Donnerstag, 20. August 2015

Schätzchen

Meine Nähmaschine ist aus der Reparatur zurück. 

Am ersten Abend nach der Werkstatt nähte sie so....

Oberfaden pink, Unterfaden beige. Gradstich passabel, Zickzack-Stick miserabel. Der Oberfaden scheint zu straff zu sein bzw. der Unterfaden zu locker. Direkt aus der Werkstatt. 
Ich habe nur den Probelappen genäht und kein Nähprojekt begonnen. Ausgeschaltet und nichts gemacht. 


Gestern nähte sie so. Oberseite des Stoffes....


Unterseite des Stoffes


Gleiche Nadel, Garn vom gleichen Hersteller, nur der Oberfaden in einer anderen Farbe als beim ersten Nähen nach der Werkstatt. Der Fadenabschneider blockiert das Nähen nicht mehr, er schneidet zwar auch nicht richtig, aber er blockiert die Maschine nicht mehr.

Dieses Nahtbild mit den Schlaufen an der Unterseite und dem nicht verknoteten Unterfaden zeigt die Maschine in den letzen zwei Monaten immer (mal) wieder. Nach einigen Tagen ist es dann besser, ohne dass ich etwas unternehme, dann geht es wieder los. Manchmal half ausschalten und neu anschalten. 

Mit Nadeln, Garn oder Stoff hat das nichts zu tun. Soviel steht jedenfalls für mich fest. 5 Jahr nähe ich auf der Maschine, mit dem gleichen Garn und den üblichen Nadeln. Ich habe den Inhalt eines ganzen Kleiderschrankes damit genäht von Seide bis Leder über  Wolle und Jeans. Wenn die Maschine jetzt muckt, liegt es nicht am Material oder an mir. 

Ich habe die Maschine wieder in zur Werkstatt im Nähmaschinenladen gebracht und die Probelappen beigelegt. Immerhin kam der Monteur aus der Werkstatt hat sich die Probelappen angeschaut und vielsagend den Kopf gewiegt. Eventuell das Fadenspannungsaggregat.... 

Ich hätte gern meine Maschine in voller Funktion zurück. Ich mag die Maschine, eigentlich. Ich mag einige der Features an der Maschine sehr, auch das elegante Design, die Größe der Maschine und die vielen verschiedenen Nähfüße.
Vielleicht klappt es mit der zweiten Reparatur, ich hoffe es sehr.
So schnell möchte ich nicht aufgeben.


Das Gute im Schlechten
Wie immer gibt es in frustrierenden Situationen auch Gutes. Dieses Mal in Gestalt meines Kollegen, der mir ohne Zögern seine alte Nähmaschine als Leihgabe anbot, als ich von meinem Maschinen-Desaster berichtete.

So brachte er mir vor einigen Tagen am Abend die Maschine, geerbt von seiner Oma, vorbei.
Privileg Voll-Zick-Zack Superleicht. Sie muss Anfang der 1960 Jahre gebaut worden sein, vermutlich von Brother, die damals häufiger für das Quelle-Versandhaus gebaut haben.



Ich bin ganz hingerissen von dieser Maschine. 
Sie schnurrt beim Nähen, näht irgendwie weich und trotzdem kraftvoll. Und sie näht schöne Nähte. 


Mit wenigen Handgriffen hatte ich die richtigen Einstellungen gefunden. Nichtmal der Einsatz eines Schraubenziehers war dafür nötig.

Die Maschine näht Gradstich und Zickzack. 
Gradstich von 1mm bis 4 mm Länge, Zickzackstich 4 mm breit, 4 mm lang, Rückwärtsnähen
Nadelposition rechts, mitte, links. Der Transporteur lässt sich in zwei Stufen versenken, sogar der  
Füßchendruck lässt sich einstellen. 

Zwei Schlafanzughosen habe ich inzwischen auf der Maschine genäht, alles paletti. Sehr schönes Nahtbild und auch sehr feiner Baumwollstoff wurde sauber transportiert. 

Was für ein Schätzchen!

