Donnerstag, 1. April 2010

Ostern

war bei uns (früher) immer mit dem Suchen von Geschenken verbunden. Dafür fuhr die ganze Familie in den Wald, auf der einen Ecke versteckten die Eltern die Osterkleinigekeiten auf einer anderen Ecke wir Kinder.
Oft war das Suchen wirklich ein spaßige Angelegenheit, denn wenn die Beute zusammengetragen war, fehlte oft das eine oder andere Stück. Meine Mutte bekam anfänglich noch eine leichte Panik, später wurden gleich vorab Wetten abgeschlossen, wieviele Teile nicht gefunden werden.... Es gab auch ein Ostern, da haben Nachbarn die fehlende Teile später gefunden und wussten wo sie abzugeben waren....
Beim Osterwichteln von Sandy gab und gibt es auch eine Suchaufgabe. Wir wissen nicht wer uns bewichtelt, denn als Absender haben alle die Adresse von Sandy angegeben. Nur anhand der Geschenke und/oder der Wortwahl auf der Karte kann man rausfinden wer denn die eigenen Wichtelmama war.
Suchen in Weiten des WWW ohne Hinweise ist recht mühsam, darum hier zwei Fotos zu dem Wichtelpäckchen, dass ich verschickt habe.

Die Globalaufnahme, erst dann merkte ich, dass ich gar keinen passenden Karton für das alles hatte.... tja das Herzblatt hatte in seinem Fundus noch eine passende Kiste


Und hier ein Detail: Eierwärmer und keine Babymützen waren mein Kreativ-Beitrag zum Wichtelpäckchen. Eine prima Resteverwertung, der Reste aus von den Gute Laune Socken.


Ich wünsche allen Osterwichtlern frohes Auspacken und Suchen und freue mich schon riesig darauf mein Päckchen aufzumachen.



Kommentare:

  1. Die sind ja niedlich deine Eierwärmer. Und eine tolle Idee zum verarbeiten der Reste!
    Auch dir viel Spaß beim Osterwichteln!

    Liebe Grüße Marion

    AntwortenLöschen
  2. Schöne Oster-Tage wünsche ich! - Vielleicht treffen wir uns zufällig im Gespensterwald oder beim Osterfeuer am Samstag im Ostseebad Nienhagen?

    AntwortenLöschen