Montag, 2. November 2015

Handgesticheltes und viele Fragen



Schon Anfang November und ich habe noch gar nicht mein "handgesticheltes" aus dem Urlaub gezeigt. Nähmaschine mit den Urlaub zu nehmen ist bei mir keine Option, bislang habe ich auf Sonnenbalkonen gestrickt, Socken für den Liebsten oder andere Familienmitglieder oder für mich. In diesem Jahr hat sich neben der Sockenwolle auch ein Stapel Hexagone in den Urlaubskoffer gesellt.


Angeregt durch den Post von Dreikah wollte ich das handsticheln von Hexagons probieren - gleichwohl war mir klar, dass ich nie und nimmer die Geduld für eine Decke habe. Aber Hexagons in Kissengröße - warum nicht.

Das ist der Stand Ende des Urlaubs. Ein Hexagon unten rechts fehlt noch, dann ist eine geschlossene Fläche erreicht. die Farben blau, weiss, rot gefallen mir im Zusammenspiel und in der Anordung. Wie ich die Weiterverarbeitung für das Kissen jetzt angehe, weiss ich noch nicht so recht. Da muss ich noch etwas grübeln und probieren.


Insgesamt bin ich jedoch überrascht wie viel Freude mir das handnähen gemacht hat. Man braucht mehr Licht als beim Stricken, aber es ist schön an den kleinen Hexagons zu arbeiten und sie dann zusammenzusetzen. 

Friedalene hat auf Ihrem Blog viele Fragen aus einem Stöckchen beantwortet und das Stöckchen weitergegeben, auch an mich. Gern beantworte ich hier ihre Fragen, ist schon mal interessant sich an die eigenen Bloganfänge zu erinnern. Ich werde jedoch keine weiteren Blogs nominieren. 


1. Wie bekam dein Blog seinen Namen?
Meinen Blog gibt es seit 2009, damals habe ich ausschließlich gestrickt und zwar überwiegend Socken. Auf keinen Fall wollte ich meinen eigenen Namen im Blognamen verarbeiten und habe aus dem Strickhobby sowie meiner Wohnortnähe an der Küste den Namen gewählt. Inzwischen stricke ich nur noch selten, sondern nähe viel lieber und viel mehr. "Kuestensocke" hat sich daher etwas überholt. Zum ändern des Blognamens kann ich mich aber auch nicht entschließen.

2. Was musstest du lernen als du mit dem Bloggen begonnen hast und was ist das Schöne für dich am Bloggen?

Handarbeits-Blogs leben von Fotos und auch meine Lieblingsblogs sind solche, die gute Fotos haben. Die Suche nach Fotolocations, das Aushalten von Blicken sobald man in der Öffentlichkeit fotografiert wird und immer wieder das "betteln" beim Lieblingsmann, dass wir noch Fotos machen "müssen" - das musste ich lernen. Ebenso lernen musste ich die Länge der Texte, die Ausführlichkeit von Beschreibungen usw. Zwischen minimalistischen Angaben und ganzen Nähkrimis in mehreren Sprachen - jeder muss da irgendwie seinen Weg finden.

Das schöne am Bloggen und am Bloglesen ist der Austausch mit anderen und der Zuspruch, den man für seine Werke bekommt. Letztlich haben viele von uns in der nahen Verwandschaft oder Bekanntschaft keine Strickfans oder Nähnerds und man steht mit dem Thema ein wenig allein da. Blogs schließen diese Lücke und ich habe durch das Bloggen auch ganz "in echt" tolle Menschen kennengelernt. 

3. Bloggen über das Hobby: Was hat sich verändert, seit du dein Hobby im Blog mit anderen teilst?

Wann ist Zeit für Fotos? Was nähe ich als nächstes, was zeige ich als nächstes? Habe ich genug "Blogfutter" damit keine langen Blogpausen entstehen? Das sind so Gedanken, die sich hin und wieder einschleichen - dann ist es ganz gut sich mal zu schütteln und die Dinge nicht allzu ernst zu nehmen. Und trotzdem stand ich letztes Jahr Weihnachten frierend im Seidenblüschen am Strand um Fotos "in Kulisse" zu bekommen... ich habe auch schon mal eine Kollegin gebeten meinen Post beim MMM zu verlinken, weil ich unterwegs und verhindert war  - bei Lichte betrachtet ist das ist schon etwas "verhaltensauffällig". 

