Donnerstag, 17. Juni 2010

Kostbar

Eine Kostbarkeit ist das Hörbuch "Die Eleganz des Igels" von Muriel Barbery,
gelesen von Katharina und Anna Thalbach.

Zum Inhalt:
Renée ist nun schon seit fast dreißig Jahren Concierge in einem Pariser Stadtpalais. Und seit eben dieser Zeit setzt sie alles daran vor den reichen Hausbewohnern das Klischee der einfältigen Witwe zu erfüllen. Doch hinter der spröden Kulisse blitzt immer wieder ihre Leidenschaft für die schönen Künste auf. Damit zieht sie die Aufmerksamkeit der zwölfjährigen Paloma auf sich.
Das altkluge Mädchen seziert haargenau die Gepflogenheiten der Hausbewohner, um die gewonnenen philosophischen Erkenntnisse dann ihrem Tagebuch anzuvertrauen.

Wunderbar komisch, bitterböse und überaus originell erzählen die beiden sympathischen Außenseiter von ihrem Leben, den Bewohnern des Stadtpalais, von Musik und Mangas, Gott und der Welt... doch diese Welt gerät ins Wanken, als Monsieur Ozu, ein japanischer Geschäftsmann, ins Haus einzieht und alle Konventionen über Bord wirft.
(c) + (p) 2008 HörbucHHamburg HHV GmbH

Es fiel mir sehr schwer den Player abzuschalten um ins Bett zu gehen... das Buch ist großartig und wunderbar, mit dem richtigen Gespür für Tragik und Komik, eingelesen.

Der Stoff wurde kürzlich verfilmt.


Kommentare:

  1. Da hast Du eines meiner Lieblingsbücher erwischt :-). Absolut umwerfend. Ich ringe noch mit mir, ob ich mir den Film ansehe. Dieses Buch bedeutet mir viel, und wenn sie das vergeigt haben, würde mich das sehr ärgern. Grüße von Heike

    AntwortenLöschen
  2. Hört sich gut an.
    Und du wirst es nicht glauben: Ich habe es endlich geschafft für dich ein paar CD's zu brennen. Mein Programm spinnt irgendwie andauernd. War sozusagen 'ne Daueraufgabe! Am Wochenende werde ich also ein Päckchen für dich fertig machen!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  3. Das ist so ein Buch, das ich schon länger auf meiner Wunschliste habe, und aus irgendeinem Grund schaffe ich es nie. Deine Beschreibung klingt ganz so, wie ich es mir vorstelle. Aber irgendwie - wenn ich heimkomme, mag ich keine Bücher mehr sehen. Momentan jedenfalls. Ich hoffe, das legt sich wieder.
    Liebe Grüße von Margot

    AntwortenLöschen