Kommentare:

  1. nicht zu vergessen, dass der Kollege ein Schatz ist, die Maschine auszuleihen.

    AntwortenLöschen
  2. Hah, das ist ja spannend. Ich hab nämlich eine ähnliche Erfahrung gemacht.
    Juli 2011 habe ich mir eine Pfaff quilt expression 4.0 neu gekauft.
    Juli 2013 sah mein Stichbild wie oben bei Deinen Probelappen aus. Hab sie zur Reparatur gebracht. Die Maschinen werden vom nächstgelegenen Paffladen freitags abgeholt und kommen dann normalerweise am nächsten Freitag repariert zurück. 2013 hatte ich noch Garantie und (angeblich) wurde die Oberfadenspannungs-Kupplung (ich hoffe, das nennt man so) ausgetauscht. Ich schreibe bewusst angeblich, denn mir kommt diese ganze Repariererei sehr dubios vor. Was mich aber besonders nervte: 2013 ging sie genau VOR meinem Urlaub kaputt.
    Pfingsten 2015 fing der ganze Zirkus wieder an... genau solche Garnschleifen auf der Unterseite des Stoffes. Das zeigt, dass der Oberfaden zu locker ist. Genau so sah mein Nähstück wieder aus.
    Also die Nähmaschine wieder abgegeben (diesmal am Mittwoch, 10 Tage später kam sie wieder). Auf dem Reparaturzettel stand, ich solle gefälligst auf den richtigen Einfädelweg achten... Klar, ich nähe seit 4 Jahren auf der Nähmaschine hunderte von Kleidungsstücken und kann nicht richtig einfädeln... Muss ja ein User-Error sein, klar! Das hat mich total fuchig gemacht. Mir auch noch die Schuld geben wollen, obwohl ich die Fadespannung nie ändere und natürlich ordentlich einfädeln kann...
    Nach der Reparatur habe ich die Maschine dann zu Hause ausprobieren wollen... Krachen, Knarren, Quitschen... es hörte sich furchtbar an. Beim Nähen: wieder das gleiche Stichbild wie bei Dir oben, auf der Unterseite bleiben die Schlingen.
    Ich war wirklich fassungslos, wie man mir meine Maschine kaputter als vorher vom Techniker zurückschicken kann und dafür wollten sie 68€ haben. Auf der Rechnung stand, die Maschine wurde entstaubt und geölt, sonst nichts. Ich kam mir sehr verarscht vor und wollte sie am liebsten gar nicht mehr zu Pfaff bringen.
    Trotzdem bin ich Ende Juli noch Mal hingegangen, WIEDER genau vor meinem Urlaub, in dem ich natürlich nähen wollte. Diesmal haben sie meine Maschine nicht nur eine Woche, sondern gleich 2 behalten. Ich habe den Techniker angerufen und gesagt, was das Problem ist, nun habe ich (angeblich) WIEDER eine neue Oberfadenspannungs-Kupplung eingebaut bekommen.
    Jetzt, da ich Deinen Bericht gelesen habe, scheint es mir immer deutlicher, dass Pfaff Maschinen Probleme mit der Oberfadenspannung haben. Ich habe innerhalb von 2 Jahren 2 Oberfaden-Spannungs-Kupplungen eingebaut bekommen... ich bin gespannt, ob ich in 2 Jahren, genau vor meinem Urlaub wieder hin muss.
    Die zweite Reperatur wurde auf Garantie ausgeführt, aber dafür, dass ich 68€ für eine komplett geschrottete Maschine zahlen musste, müsste ich eigentlich das Geld zurückverlangen.
    Ich habe meine Maschine gestern Abend geholt und werde sie gleich Mal testen...
    Ich hoffe, Deine Maschine kommt wieder funktionsfähig zu Dir.
    Ich hatte zum Glück auch noch eine alte Nähmaschine bei mir rumstehen, mit der habe ich dann weiter genäht. Super ärgerlich und ich kann Pfaff-Nähmaschinen wirklich niemandem empfehlen. Meine Pfaff Coverlock arbeitete bis jetzt gut, aber die Nähmaschine ist eine einzige Katastrophe, superschlechte Qualität, für 1500€!
    Liebe Grüße und gut Naht,
    Stef

