Montag, 15. August 2016

Geteilte Arbeit - doppelte Freude

Mein Stoffabbau-Projekt in diesem Jahr schreitet gut voran. Mein Stofflager ist schon um etliche Meter geschrumpft und inzwischen kann ich schon deutliche Lücken in meinem Regalen und Kisten ausmachen. Die Stoffdiät wirkt. Und es sind schöne genähte Stücke fertig geworden. 



Gerade in der Anfangszeit meines Nähhobbies habe ich habe ich große Menge Baumwollstoff gekauft, für Taschen und Täschchen, die ich dann doch nicht genäht habe. Im Mai habe ich für das Herzblatt und für mich je eine leichte Sommerschlafdecke nebst Kissen im Patchworkstil genäht.



Das Nähen hat mir unerwartet viel Spaß gemacht. Aber das Zuschneiden kostet mich viel Kraft - das ist nicht so meins. Karin Dreikah hat auf meine nur halbernst gemeinte Frage, ob jemand sich für das Zuschneiden melden möchte, als Zuschneide-Freund zu erkennen gegeben.
Das war ihr Kommentar auf meinem damaligen Post. 

„Was für eine schöne Idee für eine waschbare und leichte Schlafdecke. Die ist wirklich wunderschön . Also ich schneide ja sehr gerne zu, aber das akkurate nähen bei solchen Dingen ist mir ja ein Graus. Wir können gerne mal über eine Kooperation nachdenken. 😉
LG Karin“

Kaum zu glauben - das war die Erfüllung meiner Träume: Karin schneidet die Quadrate und ich nähe alles zusammen! 


Fast 25 cm hoch stapeln sich die Stoffquadrate für die drei Decken und drei Kissen. 



Also machte sich bald ein Paket mit blauen, roten, weißen und lila-farbenen Stoffstücken auf den Weg nach Köln und Karin schwang den Rollschneider. Rasch teilte sie mir mit, dass der ersten Schwung schon verschnippelt ist und noch weiterer Stoff gebraucht wird, damit drei Decken und drei Kissen entstehen können. Es folgte ein zweites Stoffpaket. 

Nach kurzer Zeit kam hier bei mir dann ebenfalls zwei Pakete an, mit säuberlich geschnittenen Quadraten in der Größe 15x15 cm und 7x7 cm. 

Als Lohn für die Zuschneide-Mühe nähte ich Karin zwei rote Kissen und eine blaue Decke. 
Alles ist nun bei ihr angekommen und wurde schon "eingeweiht, beschmust und bekuschelt".
Für die blaue Decke hat Karin auch Reste aus ihrem eigenen Bestand beigesteuert - hach diese Africa-Prints finde ich ganz wunderbar in der Decke. 


Die Quiltnähte habe ich im 3fach-Zickzack gearbeitet. Geheftet habe ich das Top mit der Fleece-Rückseite per Hand. Bei meinen Decken hatte ich noch Sprühkleber verwendet, das hat mich aber nicht vollständig überzeugt, Heftnähte per Hand dauern nicht so lange wie gefürchtet und funktionieren wirklich gut.  





Herzlichen Dank, liebe Karin für unserer überaus gelungene Kooperation. Alles lief so unkompliziert und zügig, das ist wirklich phantastisch! Ich danke Dir sehr dafür!!! Bloggen ist einfach toll und bringt auch offline jede Menge Spaß!

Inzwischen habe ich alle Zuschnitte vernäht. Hier schon mal ein Blick auf die anderen beiden Decken und Kissen. Die bekommen nochmal einen extra-Post. 


Ich wünsche Euch einen guten Start in die Woche!

Kommentare:

  1. Euer Kooperationsräten ist eine super Idee und das Ergebnis sehr, sehr schön. Ich freue mich schon darauf das Ergebnis in Lila in einem Extrapost zu sehen.
    Eigentlich sollte man unsere unterschiedlichen Vorlieben beim Nähen (Schnitte abpausen/ausschneiden, zuschneiden, mit der Maschine nähen, mit der Hand nähen, trennen etc.) viel öfter in Gemeinschaftsprojekten umsetzen. Das würde bei einigen von uns (bei mir mit Sicherheit!) einen viel größeren Output ergeben.
    Liebe Grüße
    Antje

    AntwortenLöschen
  2. Dieser Beitrag zaubert ein breites Grinsen auf mein Gesicht. Danke für die tolle Zusammenarbeit. Du kannst am Ende des Jahres mehr als stolz auf dich sein, so viele schöne Quiltdecken und -kissen hast du genäht. Die lila Kombination ist ja auch toll geworden. Bin gespannt auf "große" Fotos.
    Ganz liebe und sonnige Grüße
    Karin

    AntwortenLöschen
  3. Eine wunderbare Kooperation und die Ergebnisse sehen super aus!
    LG Monika

    AntwortenLöschen
  4. Es ist immer irgendwelche Arbeiten die man nicht so gerne macht, die zum Glück dem Anderen aber keine Mühe machen. Schön das Ihr Euch gefunden habt :). Man profitiert doppelt davon Aufgaben auf zu teilen. Die fertigen Decken und Kissen sind eine schöne Belohnung für Eure Zusammenarbeit!
    LG
    Ewa

    AntwortenLöschen
  5. Ja so soll es sein. Alle haben Spaß und Freude.

    Grüße Ramgad

    AntwortenLöschen
  6. Der Wahnsinn. Was für eine gelungene Kooperation! Vorm Zuschneiden graust es mir bei den Steppdecken nämlich auch am meisten - vielleicht sollte ich bei Dreikah auch mal anklingeln? Denn in den wenigen heißen Sommernächten hätte ich mir auch so eine leichte Decke sehr gewünscht.
    Allerdings gibt meine Stoffkiste lange nicht so viele schöne und farblich passende Reste her.
    LG
    Sandra

    AntwortenLöschen
  7. Ich dachte erst, ich glaub es nicht - nähwirtschaftliche Zusammenarbeit zum beiderseitigen Vorteil - das ist doch wirklich ein Knaller und zeigt, wohin diese Netzbekanntschaft führen kann. Schwer begeistert bewundere ich die feine Farbkombination und merke mir die Inspiration. Denn nach meiner rosa-grünen Patchworkdecke aus dem letzten Sommer soll nun im Herbst eine blau-weiße folgen, die als Weihnachtsgeschenk fürs große Studentenkind gedacht ist. Liebe Grüße von Ina

    AntwortenLöschen
  8. Einfach nur klasse - da findet doch zusammen, was zusammen gehört;)
    Das Ergebnis eurer Kooperation finde ich wunderbar.
    Bei mir liegt derzeit noch die Jeans-Patchwork-Decke für meinen Mann halbfertig im Nähzimmer. Irgendwie kommen mir immer wieder andere Projekte dazwischen, aber wenn ich mir so deine Patchworkdecke ansehe, bekomme ich doch direkt Lust, daran weiter zu arbeiten.
    Viele Grüße
    Friedalene

    AntwortenLöschen