ist im Prinzip toll, aber ich bevorzuge in dem Fall - Ziel: Stoffabbau - eindeutig das Verschenken. So viele ungeliebte Stoffe habe ich gar nicht, höchstens einen oder zwei. Aber ich habe mir vorgenommen auszusortieren und die aussortierten Stücke an die Anfänger aus meinem Nähkurs zu verschenken.
    Mein größeres Problem ist, dass ich unzählige Hosenstoffe habe, aber noch nie eine wirklich tragbare Hose genäht habe. Damit sich das ändert, habe ich mich in einem Nähkurs angemeldet (es geht nicht ums nähen, es geht um die Passform). Wenn man dann mal einen passenden Schnitt hat, kann man den ja dann mit Abwandlungen öfters nähen. Das ist fürs Gemüt gut (hoffentlich weniger Frust-Erlebnisse) und auch für die Stoffbilanz...
    Alles Liebe,
    Marianne

    AntwortenLöschen
  23. Wieder ein dickes Dankeschön an Dich für das "Vorturnen", die Motivation und die wohlgeordnete Analyse ungeliebter Stoffe. Ich denke die Kriterien Farbe, Muster und Material sollte man sich bei jedem Stoffkauf bewusst machen oder mindestens eine Nacht drüber schlafen. Liebe Grüße, Stoffnotizen

    AntwortenLöschen
  24. Hmpf, da ist mein erster Kommentar mal wieder im Blognirvana verschwunden. Ein neuer Versuch:
    Ich bin sehr beeindruckt davon wie gut du vorangekommen bist! Und herzlichen Dank für deine strukturierten Gedanken über die Verwendung bzw. Neubelebung von ungeliebten Stoffen! Du erfindest zwar das Rad nicht neu, aber über einige Möglichkeiten hatte ich so noch gar nicht nachgedacht und wenn ich meine Inventur endlich abgeschlossen habe, werde ich mir da über einige Ideen von dir noch mehr Gedanken machen.
    Ich wünsche dir weiterhin so guten Erfolg!

    Liebe Grüße,
    Kathrin

    AntwortenLöschen
  25. Während ich noch überlege, ob ich beeindruckter bin von (a) der Anzahl der vollendeten Projekte oder (b) den verbrauchten Metern trotz kräftigen Zuwachses: Herzlichen Glückwunsch! Das ist ne glatte 1+!

    Weiterhin gutes Gelingen!
    Kate

    AntwortenLöschen
  26. Ich werde demnächst bei deiner Aktion dazu stoßen. Anfang des Jahres dachte ich noch, ich habe alles gut im Griff und nur wenige stoffe, die ohne Plan herum liegen. Stoffdiät brauche ich nicht. Meine fitzelreste verarbeite ich auch immer irgendwann. Aber durch viele Reisen an Stoffkauforte ist mein schrank am überquellen, so kann es nicht weiter gehen. LG Anja

    AntwortenLöschen