    AntwortenLöschen
  3. Das mit der Fadenspannung hatte ich an meiner alten Privileg. Die habe ich nicht mehr reparieren lassen. Dann gab es eine Umtauschaktion von einem Nähshop (den es heute nicht mehr gibt) "Alt gegen Neu". Und dann habe ich mit die Janome 6500 Pro zugelegt und bin auch sehr zufrieden. Sie muss halt alle 2-3 Jahre mal zum Sauber machen und dann läuft sie wieder super.
    Deine Leihgabe sieht aus wie die Veritas von meiner Schwiegermutter. Die ist auch unverwüstlich, bis auf dieses kleine Teil im Pedal. Aber sonst läuft sie prima.
    Dann hoffe ich für dich, dass sich das Problem doch irgendwie löst. Sonst kommst du schneller zu einer neuen Maschine, als du dachtest.
    Liebe Grüße
    Agnes

    AntwortenLöschen
  4. Das ist ja ärgerlich, was haben die denn repariert, wenn die Maschine immer noch nicht richtig näht.
    Was hast Du für eine Maschine? 5 Jahre ist ja noch kein Alter, das müsste die Fachwerkstatt doch hinkriegen.
    Aber schön, dass Du so einen netten Kollegen hast, dann kannst Du jetzt ja wenigstens wieder nähen.
    Ich drücke Dir die Daumen, dass Du Deine Maschine bald wieder voll funktionsfähig zurück bekommst.
    LG Carolin

    AntwortenLöschen
  5. Wie schade, dass du so Pech mit der Nähmaschine hast... und wie gut, dass es nette Kollegen gibt!

    Ich habe ja schon mal geschrieben, dass ich überzeugte Pfaff-Nähmaschinen-Nutzerin bin. Einmal allerdings vor meiner jetzigen Paff bin ich "fremd gegangen". Ich habe mir eine Bernina - den Mercedes unter den Nähmaschinen - gegönnt und eine "Montagsmaschine" erwischt und leider auch einen Nähmaschinenladen, der alles andere als entgegenkommend war: Schon nach kurzer Zeit hatte ich das gleiche Stichbild wie du mit deiner Pfaff zur Zeit - Schlaufen ohne Ende. Die Empfehlung der Verkäuferin damals - innerhalb der Garantie - ich soll nicht soviel Gas geben und besonders in den Kurven langsamer nähen. Die Nähmaschine wurde widerwillig zur Reparatur angenommen. Etwas später nähte sie keine Knopflöcher mehr in Stoffe, die dicker als ein Blusenstoff waren. Auch dies war lt. Verkäuferin normal. So ging das über fast zwei Jahre weiter. Ich hatte schon gar keine Lust mehr zu Nähen und schließlich habe ich mich entschieden, mir eine neue Pfaff zu kaufen. Mit dieser bin ich bis heute sehr zufrieden.
    Bitte nicht falsch verstehen, ich glaube an sich ist Bernina eine sehr gute Marke. Ich hatte einfach Pech (und einen schlechten Service im Nähladen vor Ort).
    Viele haben offenbar mit den neueren Pfaff-Modellen keine guten Erfahrungen gemacht. Ich glaube tatsächlich, dass das "Innenleben" älterer Maschinen von besserer Qualität ist. Heute sind doch alle Geräte - egal ob Waschmaschine oder Nähmaschine - nicht mehr unbedingt auf Langlebigkeit hin produziert.
    Ich drücke dir die Daumen, dass du bald wieder eine gut funktionierende Maschine hast, der Nähmaschinenfrust ein Ende hat und du uns wieder deine wunderbaren, frisch genähten Kreationen zeigen kannst.
    Ganz liebe Grüße
    Friedalene

    AntwortenLöschen
  6. Ooooh wie schön! also das neue schätzchen 😉. Die alte veritas meiner Mama ist auch noch prima in Schuss und besser als meine neue Singer. Ich drücke dir die Daumen für die zweite Reparatur!
    Liebe Grüße, sylvie

