Montag, 6. August 2012

Eine Reise wert

Eine Reise wert ist der Bahnhof von Leipzig. Er ist flächenmäßig der größte Kopfbahnhof Europas und seit der Sanierung Ende der 1990er Jahre ein wahres Schmuckstück.

Die große Bahnhofsfläche bietet viel Großzügigkeit für die Reisenden, kein enges Gedränge und hektisches Geschubse wie ich es so oft in Hamburg erlebe. Ganz besonders gefällt mir die Helligkeit im Bahnhof ...
... der Sandstein und zahlreiche Glasflächen über den Gleisen und den Gängen bewirken eine freundliche Atmosphäre....
und alle die schon allzuoft vergeblich im Berliner Hauptbahnhof eine Uhr erspähen wollten .... in Leipzig gibt es etliche Bahnhofsuhren, jede richtig groß und gut von vielen Seiten zu erkennen....
Design und Architektur im Dienst am Kunden...
und dazu viele schöne Details, die es zu entdecken gilt....
Nach der Neueröffnung vor 15 Jahren bin ich eigens nach Leipzig gefahren um mir den Bahnhof anzuschauen ... von seinem besonderen Flair war ich bei der jetzigen Reise wieder ganz begeistert.
Während der Reise im Zug kann frau wunderbar stricken. Aktuell auf den Nadeln habe ich das Garn Filisilk in der Färbung von Frau Wo aus Po. Schattierungen in Petrol-grün, man darf gespannt sein, wie sich das Tuch entwickelt ... denn ich stricke mal wieder ohne echte Anleitung, einfach drauf los.
Ob mit Zugfahrt oder ohne - ich wünsche Euch einen guten Start in die Woche!

Kommentare:

  1. Filisilk von Frau Wo aus Po! Ich liebe sie und habe auch wieder welche auf den nadeln.
    Und mit Leipzig gebe ich dir recht. Der Bahnhof ist wirklich schön!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  2. ....danke für die tollen bilder...
    annette

    AntwortenLöschen
  3. Schöne Bilder von meinem Heimatbahnhof. Was hat er sich doch gemausert....
    lg,
    Ibu

    AntwortenLöschen