Freitag, 19. Juni 2015

Brave Bluse

Mein Hang zu Schluppenblusen ist inzwischen gut hier im Blog dokumentiert .... letztes Jahr hat es angefangen und ein Ende ist noch nicht in Sicht ;-)

Bei Schluppenblusen mit auffälliger Schleife ist der Grad zwischen stylisch und altbacken relativ schmal und wird neben dem Stoff vor allem davon beeinflusst, wie halsnah die Schleife ist (nach meiner Beobachtung). 

Jüngst ist bei mir eine weitere Schluppenbluse fertig geworden, die ziemlich stark in Richtung "altmodisch" ausschlägt, etwas freundlicher formuliert ist es eine brave Bluse.



Genäht ist die Bluse aus sehr dünnem Baumwollstoff, hellblau mit ganz feinen roten Streifen, sie hat einen abgerundeten Saum und die Knopfleiste wird mit insgesamt 9 Knöpfen geschlossen. Zunächst waren nur 5 Knöpfe geplant, aber weil der feine Stoff die Knopfleiste zum aufsprerren verführte, habe ich noch vier weitere Knöpfe angebracht.


Die Bluse basiert auf dem Schnitt Bethie aus der Ottobre 5/2010. Hier habe ich Arme halblang gearbeitet, die Schluppe stammt wie immer von meinem Vouge Blusenschnitt.

Wenn ich die Bluse zum Bleistiftrock trage, habe ich das Gefühl gleich zum Diktat gerufen zu werden....  aber davon lasse ich mir die Laune nicht verderben. 

Zur weiten Hose schaut es schon etwas lässiger aus ...



... und eventuell kürze ich die Schluppe noch um 25 cm und trage die Bluse mit einfach geknoteten Bändern statt mit Schleife, ähnlich wie die Postbluse.


Übers Wochenende werde ich Bluse aber gar nicht tragen, sie ist doch für das Büro reserivert bekommt am Wochenende nur Waschen und Bügeln ;-)

Ich wünsche Euch einen entspannten Freitag!

Kommentare:

  1. Ich trage gerne "altmodische" Sachen. Die müssen allerdings mit Jeans oder etwas Anderes getunt werden. Dies kann/will ich mir bei dir gar nicht vorstellen. Diese Bluse passt zu dir.
    Ich finde es gut, wenn man seinen Stil gefunden hat und das hast du auf jeden Fall geschafft.

    LG Martina
    PS: Mir gefällt die Bluse gut!

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde sie gar nicht sooo altmodisch, ein bisschen gediegen vielleicht. Versuche, sie zu einem roten Rock anzuziehen. Das könnte das brave Sekretärinnenimage etwas durchbrechen. Auch einen locker gebundenen Knoten auf halber Höhe könnte ich mir vortellen. Und diese halblangen Ärmel, die bewundere ich jedes Mal an Dir!
    Viele Grüße,
    Katharina

    AntwortenLöschen
  3. OMG, Deine Kleidung - jedes Stück, entspringt einer Meisterschneiderei. Unglaublich schön.
    Ich mag auch wie die Bluse unten abgerundet endet. Blusen, wie Hosen, waren noch nicht so oft
    auf meinem Nähtisch. Deine Bluse gefällt mir total gut und macht lust aufs Nähen. Die Schluppe steht Dir sehr gut, hat die richtige Größe/Länge. Ich trage je nach "Laune" mal Schluppe mal nicht. :) Meine derzeitige Nähmaschine macht keine schönen Knopflöcher, muss mich noch gedulden. Was hällst Du von Ottober-Schnitten? Bis her habe ich nur ein Kleid (das 1. Mal) für meine Mutter genäht - viel zu groß:( Für mich leider noch nichts. Bald hoffentlich mehr. Die sehen so schlicht und einfach aus. Schönes Wochenende und ganz liebe Grüße Anita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anita, vielen Dank für Dein Lob! Ich habe damals eine Weile gebraucht, bis ich mich an Knopflöcher getraut habe. Meine Maschine macht sie meistens ganz gut, aber machmal läuft es auch schief. Ich versuche immer dran zu denken ein Stück Stickvließ unter den Stoff zu legen und dann die Löcher zu machen, dann klappt es meistens ganz gut. Zu Ottobre-Schnitte ... tja dieser Blusenschnitt brauchte Anpassung, er war mir am Körper zu klein, die Ärmel zu kurz und etwas eng dafür ist die Kragenweite schön. Die Maßtabelle ist deutich anders als bei Burda oder den anderen Schnittmusterherstellern, das geht mal gut und mal geht es daneben. Es ist wohl angeraten die Schnitteile auszumessen. Inzwischen nähe ich am liebsten nach Einzelschnitten von Vouge oder Mc Calls, da ist die NZ schon drin und komme mit den Schnitten gut zurecht. LG Kuestensocke