    AntwortenLöschen
  7. Alptraum! Verdammt, ich hab jetzt auch eine pfaff :((((

    Aber Liebe Küestensocke, die alte ist ein Traum, genau aus diesem Grund wollte ich keine Neue und keine Computernähmaschine, aber ..... die Moderen Stoffe, wie Neopren, Microfaster, Kunstleder und andere beschichtete oder dich gewebte Stoffe zwangen mich immer häufiger darüber nach zu denken und das verlockende Angebot (fast 30% billiger) habe ich dann nicht widerstehen können.
    Vielleicht sollten wir alle mal Vintage Nähmaschien schoppen ;)
    PS Nach meiner letzten Wartung verlasse ich den Laden nicht mehr, ohne es zu testen. So ein teil ist schwer und da ich meisten mit dem Fahrrad oder Bus unterwegs bin (ähnlich wie bei Dir) habe ich nicht ständig das Auto um so ein Kasten zu transportieren.
    PPS Pfaff hat wohl an allen Maschinen probleme - als ich meine Kaufen wollte, waren die bei dem Preis ausverkauft. Es wurden welche Nachbestellt und es wurde auch schon gesagt, es dauert etwas, weil ein Problem bei der Produktion welches Probleme bei den Maschinen verursacht, ausgemerzt wird, daher wird es etwas dauern. Ganz ehrlich - etwas mulmig war mir dann doch zu mute und verständlich, dass ich dann dachte. ist es die Richtige?! In 5 Jahren werde ich dann mein Resümee ziehen und berichten. Hoffentlich geht alles gut. Wie ist es mit der Baby Lock bei Dir - alles gut?????
    Ganz liebe Grüße Anita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anita, vielen Dank für Deine ausführlichen Kommentar!
      Meine Babylock näht wirklich gut und macht selten Zicken. In der Werkstatt neulich hat mir der Monteur einen alten gebrauchten Anlasser für die Maschine mitgegeben (von Singer) mit diesem Anlasser ist das Nähen ein Traum, weil ich wirklich gut die Geschwindigkeit dosieren kann. Das ging mit dem Originalanlasser nicht, immer gleich 100% Kraft. Letze Woche habe ich gleich drei Shirts genäht, ist wirklich angenehme jetzt.
      Mit der Pfaff ist es etwas komplizierter. Ich drücke Dir fest die Daumen, dass Deine Maschine gut durchhält und Du keinen Ärger damit hast. Man steckt nicht drin. Meine Maschine war damals sehr teuer, sie hat auch ein Stickmodul und ich habe 2500 EUR dafür bezahlt. Für das Geld hängen meine Erwartungen entsprechend hoch und im Moment bin ich einfach enttäuscht. Wenn die Maschine wieder heil ist und wieder gut näht, werde ich mich rasch mit ihr aussöhnen, da bin ich mir sicher. Dennoch bleibt meine Entscheidung bei einem später anstehenden Maschinenwechsel ein anderes Fabrikat zu wählen, eines das technisch robuster ist und bei dem ich weiss der Hersteller hat auch wirklich eine eigene Fertigung und vermarktet nicht nur den Namen. Wen ich Glück habe steht diese Entscheidung erst in einigen Jahren an, wenn ich Pech habe und die Pfaff nicht wieder ordentlich reapariert wird, dann muss ich mich bald damit beschäftigen.... LG Kuestensocke

      Löschen
  8. Oh nein, ich hatte überhaupt nicht registriert, dass das eine so teure Maschine ist! Also mir war schon klar, dass das nicht die billigste von Pfaff ist, aber bei der Preisklasse, die du nennst, ist es völlig inakzeptabel, dass sie nach nur 5 Jahren solche Ausfälle hat. Sowas muss 20 Jahre halten, das würde ich zumindest erwarten. Ich drücke die Daumen, dass sie jetzt wenigstens repariert werden kann. Ich bin gerade ganz solidarisch wütend mit dir, wie kann man sowas nur verkaufen!

    AntwortenLöschen