4. Ein Tag nur für dich  - du kannst machen, was du willst - wie würdest du diesen Tag verbringen?
Viel Zeit mit dem Lieblingsmann verbringen! Seit vielen Jahren sehen wir uns berufsbedingt nur am Wochenende. Erstmal ausschlafen, dann gemeinsam sehr gemütlich frühstücken. Idealerweise bekomme ich während des Frühstücks aus der Zeitung vorgelesen, das liebe ich. Dann hätte jeder einige Stunden für sich. Ich würde mir in der Zeit einen neuen Rock nähen und ihn abends anziehen wenn wir gemeinsam ins Theater gehen. 

5. Drei Dinge, auf die du nicht verzichten könntest?
freundliche Menschen um mich herum und im Internet
gemeinsame Zeit mit den Nichten und dem Neffen
Gute Gespräche mit dem Lieblingsmann

6. Sehnsuchtsorte - Wohin würdest du gerne mal verreisen?
nach Kanada, endlose Weiten und Wälder, beeindruckende Landschaft und Einsamkeit für einige Wochen ...

7. Gibt es etwas, was du unbedingt noch lernen möchtest?
Ich möchte besser mit der Hand nähen können und würde auch sehr gern perfekt einen Rockschlitz bzw. Mantelschlitz füttern können. Ich kriege das hinreichend gut hin, aber ich möchte es gern perfekt können.

8. Ich finde, gutes Essen - besonders wenn man es mit seinen Lieben teilt -  kann auch glücklich machen. Was müsste ich dir servieren und wer müsste am Tisch sitzen, um dich glücklich zu machen?

In Bezug auf das "was" bin ich pflegeleicht. Selbst gekochter Milchreis mit Kirschen wäre perfekt oder hausgemachte Kartoffelpuffer mit Apfelmus (aber bitte nicht in meiner Küche braten ;-), ein schön gedeckter Tisch mit schönem Geschirr würde mich sehr freuen und wenn Du, Fiedalene, mit am Tisch sitzt - wäre es perfekt.    

9. Was war dein Lieblingsprojekt im letzten Jahr?
Im letzen Jahr haben beide Nichte und der Neffen je eine genähte Kuscheldecke bekommen. Alle drei Decken sind seit dem heiß geliebt und immer in Reichweite - das ist so schön zu sehen.

10. Liegt ein Buch auf deinem Nachttisch? Welches Buch würdest du unbedingt empfehlen?
Ich war als Kind eine Leseratte, hatte immer ein Buch in Gebrauch, habe unter der Bettdecke gelesen. Inzwischen bin ich ein großer Hörbuchfan und höre fast immer Bücher beim Nähen. Viele Bücher höre ich auch zwei oder dreimal. Gerade fesseln mich wieder die Harry Potter Bücher und ich tausche mich dazu mit meiner großen Nichte aus. Die Harry Potter Reihe würde ich jedem Kind und jedem Erwachsenen ans Herz legen.  

11. Dein Lieblingsfilm?
Wenn ich nur einen wählen darf und die guten Fernsehserien (ER, Ally Mc Beal, Dr. House, Switched at birth usw.) mal ausklammere: Der mit dem Wolf tanzt
Wann gibt es endlich mal wieder einen guten Film mit Kevin Costner?

Kommentare:

  1. Das sieht ja schon super aus. Die Farbzusammenstellung gefällt mir gut.
    Ich bewundere Dich, dass Du im Urlaub die Geduld dafür hast, so fleißig mit der Hand zu nähen.
    Ich wünsche Dir eine schöne Woche!
    LG Carolin

    AntwortenLöschen
  2. Das Hexagon Kissen sieht aber schon sehr hübsch aus.
    Und das Interview habe ich gern gelesen; ist ja doch interessant.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  3. ganz und gar wunderbar, ein bisschen mehr von dir zu erfahren und ja ! das handnähen macht großen spaß :-)
    lg anja

    AntwortenLöschen