Freitag, 7. März 2014

Rolli-Shirts

Bevor der Frühling endgültig Einzug hält, nutze ich die Tage um meine Rollishirts 2014 anzuziehen. 
Besondes gern mag ich meine Rollis aus dünnem Merino-Strick.
Den Stoff habe ich bei Extremtextil gekauft. Diese Qualität ist wahrlich kein Schnäppchen und für einen Rolli brauche ich immerhin 1,50 m aber für mich hat sich die hochwertige Quailtät gelohnt.

Der Rolli in kräftigem Rot ist herrlich weich und griffig im Stoff ein klein wenig dicker als....


.... der blaue Rolli. Der blaue Stoff ist sehr fein und dünn, aber dennoch sehr wärmend. Merino-Strick ist schon eine feine Sache! Aus der gleichen Stoffqualität habe ich noch einen Rolli in koralle, den ich auch sehr gern anziehe.


Als Basis für das Schnittmuster der Woll-Rollis habe ich einen Burda-Schnitt genommen, aus einem Frühjahrsheft 2013. Den Schnitt habe ich bei den Ärmeln angepasst die Armkugel war viel zu groß, soviel konnte ich beim besten Willen nicht sinnvoll einhalten, ohne dass es Falten schlug.

Die Woll-Rollis sind perfekt für den Büroalltag. Sie sind so dünn im Stoff, dass sie prima unter einen Blazer passen und auch wenn der Blazer mal am Haken hängt macht frau darin eine angezogenen Figur und endlich kann ich auch mal meine Perlenkette anziehen, die sich zum Rolli wirklich gut macht.


Dann hatte ich noch einen Doppelstrick Stoff aus Viskose-Poly liegen, der allerdings deutlich weniger Elastizität als die Merino-Gestricke hatte. Für diesen Stoff habe ich den Schnitt Wangerooge von Farbenmix verwendet. Der Pulli fällt etwas weiter als der Burda Schnitt, aber ist genau richtig für den Stoff mit geringer Dehnung.

Jetzt überlege ich ob Rolli-Shirts auch in den Frühling passen, wenn man sie aus Viskose-Jersey näht..... hmm , na vielleicht wage ich mich doch eher an frühlingshaftere Projekte wie ein Seidensorbetto oder die nächste Hemdbluse ... an tollen Stoffen und Ideen mangelt es nicht....

Wie schön, dass ich am Samstag nachmittag Zeit zum nähen habe...


Kommentare:

  1. Oh, die sind aber sehr schick! Merino-Strick klingt sehr edel. Solche Basics könnte ich auch gut gebrauchen, du machst mir Appetit.
    LG Katharina

    AntwortenLöschen
  2. Großartige Teile! Und deine Stoffquelle - Extremtextil! - Darauf wäre ich nicht gekommen. Danke.
    Gruß Mema

    AntwortenLöschen
  3. Ich finde deine Shirts gelungen. Sie gefallen mir sehr gut.
    Auf die Idee bei "Extremtextil" nach Merion-Strick zu suchen, wäre ich niemals gekommen. Danke für die Bezugsquelle.

    LG Martina

    AntwortenLöschen
  4. Diese Rollis sind ja wirklich gut geworden. Ich trau mich an solche Sachen mit Shirtstoff einfach nicht ran ... :(
    Und dann noch: Schon wieder ein Blog, wo es sich lohnt, öfter mal vorbeizuschauen :))
    LG Karin

    AntwortenLöschen
  5. Schön deine Rollis. Ich mache Teilchen auch gerne!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  6. Merinostrick ist echter Luxus! Deine Rollis sind schon vom Hinsehen kuschelig und passen gut. Darf ich fragen, wie du die Säume in dem feinen Material so verzugsfrei hinbekommen hast?
    LG, Bele

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich nähe die Säume mit der normalen Nähmaschine und wählen dann einen Overlock-Stich oder den dreifach Zickzack. Bei meiner Maschine ist es wichtig den Nähfussdruck zu verringern (von 6,5 auf 4,5) und die Oberfadenspannung zu lockern, damit sich nichts wellt oder zieht. Ich schlage den Saum um, stecke ihn fest, nähe die Saumnaht von rechts und schneide dann innen den Stoff dicht über der Naht ab. LG Kuestensocke

      Löschen
    2. Vielen Dank für die ausführliche Antwort! Das werde ich auf jeden Fall mal so probieren.
      LG, Bele

      Löschen
  7. chic siehst Du aus, liebe Antje, Deine Rollis gefallen mir.
    Ich trage sie auch gerne; vor allen Dingen in der Übergangszeit...

    liebe Grüße aus dem sonnigen Drosselgarten schickt Dir Traudi

    AntwortenLöschen