      Löschen
    2. Mit jedem Teil lernen wir dazu :) Ich möchte auf jedenfall auch mehr Blusen nähen - mit der neuen :) Ottobre habe ich für mich noch nicht probiert. Habe da ein Klein im Auge, bin schon mal gespannt. Oh ich beneide Dich, Vouge und Mc Calls Schnitte - ein Traum und so große Auswahl. Ich bin klein und muss alle Schnitt anpassen, daher kaufe ich keine von den. Habe mal Butterick ausprobiert - ist schon fein mit dem Nahtzugaben:) Leider kam ich mit dem Schnitt nicht klar (ich vermute da liegt ein Fehler vor, denn die Ärmel passten im Rücken nicht). Es ist das "Pipa" Kleid gewesen (falls es Dir was sagt). Möchte jetzt nach Ottobre noch La Maison Victor und Meine Boutique probieren. Als Kurzgröße greife ich gern auf die fertigen von Burda, doch die Auswahl ist bescheiden und wenn schon kürzen, dann will ich auch andere Schnitte probieren. Irgendwann ist aber mein Wunsch, selbst ein Basisschnitt zu haben. Aus dem lässt sich vieles ableiten. Doch zur Zeit schreckt mich die "Theorie" etwas ab - vielleich im Herbst/Winter :) Ganz liebe Grüße und vielen Dank für all Deine Tipps!!!!

      Löschen
  4. ... ach ich liebe diese Blusen mit Schluppen - und in Blau würde ich sie zur Jeans tagen, jawoll !

    Liebe Grüße - Monika

    AntwortenLöschen
  5. Dir steht doch so eine Schluppe sehr gut. Mir wäre das auf der Brust zu viel, daher bevorzuge ich eher Kragenlösungen. Nur habe ich den perfekten Blusenschnitt für mich noch nicht gefunden, die Blusenschnitte der letzten Jahre sind mir meist zu eng und in diesem Jahr sind die Schnitte alle unheimlich weit. Klar kann ich Anpassungen vornehmen, aber dann ist das Gesamtbild immer anders wie es gedacht war.
    Grüßle Bellana

    AntwortenLöschen
  6. Deine Bluse ist so was von entfernt von altbacken! Klassisch ist sie sicherlich, aber dabei auch sehr schick. Diese Form steht dir einfach und die Farbe ist toll! Davon kannst du gerne noch weitere Variationen nähen ;)

    Liebe Grüße
    Julia

    P.S.: Ist der Blusenschnitt wieder sicher bei dir angekommen?

    AntwortenLöschen
  7. Ich finde ja die Entscheidung zwischen stylisch und altbacken steht und fällt mit der Trägerin der Bluse, von daher hast du den Bekleidungsstil klassisch- stylisch erfunden, sehr schick und solltest du jemals Blusennähkurse geben, ich melde mich dann schon mal an.
    Liebe Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  8. Mmmmh, zwar brav, aber ich find' die Art klasse!
    Wenn man im Büro schicker auftreten muss ist so eine Bluse doch angebracht...
    Könnte ich mir aber auch mit einer blauen Jeans super vorstellen...so als kleiner Stilbruch :-)

    Liebe Sonntagsgrüße
    Marion

    AntwortenLöschen
  9. Ich glaube auc, dass der momentaner boom zu schluppen eh in richtung halb-gebunden geht, es sieht dann mehr lässig aus brav. dennoch mag ich deine klassische variante sehr.sowas wird eh in den oberen etagen getragen:-) ob das altbacken oder grade der letzte modeschrei ist entscheidet nciht die schluppe allein, sondern die gedsamlinie und auch nicht zu unterschätzen- die vorm und art und die lage und länge der ärmel.ich erkenne die schnitte 2000-2007 aus der ferne:-)wenn man ständig auf die linienfühgrungen achtet fällt sowas sofort auf.
    momentan sind die schluppen im kommen, es zeichnet sich so leichter boom ab:-)
    ich begrüße es sehr. meine erste schluppenbluse habe ich mir in der 9ten klasse als teil meiner uniform genäht.ich habe sioe so sehr geliebt und so häufig getragen bis sie ganz kaputt war(sie war aus wiecher viscose und hatte noch vorne biesen.ich ahbe vor kurzem krampfhaft veruscht mich zu erinnert, nach welcher konstruktion ich sie damals konstruiert habe. ich vermute, es war französisch von Lynn Jaque..

    AntwortenLöschen
  10. Amazing blog and very interesting stuff you got here! I definitely learned a lot from reading through some of your earlier posts as well and decided to drop a comment on this one!

    AntwortenLöschen